Leben wir in einem Schwarzen Loch?

Vor ein paar Tagen kam ich auf dieses Video.

Dazu gab es eine Menge Kommentare mit Lobpreis auf den Sender ARTE, der es veröffentlicht hat, von Leuten, die nicht so ganz mit der Urknalltheory übereinstimmen und jetzt froh sind, dass es noch eine Alternative dazu gibt (- alles, nur nicht Gott die Ehre geben, gell).

3488393 42 - Die Antwort auf fast alles

Ich dagegen kommentierte das:

Theory! Habt ihr zugehört? Das sind alles Theorien! Doch warum nach Theorien gehen? Warum nicht nach Tatsachen? Der Tatsache der DNA z. B.: Die DNA trägt die Gene mit den für die Zellfunktion notwendigen Informationen. (Wikipedia)

Die DNA ein Informationsträger!!! Und wer bitte hat die Information dort gespeichert? Ein Urknall oder ein schwarzes Loch? Jeder Informatiker würde sich jetzt totlachen und trotzdem kommt es ihm nicht in den Sinn, gegen diesen Quatsch von Urknall und schwarzem Loch aufzustehen. Warum nicht?

Weil der Mensch keinen Programmierer, sprich Gott über sich haben möchte. Das ist schon so seit Adam und Evas Zeiten so. Die haben sich dafür entschieden, sein zu wollen wie Gott und zu „wissen“… Und seither hat sich der Mensch immer wieder gegen einen Programmierer oder Schöpfer gestellt, wollte den nicht haben, sondern eben selber Gott sein und alles selber wissen, bzw. noch selber herausfinden.

Luzifer-m.text

Wenn du die Wahrheit möchtest und wirklich daran interessiert bist, herauszufinden, wie alles entstanden ist, dann lies das Buch das uns der Programmierer gegeben hat, die Bibel – 1.Mose oder Genesis 1. Und wenn du schon dabei bist lies auch das 2 und 3. Kapitel, du wirst erstaunt sein, was du da noch alles findest. Wenn Leute an den Sündenfall denken, denken sie, dass das der Sex und Nacktheit war. War es aber nicht, das haben die Religionen erfunden, bzw. vom jüdischen Glauben/Religion übernommen (Christen wie auch Muslime). Die Sünde ist, sich Gott gleichstellen zu wollen, sein zu wollen wie Gott, also keinen Gott über dir, sondern du bist dein eigener Gott. – Sei ehrlich mit dir selbst, ist das auch dein Problem, dass du keinen Gott über dir haben möchtest, der Gedanke daran dich schon aufbringt? Oder redest du dich jetzt selbst heraus, dass das kein Problem ist, weil es ja keinen Gott gibt, denn wenn es einen gäbe, würde er ja nicht all das Schlimme in der Welt passieren lassen. Hier findest du die Antwort dazu:

Gottes Plan und des Menschen freier Wille

Kommentare dazu:

Ich glaub nicht an die Bibel. Sicher gibt es ein höheres Wesen, einen Gott, aber das Ganze ist mir viel zu kopflastig mit quasi der alleinigen Ursache, Steuerung, Verantwortung und Macht durch Gott. Und der Mensch ist nur passives Beiwerk, der ihm mit Haut und Haaren ausgeliefert sein soll, sich völlig auf ihn verlassen soll. Das ist die falsche Richtung! Wir brauchen verantwortungsbewußt­e, selbständige, agile Menschen, die durch Eigeninitiative, Mut, Selbstsicherheit, Leistungsfähigkeit und Verantwortung Erfolg haben und ohne eine allmächtige, alles wissende Übermacht, die den Menschen als eine unbedeutende passive Maus erscheinen läßt.

Meine Antwort dazu:

Falsch, ganz falsch, dein Bild von Gott. Das ist sehr richtig wie du sagtest wie der Mensch sein soll: verantwortungsbewusst, selbständig, agil, Eigeninitiative zeigen, Mut, Selbstsicherheit, Leistungsfähigkeit und in Verantwortung Erfolg haben. So steht es jedenfalls in der Bibel gleich im allerersten Kapitel: 28 Und Gott segnete sie (nachdem er sie erschaffen hat) und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht. Und weiterhin im 2.Kapitel: 15 Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.  – das hört sich absolut nicht nach einer unbedeutenden passiven Maus sein an, oder?

Doch wenn du dir ganz ehrlich die Welt anschaust, musst du doch zugeben, dass der Mensch absolut keinen Erfolg hatte – ich zitiere dich – ihr Leben in der menschlichen Gemeinschaft zu meistern. Es gab nur Krieg, Zwistigkeiten und Streit durch alle Jahrhunderte/Jahrtausende hindurch, der Mensch regiert von Gier nach mehr und mehr sein als andere (wozu auch Religionen zählen). Der Mensch hat durch Verantwortungslosigkeit die Erde zerstört, der Machtkampf um Weltherrschaft geht nach wie vor vor sich und der Mensch ist dabei, sich selbst durch Atomkraft zu zerstören, sei es durch Bomben oder Kraftwerke, wenn er sich nicht zuvor mit Giftmüll umbringt oder er von Krebs zerfressen wird.

Was zeigt dir das denn? Doch dass der Mensch nicht fähig ist, verantwortungsbewusst zu leben und zu handeln. Er wird sehr wohl von einer höheren Macht regiert, ob manschen das wahrhaben will oder nicht, aber nicht von Gott sondern dessen Feind, der das Gegenteil von Gott ist. Gott ist der Schöpfer, Satan ist der Zerstörer und Vater der Gier (und Satans Gier selbst ist, Gott zu sein, über die Menschen zu herrschen). So wer hatte Erfolg? Doch Satan mit der Gier und allem Negativen, das von ihm ausgeht.

Dem Menschen ist seine Freiheit das Wichtigste und rechtfertigte Kriege schon immer damit, dass die Freiheit damit gewonnen wurde (wurde sie jemals dadurch gewonnen?) So kämpft jetzt auch Selenskyj wie ein Irrer für die Ukraine – lieber Tod in einem zerstörten Land, als unter Putin leben. Ich nenne ihn einen Irren, denn es ist irrsinnig gegen Putin kämpfen zu wollen ohne die ganze Welt in einen Krieg mit hineinzuziehen und das hat er bereits erreicht, durch die Zerstörung des Hafens von dem so viele Länder von Weizenlieferungen lebensnotwendig abhängig sind, neben dem Unfrieden, einem regelrechten Krieg wegen des russische Gases, was Inflation und Angst auslöst. Merkel hat in gutem Vertrauen den Vertrag mit Putin unterzeichnet, Merkel hat nicht versagt, sondern das Vertrauen wurde gebrochen durch Putins Gier nach einer Macht aus vergangenen Zarentagen heraus.

Was also beweist das alles also? Doch dass der Mensch nicht fähig ist, Verantwortungsbewusst zu sein. Es beweist, wie sehr wir Gott brauchen, seinen göttlichen Rat, seine göttliche Führung und seine göttliche Hilfe – göttlich bedeutet, es übersteigt die Weisheit des Menschen.

Und warum hat Gott nicht all das Schlechte aufgehalten? Weil er die Freiheit des eigenen Willens die er dem Menschen gegeben hat, nicht rückgängig machen wollte und weil er wusste, wenn er den Menschen machen lässt, wird das ihm am besten beweisen, dass er tatsächlich Gott braucht, um nicht zu sagen verzweifelt Gott braucht. Diese Welt ist also ein einziger Test-Ort, eine einzige Testperiode. Doch wenn wir dabei Vertrauen in Gott finden können und ihm seine Versprechungen für eine bessere himmlisch Welt glauben können, wird das auch am Ende unseres Lebens auf uns warten – mit vielen Segnungen jetzt schon, wie tiefer Frieden in uns.

„Viele Menschen fallen auf eine Lüge herein, wenn sie denken, sie würden ihre „Individualität verlieren“, wenn sie die Bibel lesen, ihr folgen und gehorchen. In anderen Worten glauben sie daran, dass wenn sie einfach der Bibel, die als das Wort Gottes bezeichnet wird, im Vertrauen folgen, werden sie zu einem Klischee werden und aufhören, eine einzigartige, denkende Person sein – dass sie ihre Eigenheit – Individualität, ihren Intellekt verlieren und ihre Fähigkeit, gehaltvolle Diskussionen zu führen. … informier dich weiter hier:

Das Streben nach dem Ich

P.S. Darf ich noch dein falsches Bild der unbedeutenden, passiven Maus korrigieren: Wahre Demut ist nicht eine Maus, die sich bei der kleinsten Gefahr oder Herausforderung in ihr Loch verkriecht, sondern ist sich selbst seiner eigenen Schwächen, Fehler und Unzulänglichkeiten wohl bewusst. Doch ist sie sich sogar noch mehr der Kraft und Gnade von Gott bewusst und nimmt deshalb ihre Kraft und ihren Mut nicht aus ihrer eigenen Persönlichkeit, sondern von ihrem stillen Glauben und Vertrauen in Gott!

Demut ist nicht Schwäche, es ist Kraft unter Kontrolle!

– – –

Ein weiterer Kommentar zu meinem Kommentar:

ich denke man sollte sich langsam mal von den bildern wie göttern trennen, die hatten in der urzeit ihren sinn wo der mensch es sich nicht anders erklären konnte, vieleicht gibt es ja sowas wie ein überwesen, aber die menschheit muss ganz dringend davon loslassen, denn diese glaubenskriege kosten seit jahrhunderten millionen von Menschenleben, rein aus ideologiegründen, weil sich einige selbstberufen fühlen über andere zu urteilen weil sie glauben eine Macht stände hinter ihnen, das ist wie als wenn eine zelle im köper sich einbildet mehr zu sein als das organ mit dem es im gleichklang ist, man erinnere sich an den alten Otto witz mitder Organkommunikation…

Meine Antwort: Da geb ich dir vollkommen recht, in dem, dass Religionen von Menschen geschaffen sind und letztendlich nur dazu dienten und es noch immer tun, um Macht über andere auszuüben, was Kriege durch die Jahrhunderte hindurch ausgelöst hat und noch immer tun. – Frage, würdest du sagen, dass z.B. Napoleon oder Hitler auch aus religiösen Gründen Macht über andere ausüben wollten, sie andere Menschen aus religiösen Gründen heraus benutzten, um ihrer Gier nach Macht über die Welt zu befriedigen?

Aber wenn es einen Gott gibt, ist er dann wirklich so, wie Menschen es sich ausdenken, wie er ist was er ist und wie er angebetet werden möchte und was er von uns möchte? Doch ganz bestimmt nicht. Doch nur weil du ihn nicht kennst und ihn nicht verstehen kannst, bedeutet das doch genauso wenig, dass er deshalb auch nicht existiert, oder?

Darf ich nochmals die DNA ansprechen, und der Tatsache, die nicht mehr verleugnet werden kann, es aber niemand hören möchte, dass es ein Programm ist, mit ihren gespeicherten Informationen, die in jedem Gen anders ist, wo bitte kommt diese her und wer hat sie da gespeichert?

Du plapperst „Wissenschaftler“ nach, die dir von Ur-Menschen erzählen, mit beschränkter Denkfähigkeit und beschränktem Wissen. Und doch staunen sie über Bauwerke, Staudämmen und dergleichen und können es sich nicht erklären, wie sie das vollbringen konnten, mit ihrem „beschränkten“ Wissen, so klein verglichen mit unserem heutigen und keiner Technik wie wir sie heute haben. Ist der Mensch tatsächlich soviel klüger als die Urmenschen? Oder eher dümmer, törichter, da sie die geistige Welt nicht mehr akzeptieren und nicht mehr in der Lage sind, sie zu erfahren – z.B. durch Gebet, also Kommunikation mit Gott, der Geist und im geistigen Bereich, ist?

Und wenn es einen Gott gibt und er der Schöpfer aller Dinge ist, lässt er doch bestimmt seine eigene Schöpfung nicht raten, wer er ist und was er von uns möchte. Er beauftragte deshalb zuerst Mose, alles für uns nachfolgenden Generationen aufzuschreiben und weitere Propheten und Gläubige haben das fortgesetzt, bis wir heute Schriften haben, zusammengefasst in Altes und Neues Testament. Wobei Testament der Wille Gottes bedeutet oder Vertrag, zwischen den Menschen und Gott. Was Menschen nun aus diesen Schriften gemacht haben und in ihrer bestimmten Religion festlegten, mag etwas ganz anderes sein, als was Gott eigentlich gab.

Zum Beispiel bevor die Katholische Kirche entstand, hatten Christen keine Gebäude, keine Priester, so wie sie es im AT hatten, auch kein Weihrauch, Kerzen und all dem, was manche Leute Hokuspokus nennen. Sondern sie folgten den Lehren von Jesus direkt, Gott im Geist und der Wahrheit anzubeten, wie er es sich wünscht. – Johannes 4,24 und ihr einziges Gesetz war Liebe, also keine 10 Gebote mehr wie das AT, denn wahre Liebe hat keine anderen Götter neben Gott und tut dem Nächsten nichts Böses oder Unrechtes.

Genauso ist es mit dem Islam. Allah sagte Mohammed, er solle seine Botschaften rezitieren, nur auswendig lernen nicht aufschreiben. Denn das geschriebene Wort Gottes gab es ja schon in Form der Bibel und Gott hatte nichts weiter hinzuzufügen. Doch was haben sie daraus gemacht? Auch eine Religion nach ihrer Façon wie es den Herrschenden in den Kram passte, sie damit ihre Untertanen in Schach halten konnten, sie gehorsam waren, ein redliches Leben führten und es nicht wagten, gegen sie aufzumucken.

Ich weiß nicht ob dir das hier hilft, aber schau doch mal hier rein

Ich wähle den Glauben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s