Covid-19-Impfung – das Malzeichen des Tieres?

In den Nachrichten bekommen wir seit einem Jahr jeden einzelnen Tag die Statistik zur Corona Pandemie zu hören. Noch sehr viel älter sind ständige Nachrichten über den Nah-Ost-Konflikt, der sich seit Tagen wieder verschärft hat. Wovon ich jedes Mal zufiel bekomme, ist das Bedauern über den Tod von soundso vielen „unschuldigen Zivilisten“. Ich frage mich dann immer und was sind Soldaten? Sind das nicht auch Menschen.

Wie können Menschen nur so viel Hass entwickeln, dass sie bereit sind, andere umzubringen? Und Waffen entwickeln, die immer noch schrecklichere Verwüstung anrichten können, als alles andere zuvor?

Dank Gott für seine Prophezeiungen über eine kommende bessere Welt. Ich habe Artikel gefunden, die darüber schreiben und die ich mit euch teilen möchte, damit uns niemanden durcheinander machen kann. Der erste Artikel spricht zunächst den Endzeitfahrplan an und der zweite die Spekulationen über die Covid-19 Impfung. Schlagt die angegebenen Schriftstellen nach und markiert sie, damit ihr vertraut mit ihnen werdet – wenn ihr das nicht schon seid.

Von heute bis in alle Ewigkeit

David Brand Berg

PROPHECIESDie Bibel, das Wort Gottes, ist im Grunde die einzig wirkliche Nachrichtenquelle. Zeitungen berichten dir, was bereits gestern passiert ist, somit sind sie nicht Neuigkeiten, sondern Nach-Richten, Geschichtspapiere. Wohingegen die Bibel uns sagt, was Morgen geschehen wird. Sie ist voller detaillierter Prophezeiungen, die bestimmte Personen, Orte, Zeiten, Situationen und Ereignisse beschreiben, tausende von Jahren bevor sie eintreffen.

Viele der Prophezeiungen handeln von der letzten Periode der Weltgeschichte, kurz bevor Jesus zurückkehrt, um Sein Königreich der Liebe und des Friedens auf Erden zu errichten. Diese letzten Tage der Regierungen der Menschheit auf der Erde werden in der Bibel als die Zeit des Endes, der letzten Tage bezeichnet – die Zeit, in der wir jetzt leben. Daniel 2,28; 8,23; 12,4.

Als Jesu Jünger die Zukunft wissen wollten und Ihn fragten, „Sage uns, wann wird das geschehen? Und was wird das Zeichen sein für dein Kommen und für das Ende der Welt?“ (Matthäus 24,3), antwortete Er nicht nur mit einem, sondern mit Dutzenden Zeichen. Genau genommen weist die Bibel auf Zig „Zeichen der Zeit“ hin, Zeichen und Signale, auf die wir achten sollten, damit wir wissen, wie nahe wir vor dem Ende stehen.

Diese Zeichen schließen Erdbeben und Hungersnöte ein (Matthäus 24,7) und „Die Botschaft vom Reich Gottes wird auf der ganzen Welt gepredigt werden, damit alle Völker sie hören.“Matthäus 24,14 Ein drastischer Anstieg im internationalen Reiseverkehr „Die Menschen werden in alle Himmelsrichtungen aufbrechen und das Wort des Herrn suchen; sie werden hierhin und dorthin laufen …“ Daniel 12,4; Amos 8,11–12 Es wird „zu einem Aufstand gegen Gott kommen!“, 2. Thessalonicher 2,3 „schlechte Menschen und Betrüger werden es immer schlimmer treiben. Sie werden andere in die Irre führen.“ 2.Timotheus 3,13

„Die Liebe wird bei vielen erkalten“ – Matthäus 24,12 und „auf der Erde werden die Völker in Aufruhr und Entsetzen sein!“ – Lukas 21,25–26 Heute sehen wir dieses Anzeichen mehr als je zuvor.

Eines der wichtigsten und endgültigen Zeichen des absoluten, von den Propheten vorhergesagten Endes, ist der Aufstieg einer völlig gottlosen, gegen Christus gerichteten Weltregierung, angeführt von einem Diktator, der von Satan selbst besessen ist. Er wird mit einem Siebenjahres-Vertrag oder Bund auf die Bühne des Weltgeschehens treten, in dem er der Welt Frieden und religiöse Freiheit verspricht und es fertigbringt, die momentane Nah-Ost Krise beizulegen. (Daniel 8,23–25; 2.Thessalonicher 2,1–4; Daniel 9,27)

In der ersten Hälfte der siebenjährigen Vereinbarung wird der Antichrist für wundervoll gehalten werden, da er Frieden bringen, die Weltwirtschaft wieder auf die Beine stellten und die Nah-Ost Krise geregelt und vieles mehr bekommen wird. Dann aber, mitten nach der ersten Hälfte seiner siebenjährigen Regentschaft, wird er die Übereinkunft brechen, Israel vom Norden her besetzen und alle herkömmlichen Gottesdienste verbieten und ausmerzen, behaupten er wäre Gott und verlangt, dass alle Welt ihn huldigt. (Daniel 9,27; 8,9–12; 11,21–24, 28–31, 36; 2.Thessalonicher 2,3–4, 8–9)

666-endtimeZu dem Zeitpunkt wird er eine Statue, ein Bildnis seiner selbst, auf dem Gebiet des jüdischen Tempels aufstellen, ein „Götzenbild“, das eine Art intelligenter Roboter sein könnte, der zu reden und auch diejenigen zu töten vermag, die sich ihm widersetzen. Jesus selbst sagte, wenn man das Götzenbild dort sieht, werden die letzten dreieinhalb Jahre der Herrschaft des Menschen auf Erden anbrechen, eine „Schreckenszeit“ oder Drangsal. (Daniel 11,31; 12:11; Matthew 24,15–21; Offenbarung 13,14–15)

In dieser dreieinhalbjährigen Zeit wird kein Papiergeld mehr verwendet werden, da die antichristliche Regierung ein vereinheitlichtes Weltkreditsystem einführen wird, bei dem alle Teilnehmer, die diesem Antichristen huldigen, dauerhaft auf ihrer Stirn oder an ihrer Hand mit einer Kreditnummer gebrandmarkt sein werden. Die antichristliche Regierung benutzt dieses neue Kreditsystem, um jeden dazu zu bringen, dem Antichristen zu huldigen oder des Hungers zu sterben, da niemand in der Lage sein wird, ohne die „Zahl des Tieres“ kaufen oder verkaufen zu können. Doch die Gottes Kinder werden sich weigern, ihm zu dienen oder die Zahl anzunehmen, und der Herr wird sich ihrer annehmen, selbst wenn Er Manna vom Himmel regnen lassen muss, um sie zu verpflegen. Offenbarung 13,16–18; 12,6, 14

In dieser „Schreckenszeit“ werden sich zehn „Könige“ dem Antichristen anschließen und zusammen werden sie Babylon, die große Hure, mit Feuer vernichten – eine „Endlösung“, die nach verschiedenen Schriftstellen zu urteilen wie ein atomarer Vernichtungsschlag aussieht, der das moderne Babylon in einer Stunde dem Erdboden gleichmacht. Offenbarung 17,12, 16–17; 18,1–10, 17–19

Dieser große atomare Schlag und die weltweite antichristliche Unterdrückung und Verfolgung derer, die sich des Antichristen-Dienst widersetzen, wird diese Schreckenszeit zu einer Problemperiode machen, wie sie die Welt bisher noch nicht gesehen hat! Aus diesem Grund erwähnt Gott in Seinem Wort wiederholt die Dauer dieser Schreckenszeit – genau dreieinhalb Jahre oder 42 Monate oder 1260 Tage ab des Aufstellens des Götzenbildes im Tempel – um Seinen Anhängern Mut zu machen, für Ihn durchzuhalten und nicht aufzugeben. Matthäus 24,21–22; Daniel 7,25; 9,27; 12:7; Offenbarung 11,2–3; 12,6, 14; 13,5

comeDenn am Ende dieser letzten dreieinhalb Jahre, gerade, wenn der teuflische Antichrist vermeint, die Welt im Griff zu haben, kehrt plötzlich Jesus wie ein Blitz aus heiterem Himmel zurück und schnappt sich alle Seine Kinder von dieser Welt! Gleich nach dieser dunkelsten Nacht der Weltgeschichte präsentiert sich uns die prächtigste Morgenröte. Jesus kehrt zurück und nimmt sich der Seinen an, Seiner Kirche, Seines Volkes, eines jeden, der Ihn liebt, Ihn kennt und Ihn in seinem Herzen angenommen hat. Matthäus 24,29–31

All jene Christen, die bereits verstorben und schon bei Jesus sind, werden Ihn begleiten, um ihre neuen Wiederauferstehungskörper abzuholen. „Und die Erde wird ihre Toten herausgeben!“ – Jesaja 26,19 Danach werden jene, die noch leben und übriggeblieben sind, die wie durch ein Wunder die Schreckenszeit des Antichristen überlebt haben, von einem Moment auf den anderen verändert, verwandelt werden und neue erstaunliche, übernatürliche Auferstehungskörper bekommen, genauso wie der Körper Jesu nach Seiner Auferstehung! Dann segeln wir los in den Himmel, „um dem Herrn zu begegnen und in Ewigkeit bei ihm zu bleiben.“ – 1.Thessalonicher 4,14–17; 1.Korinther 15,51–57; Philipper 3,21

All die Anhänger des Antichristen werden schockiert sein, wenn sie den Herrn kommen sehen in den Wolken des Himmels mit Macht und großer Ehre, den Himmel erleuchtet wie ein ewiger Blitz. Die Mächte des Himmels werden erschüttert, wenn der Herr mit einem großen Schall herabsteigt. Ein schrecklicher Stoß aus Gottes Trompete wird ertönen und die Gräber der Heiligen werden sich öffnen und die Toten werden sich erheben! Vor ihren Augen werden alle noch lebenden Kinder Gottes verwandelt werden und hinauf Jesus entgegenfliegen, um Ihn zu treffen. „Und alle werden ihn sehen – sogar die, die ihn durchbohrt haben. Und alle Völker der Erde werden um ihn trauern.“ Matthäus 24,27–31; Offenbarung 1,7

Jesus wird zurückkommen, in einer Invasion aus dem All, um Seine Braut, Seine Kirche, den Klauen des Feindes zu entreißen und sie dann mit sich zur allergrößten, prunkvollsten und aufregendsten je gehaltenen Hochzeitsfeier, dem Hochzeitsmahl des Lammes, zu entführen. Doch gleichzeitig, nachdem der Herr Seine Braut gerettet hat, um bei Ihm zu sein, werden die sieben Zornesschalen auf den Antichristen und seine Anhänger mit fürchterlichen noch nie dagewesenen Plagen ausgegossen werden. Offenbarung 19,6–9; 14;14–20; 16,11–21

Gott ergießt Sein Gericht und Seinen Zorn auf den Antichristen und Seine Armee bis zum endgültigen Zornesausbruch, wenn die Übeltäter sich bei Armageddon in Israel sammeln, um gegen das Heer Gottes im Kampf anzutreten. Dann wird Jesus selbst zusammen mit Seinen auferstandenen, verherrlichten himmlischen Heeren auf mächtigen weißen Schlachtrösser vom Himmel zurück auf die Erde preschen und den Antichristen mit seinen Kräften in der übernatürlichen, katastrophalen Schlacht von Armageddon vernichten. Offenbarung 19,11–21; 17,14; 16,12–21

Daraufhin werden die Heiligen Gottes zusammen mit unserem König, Jesus Christus, die Welt übernehmen und sie neu ordnen, sie regieren, so wie es hätte sein sollen, wäre die Menschheit Gott gefolgt. Wir werden das Königreich Gottes auf Erden errichten und die Erde wieder in den Zustand der Schönheit des Garten Eden versetzen. Diese wunderbare Zeit wird 1000 Jahre dauern und deswegen auch das Millennium genannt. Daniel 2,44; 7,18, 26–27; Offenbarung 20,4

Der Teufel wird in diesem tausendjährigen Zeitabschnitt in Ketten gelegt und in den Abgrund geworfen werden. Gott wird allwaltend sein und Jesus von einem Ende der Welt zum anderen regieren, und genauso werden Seine Heiligen mit Ihm regieren und herrschen. Dann, und nur dann, unter der erhabenen und mächtigen Regierung Christi und der Kinder Gottes werden alle Kriege aufhören und die Erde schließlich fair und gut regiert werden mit wahrer Gerechtigkeit, Freiheit, Frieden, Überfluss und Glück für alle. Offenbarung 20,1–3; Jesaja 2,2–4; Psalm 22,27–28

In diesem Millennium werden alle wiedergeborenen, wiederauferstandenen Heiligen in neuen übernatürlichen Körpern stecken mit Wunderkräften, wie etwa unverletzlich zu sein, ohne Schmerzen, Krankheit oder Tod. Die restlichen Menschen, jene, die übriggeblieben waren und damit gesegnet, im Millennium überleben zu können, stecken weiterhin in ihren alten natürlichen Körpern. Jeder auf der Erde wird Gottes ruhmreiche Kraft sehen und Sein Königreich und alle werden dann glauben. Es wird also keine Unwissenden geben. Doch, so fürchte ich, wird es einige geben, die Ihn auch dann nicht annehmen werden, die sich nicht ergeben, die nicht gehorchen und sturköpfig bleiben, rebellisch und trotzig. Habakuk 2,14; Jesaja 25,7; 29,18–19; 32,1; 40,5

