Liebe erobert alle

In Johannes 13,35 sagt Jesus: „Eure Liebe zueinander wird der Welt zeigen, dass ihr meine Jünger seid.“ Das scheint nicht unbedingt zu schwierig zu sein, aber als ein Wort, das wir so oft verwenden, ist Liebe, wenn man darüber nachdenkt, eigentlich ziemlich schwer zu fassen. Man versteht sie durch Taten. Was wärst du bereit zu tun, um deinen Mitmenschen Liebe zu zeigen?

Sir Ernest Shackleton, der berühmte Antarktisforscher, beschrieb einmal, wie er und seine Männer eines Nachts in einer Notunterkunft im Begriff waren, schlafen zu gehen, nachdem sie gerade die letzten Kekse ausgeteilt hatten. Die Situation war schrecklich, und niemand dort konnte sicher sein, es zurück in die Zivilisation zu schaffen.

Shackleton spürte eine Bewegung und sah, wie sich einer der Männer umdrehte, um zu sehen, wie es den anderen ging. Er dachte offensichtlich, dass alle anderen schliefen, dann beugte er sich über seinen Nachbarn und nahm dessen Keksbeutel. Shackleton war sprachlos. Er dachte, er hätte diesem Mann sein Leben anvertrauen können. