2023 – Große und unfassbare Dinge

Ein gesegnetes NEUES JAHR!

Große und unfassbare Dinge! Das ist, was mir nur noch durch den Kopf ging. Ich hatte eine wunderbare Zeit in Gemeinschaft und uns austauschen mit Freunden, und abschließender kleinen Kerzenlicht-Party* gefeiert. Nach unserem gemeinsamen Gebet für das Neue Jahr kamen mir diese Worte von Jeremia 33,3 in den Sinn: Rufe mich an, so will ich dir antworten und will dir kundtun große und unfassbare Dinge, von denen du nichts weißt. – Was für ein wunderbares Versprechen für das Neue Jahr – große und unfassbare Dinge!

Während so viele Menschen mit Furcht und Sorgen in das kommende Jahr blicken, von dem sie nicht wissen, was es bringt und auf was sie sich gefasst machen müssen, sagt der Herr, auf Ihn zu schauen und nicht auf all diese unsicheren Umstände und kann uns trotz aller Widrigkeiten große und unfassbare Dinge versprechen – das kann nur ein großer mächtiger Gott tun, der über allem steht. Und alles was wir tun müssen ist unseren Blick ganz auf ihn richten und es einfach glauben: trotz allem: GROSSE UND UNFASSBARE DINGE für 2023

Das Januar Heft von dem Magazin Activated spricht über dieses Thema und beginnt mit dieser Einleitung:

 Blick auf morgen

Auf dieser Reise, die wir Leben nennen, erleben wir Gutes und Schlechtes, Höhen und Tiefen, und oft haben wir keine Ahnung, was vor uns liegt. Wir treffen die besten Entscheidungen, die wir treffen können, und versuchen, ein fürsorgliches, ehrliches Leben zu führen, aber jeden Tag treffen wir Entscheidungen, die unsere Zukunft beeinflussen können, und es ist nicht immer klar, wie.

Das ist selbst in ruhigen Zeiten nicht einfach, aber die Zeiten, in denen wir jetzt leben, sind alles andere als ruhig. Wir können sicher davon ausgehen, dass dies ein interessantes Zeitalter für Kultur- und Geschichtsforscher ist, aber die Realität für diejenigen unter uns, die es erleben, ist, dass jedes neue Jahr neue Unsicherheiten und Risiken mit sich zu bringen scheint.

Woran wir uns aber festhalten können, ist Gottes Liebe und Fürsorge für uns, selbst in den dunkelsten und schwierigsten Zeiten. „Gott hat gesagt: ‚Ich werde dich nie verlassen und dich nicht im Stich lassen'“ – Hebräer 13,5

1939 heiratete der junge Prediger und Musiker Ira Stanphill Zelma Lawson, die Tochter eines Pfarrers, die eine schöne Stimme hatte und Klavier spielte. Leider endete die Ehe 1948, und seine Ex-Frau kam kurz darauf bei einem Autounfall ums Leben. In den Jahren zwischen ihrer Trennung und Scheidung und ihrem Tod soll Stanphill in eine tiefe Depression verfallen sein.

Als er eines Nachts mit dem Auto unterwegs war, begann er ein Lied zu summen, in dem es darum geht, dass er nicht weiß, was die Zukunft bringt, und dass er Gott auch dann vertraut, wen er die Umstände nicht versteht. Zu Hause angekommen, eilte er zu seinem Klavier und schrieb den Text des Liedes „I Know Who Holds Tomorrow“ (ich weiß, wer das Morgen hält) auf, der im Laufe der Jahre bei so vielen Menschen, die eine unbekannte Zukunft vor sich haben, Anklang gefunden hat.

Gott verspricht nicht, dass der Weg mit ihm einfach sein wird, aber Er verspricht, dass jeder Tag unseres Lebens in Seiner Hand liegt! In diesen unsicheren Zeiten ist es ein großer Trost zu wissen, dass derjenige, der uns am meisten liebt, den Weg kennt und ihn mit uns gehen wird.

Wir sind in den besten Händen!

„Ich kam zu dem Mann am Tor zum neuen Jahr und bat ihn: ‚Gib mir ein Licht, dass ich sehe, wohin ich gehe.‘ Er jedoch erwiderte: ‚Leg deine Hand in Gottes Hand und Er wird für dich mehr sein als ein Licht und besser als ein vertrauter Weg!’( Minnie Louise Haskins, 1875-1957)“

Wir wissen nicht, was die Zukunft enthält – Doch wir wissen wohl, wer die Zukunft hält. Was wir wissen müssen, zeigt Er uns und manchmal sogar das, was wir wissen wollen. Doch meistens wirft Er einen Schleier über die Zukunft, und so ist sie nur Ihm bekannt. Und genau das bringt uns dazu, nahe beim Herrn zu bleiben.

Er hat versprochen, „Ich werde dich nicht verlassen oder aufgeben.“ „Und seht, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt!“ – Hebräer 13,5; Matthäus 28,20 Er hat uns das Licht Seines Wortes gegeben, um uns zu zeigen, wohin unser Weg führt. Wir können immer das Licht von Gottes Wort auf den Weg scheinen, der vor uns liegt, denn die Schrift sagt: „Dein Wort ist eine Leuchte für meinen Fuß und ein Licht auf meinem Weg.“ – Psalm 119:105

„Viele Dinge über das Morgen kann ich scheinbar nicht verstehen. Doch ich weiß, Er hält das Morgen und ich weiß, Er wird mit mir gehn.“ „Wenn Er mich also mit Seiner stillen und sanften Stimme ruft, unbekannte Wege zu gehen, dann antworte ich mit meiner Hand in Seiner: ‚Ich gehe, wohin Du mich führst!‘“

„I Know Who Holds Tomorrow“ – Ira Stanphill – Ich weiß, wer das Morgen hält:
Viele Dinge über morgen,
scheine ich nicht zu verstehen;
Aber ich weiß, wer das morgen hält,
Und ich weiß, wer meine Hand hält.

Um die restlichen Artikel zu lesen gehe nach hier

* Sieh hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s