Aus diesem Grund, als endgültige Prüfung und Auslese, wird gegen Ende des Millenniums Satan aus seinem Gefängnis im Mittelpunkt der Erde für „eine kleine Zeit“ freigelassen werden, lang genug, die unbekehrten Sünder zu verführen. Diese Rebellen werden ihm wieder uneingeschränkt folgen, in offener Rebellion gegen den Herrn und Seine Regierung, was wiederum zur katastrophalen Schlacht der Völker Gog und Magog führen wird, in der Gott Feuer vom Himmel schicken wird, um sie vollkommen zu vernichten. Jesaja 26,9–11; Offenbarung 20,7–10

Genaugenommen wird Er solch ein Feuer herunterfahren lassen, dass es die gesamte Oberfläche der Erde auflöst und die Himmel werden mit schrecklichem Lärm vergehen! Alles wird explodieren und in Flammen aufgehen und die gesamte Oberfläche des Balls wird gereinigt werden, gesäubert, ausgebrannt und zu einer prachtvollen, jungen Erde neu erschaffen. 2. Petrus 3,10–13

Nach dieser fulminanten Schlacht von Gog and Magog werden die nicht Geretteten allen Alters in diesem endgültigen Gericht vor Gott selbst stehen, bei dem die „Bücher aufgeschlagen“ werden und sie nach ihren Taten gerichtet werden, wonach ihnen dann ihr Platz im Jenseits zugewiesen wird. Offenbarung 20,11–15

new earth

In Folge wird dann Gottes großartige, himmlische Stadt vom Himmel auf die prächtige, wiedererschaffene, paradiesische neue Erde herabkommen, Seine himmlische Stadt und Sich selbst für immer als König der Könige wieder einsetzt – Gott mit den Menschen.

Es wird eine bessere Welt sein mit besseren Menschen, die ihre Erfahrung mit dem Gesetz der Liebe Gottes gemacht haben und glücklicher als je zuvor sein werden, weil sie endlich von ihren Sünden der Rebellion gegen Ihn befreit sind und durch die Blätter der Lebensbäume gesund werden, die wir ihnen von dort, wo sie am Lebensfluss innerhalb der Stadt wachsen, bringen werden. Offenbarung 22,1–2

Kannst du dich darauf freuen? Bist du begierig auf die Gerechtigkeit Gottes und lechzt du nach dem lebendigen Wasser, das durch Seine Liebe und das Opfer Seines Sohnes Jesus Christus ewiges Leben bietet? Religion findest du bei den Menschen. Die Wahrheit findest du in der Bibel. (Johannes 5,29; Apostelgeschichte 17,11; Matthäus 5,6)

Solltest du noch nicht auf die Zukunft vorbereitet sein, dann tue es heute noch, hier und jetzt, indem du jetzt Jesus akzeptierst! Bete einfach: „Herr Jesus, bitte komm in mein Herz und vergib mir alle meine Sünden. Steh mir bei, dich zu lieben und für dich zu leben, nach deiner Wahrheit zu verlangen, dein Wort kennenzulernen und anderen von deiner Liebe zu berichten. In Jesus Namen, Amen!“ Gott segne dich!

Zusammengestellt aus den Schriften von David Brandt Berg, ursprünglich erschienen im November 1983. 

Zeichen der Zeit und aktuelle Ereignisse

Peter Amsterdam

Das vergangene Jahr war für viele Menschen auf der ganzen Welt sicherlich eine in gewisser Weise noch nie dagewesene „Zeit der Unruhe“ (was in anderen Bibelübersetzungen mit Drangsal, Zeit der Not oder Schreckenszeit bezeichnet ist) – aufgrund der modernen Technologie, die es uns ermöglicht, die Ereignisse rund um den Globus in Echtzeit zu verfolgen, und der Massenmigration von Menschen, die in einigen Ländern zu Kulturkonflikten geführt hat. Eine Reihe von Autoren, Akademikern und Journalisten haben über die Kämpfe der Menschen mit Identitätsproblemen geschrieben, da sie das Gefühl haben, dass ihre Identität immer weniger in den Gemeinschaften verankert ist, in denen sie aufgewachsen sind. Gleichzeitig führt das moderne Leben oft dazu, dass sich viele isoliert, abgetrieben oder ohne klaren moralischen Kompass fühlen, und zwar auf eine Art und Weise, die andere Generationen nicht in genau der gleichen Weise oder im gleichen Ausmaß erlebt haben.

In den letzten 18 Monaten haben wir miterlebt, wie sich die Welt mit einer Krankheit auseinandersetzte, die den Globus schnell und mühelos umrundete, zum Teil durch internationale Reisen, und zwar auf eine Art und Weise und in einer Geschwindigkeit, die vorher nicht möglich gewesen wäre. Wir haben Kämpfe im Zusammenhang mit Rassismus, Diskriminierung und Voreingenommenheit erlebt; Fragen zu Autorität und Gewalt; Korruption in hohen Positionen; und Fragen zu den Grenzen zwischen persönlicher Freiheit und bürgerlicher Verantwortung. Wir leben sicherlich in vielerlei Hinsicht in unruhigen Zeiten und Zeiten des Schreckens und der Not für viele.

Natürlich ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass jede Generation ihre eigenen einzigartigen Herausforderungen, Kämpfe und Wachstumsschmerzen erlebt hat. Wenn wir durch die Geschichte schauen, sehen wir dieses konstante Muster. Das ist für Christen nicht überraschend, da wir wissen, dass wir in einer gefallenen Welt leben und dass die Sünde eine Realität ist, der man sich in jeder Generation stellen muss, da sie sich in den Übeln von Armut, Unterdrückung, Krieg und Unmenschlichkeit manifestiert. In diesem Sinne heißt es im Prediger: „Was einmal gewesen ist, kommt immer wieder, und was einmal getan wurde, wird immer wieder getan. Es gibt nichts Neues unter der Sonne. .“ – Prediger 1,9 Die Zustände in der Welt überraschen uns nicht, denn wir kennen die Ursache: die zerbrochene Beziehung der Menschheit zu Gott und die Auswirkungen dieser Zerbrochenheit.

Als Christen liegt unsere letzte Hoffnung jedoch nicht in dieser Welt oder ihren politischen Systemen, denn wir wissen, dass diese vergänglich sind und vergehen werden. Wir zählen uns zu jenen vom Hebräerbrief Kapitel 13,14, „Denn diese Welt ist nicht unsere Heimat; wir erwarten unsere zukünftige Stadt erst im Himmel.“ und 11,16 „sie suchten nach einem besseren Ort, einer Heimat im Himmel.“ Wir erwarten sehnsüchtig die Wiederkunft Jesu, wenn all der Schmerz, das Leid, die Übel und die Ungerechtigkeit beseitigt sein werden und wie der Herr in Jesaja 11,9  sagt „Auf meinem ganzen heiligen Berg wird niemand mehr etwas Böses tun oder Unheil stiften, denn wie das Wasser das Meer füllt, so wird die Erde mit der Erkenntnis des Herrn erfüllt sein.“

Fast 2000 Jahre sind vergangen, seit Johannes am Ende des Buches der Offenbarung schrieb: „Amen. Komm, Herr Jesus!“ geschrieben hat, und Gläubige haben dieses Sentiment seitdem von ganzem Herzen wiederholt und tun dies auch heute noch.

Endzeit-Fahrplan: Wo stehen wir?

Angesichts der besonderen Weltsituation dieser Zeit, in der wir leben, und der Auswirkungen auf die Menschen auf der ganzen Welt haben viele Christen versucht, die Relevanz der aktuellen Ereignisse zu verstehen, wenn es um den Zeitplan für die Wiederkunft Jesu geht. Sind die gegenwärtigen Bedingungen in der Welt – einschließlich der modernen Technologie, der Globalisierung, der weit verbreiteten Verkündigung des Evangeliums, des Übergangs zu einer bargeldlosen Wirtschaft und weltweiten digitalen Währungen und der COVID-19-Pandemie – Anzeichen dafür, dass wir in die letzten sieben Jahre des Aufstiegs des Antichristen – die Unterzeichnung des Bundes, das Malzeichen des Tieres und die Große Trübsal – eingetreten sind oder gerade eintreten?

Dies hat zu einer Reihe von Meinungen, Spekulationen und Interpretationen geführt. Wie können wir wissen, welche dieser Positionen teilweise oder überwiegend wahr sein könnten? Wie sollen wir aktuelle Ereignisse im Hinblick auf ihre Relevanz für die Endzeit interpretieren, und welche Schlüsse können wir daraus ziehen?

Die Antworten auf solche Fragen sind in erster Linie aus der Schrift zu ziehen und aus dem, was die Bibel uns generell über die Zeit unmittelbar vor der Wiederkunft Jesu lehrt. Natürlich wurden die genauen Details, wie sich diese Ereignisse abspielen werden, nicht so detailliert angegeben, wie wir es gerne hätten, aber die Bibel bietet einen klaren Maßstab, an dem wir Meinungen, Spekulationen, Prophezeiungen, Theorien und Interpretationen messen können. Schauen wir uns einige von ihnen an.

Zeichen der Zeit

„Ihr werdet hören von Kriegen und Kriegsgeschrei; seht zu und erschreckt nicht. Denn es muss geschehen. Aber es ist noch nicht das Ende. 7 Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden Hungersnöte sein und Erdbeben hier und dort. 8 Das alles aber ist der Anfang der Geburtswehen.“ – Matthäus 24,6-8 Die Version bei Lukas schließt auch Pestilenzen in die Liste der Zeichen ein.

Wenn wir einen Blick in die Geschichte werfen, können wir sehen, dass diese „Anfänge der Geburtswehen“ seit der Zeit Jesu aufgetreten sind, also in der Zeit der „letzten Tage“, die in der Bibel zwischen Jesu erstem und zweitem Kommen beschrieben wird. (Johannes 2,18; 2.Timotheus 3,1-5)

Es gab schon immer Kriege und Kriegsgerüchte, wenn auch in manchen Perioden der Geschichte viel mehr als heute, wie zum Beispiel während der Weltkriege in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Es gab und gibt weiterhin Hungersnöte und Seuchen – wie Ebola, SARS, COVID-19 und andere. Aber die Beulenpest oder schwarze Pest im 14. Jahrhundert hat schätzungsweise 50 Millionen Menschen aus einer viel kleineren Weltbevölkerung getötet, und in jüngerer Zeit hat die Spanische Grippe in den Jahren 1918-1920 schätzungsweise ebenfalls mindestens 50 Millionen Menschen getötet. Jesus bezeichnete all dies als nur den Anfang des Leids oder der Geburtswehen.

Nach dem, was Jesus ausgedrückt hat, müssen wir auf die gesamten Zeichen der Zeit schauen, auf all diese Dinge und nicht nur auf ein Zeichen für sich allein, wenn wir die Zeichen der Zeit erkennen wollen. Diese Zeichen finden sich im gesamten Neuen Testament und in der biblischen Prophetie, vor allem in den Büchern Daniel und der Offenbarung, aber auch in Matthäus 24 und 2.Thessalonicher und weitere.

Die Bibel beschreibt jedoch einige eindeutige Zeichen, die wir sehen werden und somit wissen, dass das Ende „vor den Toren“ steht. (2.Thessalonicher 2,3-4, Offenbarung 13,5, Daniel 7,25)

Unter anderem sagt uns die Bibel, dass wir Folgendes sehen werden:

  • Die Gesetzlosigkeit wird zunehmen, und die Liebe vieler wird erkalten. (Matthäus 24,12)
  • Das Evangelium wird in der ganzen Welt gepredigt werden. (Matthäus 24,14)
  • Es wird ein großer Abfall von Gott kommen. (2.Thessalonicher 2,3)
  • Der Aufstieg des Antichristen und die Unterzeichnung des Bundes. (Daniel 8,23-25; 9,27; 2.Thessalonicher 2,3-4, 9; Offenbarung 13,3-4)
  • Der Bruch des Bundes in der „Mitte der sieben Jahre“ und das Aufhören der Opfer im wiederhergestellten Tempel in Jerusalem. (Daniel 9,27)
  • Wir werden den Gräuel der Verwüstung an der heiligen Stätte stehen „sehen“. (Matthäus 24,15; Daniel 9,27; 11,31; 12,11; Offenbarung 13,15)
  • Die Einsetzung des Malzeichens des Tieres. (Offenbarung 13,16-18; 14,9-11)
  • Die große Trübsal und Verfolgung der Christen, die als 42 Monate, dreieinhalb Jahre oder 1260 Tage dauernd beschrieben wird. (Matthäus 24,21-22; Offenbarung 7-9; Daniel 7,25; 9,27; 12,7; Offenbarung 11,2-3; 12,6.14; 13,5)

Die Zeichen der Zeit erkennen

Wenn wir von verschiedenen Interpretationen aktueller Ereignisse und Zustände hören, wie z.B. die derzeit kursierende, dass der Impfstoff COVID-19 das Zeichen des Tieres enthalten könnte, oder dass bestimmte politische Ereignisse darauf hindeuten, dass wir uns jetzt in den letzten sieben Jahren befinden, können solche Dinge Besorgnis hervorrufen. Bei der Entscheidung, ob wir solchen Interpretationen Glauben schenken sollen oder nicht, sollte unser erster Schritt darin bestehen, diese an dem zu messen, was uns die Schrift über die Zeit bis zur Wiederkunft sagt. Wir müssen uns die Besonderheiten bezüglich eines bestimmten Zeichens ansehen, das uns gegeben wurde. Was sagt die Schrift zum Beispiel über das Malzeichen des Tieres?

Nach den Informationen, die uns in der Schrift gegeben wurden, wird das Malzeichen des Tieres eingesetzt, nachdem der Bund gebrochen wurde, und ist an die Annahme des Antichristen und seiner Herrschaft und die Anbetung seiner Person (letztlich Satans) gebunden. (Vgl. Offenbarung 13 und Offenbarung 14,9-11) Haben wir die Zeichen gesehen, die dem Malzeichen des Tieres vorausgehen, wie z. B. die Offenbarung des „Menschen der Sünde“, der „sich über Gott erhebt“ und „seinen Sitz im Tempel Gottes einnimmt und sich selbst als Gott ausgibt“? (2.Thessalonicher 2,3-4) Die Schrift scheint klar darüber zu sein, dass wir die Zeichen und Bedingungen noch nicht gesehen haben, die auftreten müssen, bevor das Malzeichen des Tieres eingesetzt wird.

In Offenbarung 14,9-11 lesen wir: „Wenn jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt das Zeichen an seine Stirn oder an seine Hand, der wird von dem Wein des Zornes Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in den Kelch seines Zorns, … und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier anbeten und sein Bild und wer das Zeichen seines Namens annimmt.“

Nach dem, was wir aus der Schrift über das Annehmen des Malzeichens des Tieres entnehmen können, ist es eindeutig an die Anbetung des Tieres und die Anbetung seines Bildes gebunden. Wie würde das im Fall von wiedergeborenen Christen passen? Könnten sie durch einen Trick dazu gebracht werden, einen Impfstoff zu nehmen und insgeheim das Malzeichen des Tieres zu erhalten?

Wie würde ein Impfstoff, den Menschen für ihre Gesundheit erhalten, zu den Bedingungen und Umständen passen, die in der Schrift beschrieben sind, in der das Malzeichen des Tieres eingesetzt und von denen, die es annehmen, akzeptiert wird, „dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.*“? – 2.Thessalonicher 2,3–4 Würde Gott Menschen wahllos in die Hölle schicken, weil sie während einer weltweiten Pandemie unwissentlich einen Impfstoff genommen haben? Könnte das Malzeichen des Tieres verabreicht werden, wenn der Antichrist noch nicht mal auf der Weltbühne erschienen ist, seine Herrschaft nicht sichtbar ist und sie nicht vor eine andere Wahl gestellt werden als ihre Gesundheit oder Verfolgung?

Der Apostel Petrus schrieb, dass Gott „nicht will, dass jemand verloren gehe, sondern dass alle zur Buße kommen.“ – 2. Petrus 3,9 Wird der Gott, der „die Welt so sehr geliebt hat, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben (Johannes 3,16) die ewige Bestimmung der Menschen von einem Impfstoff abhängig machen, der von anderen Zeichen der Zeit losgelöst ist? Passt das zu allem, was wir aus der Schrift über Gottes Wesen – Seine Gerechtigkeit, Güte und Heiligkeit wissen?1 Das sind die Arten von Fragen, die wir uns stellen müssen, wenn wir verschiedene Theorien und Interpretationen abwägen. Wir müssen die Heilige Schrift studieren und abwägen, um sicherzustellen, dass wir „das Wort der Wahrheit richtig handhaben und geschickt lehren.“ – 2.Timotheus 2,15

Wenn wir versuchen, die Zeichen der Zeit zu erkennen, ist es wichtig, dass wir Schriftstelle mit Schriftstelle abwägen und nicht eine Schriftstelle isoliert betrachten. Prophezeiungen, die sich auf die letzten Tage und die Zeit des Endes beziehen, müssen im Gesamten und in ihrem richtigen Kontext studiert werden, wenn wir das „Gesamtbild“ der Endzeit sehen wollen. Die Zeichen der Zeit sind eine Sammlung von Ereignissen, nicht ein einzelnes Ereignis. Sie sind nicht einfach eine „Handvoll Perlen“ der Erkenntnis, sondern eine „Perlenkette“, die „in ihrer richtigen zeitlichen Abfolge aufgereiht werden muss.“2

Wie man sich vorbereiten kann

Es ist außer Frage, dass jeder Tag, der vergeht, die Welt der Wiederkunft Jesu näherbringt, und als Christen erwarten wir dieses triumphale Ereignis mit sehnsüchtiger Erwartung, und wir wollen darauf vorbereitet sein. Werden wir Seine Wiederkunft zu unseren Lebzeiten erleben? Das können wir erst wissen, wenn wir die Erfüllung der endgültigen Zeichen sehen, die Jesus und andere uns in der Bibel gegeben haben.

Was ist also die Art der Vorbereitung, mit der wir uns als Nachfolger von Jesus beschäftigen sollten? In Matthäus 24, nachdem Er beschrieben hat, was Seinen Nachfolgern in diesen letzten Tagen bevorsteht, sagt Jesus zu den Jüngern: „Darum sollt auch ihr bereit sein, denn der Menschensohn kommt zu einer Stunde, wenn ihr es am wenigsten erwartet.“ Und Jesus, wie als Antwort auf ihre unausgesprochene Frage, wie man in diesem Zustand ständiger Bereitschaft leben soll, fährt fort zu sagen,

„Wer ist denn der treue und kluge Knecht, den sein Herr über sein Haus gesetzt hat, dass er ihnen die Speise zur rechten Zeit gebe? Selig ist der Knecht, den sein Herr so finden wird, wenn er kommt. Wahrlich, ich sage euch, er wird ihn über all sein Hab und Gut setzen.“ – Matthäus 24,45-47

Jesus lenkt das Gespräch auf die Treue mit diesem Hinweis auf den treuen und klugen Knecht, dem eine Verantwortung für den Haushalt des Herrn übertragen wurde und der seine Aufgabe fleißig und gewissenhaft ausführt. Er weiß nicht, wann sein Herr zurückkehren wird, aber das ist ihm egal; er konzentriert sich darauf, seiner Arbeit treu zu sein. Wenn der Herr zurückkommt, wird der Knecht gesegnet sein.

Das erinnert an etwas, das meine Frau Maria Fontaine kürzlich geschrieben hat:

Jedes Mal, wenn wir den Herrn gefragt haben, was unser Hauptaugenmerk sein soll, hat Er gesagt, wir sollen uns darauf konzentrieren, die Verlorenen zu erreichen, Seine Schafe zu weiden und uns selbst und andere zu stärken. Wir haben so viel Wahrheit mit den Menschen zu teilen … Er nutzt diese Zeit, um andere zu Ihm zu bringen, die Menschen an die Kürze und Zerbrechlichkeit des irdischen Lebens zu erinnern und sie dazu zu bringen, Antworten zu suchen.

Der Herr hat uns nicht speziell gesagt, welche Rolle die gegenwärtigen Ereignisse in dem größeren Bild der Endzeitprophezeiungen in der Bibel spielen können. Er hat jedoch bereits den größeren Plan in genügendem Detail dargelegt, um uns die Vision und den Glauben an Ihn zu geben, dass wir das wunderbare Ende sehen werden, das Gott verheißen hat, sei es von dieser Erde aus oder aus dem himmlischen Bereich. Gott gibt uns das Privileg, gerade jetzt durch diese Zeit zu gehen, um zu wachsen, Fortschritte zu machen, zu lernen und mehr das zu werden, wie Er uns haben möchte.

Mögen wir alle treu sein, in Seinem Wort zu leben, Ihm eng zu folgen und unseren Auftrag zu erfüllen, die gute Nachricht mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen, sowie die Endzeitbotschaft mit Menschen zu teilen, die nach Antworten suchen. Ob wir die letzten sieben Jahre der Weltgeschichte zu unseren Lebzeiten erleben werden oder nicht – was letztlich zählt, ist, wie wir unser Leben während der Zeit leben, die Gott uns auf der Erde gibt. (Siehe das Gleichnis von den Talenten, Matthäus 25,14-30) Wir sind aufgerufen, Gott zu lieben, andere zu lieben, das Evangelium weiterzugeben, unser Bestes zu tun, um die Lehren Jesu zu leben und sie anderen zu lehren. Wenn wir treu sind, diese Dinge zu tun, können wir darauf vertrauen, dass wir auf alles vorbereitet sind, was kommt.

1 Sieh dazu in Englisch (mit einem Online-Übersetzer) „Das Herzstück von allem: Die Natur und der Charakter Gottes: Gottes Heiligkeit .“

2 Sieh dazu in Englisch „ Ein sichereres Wort der Prophezeiung “ im Buch der Zukunft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s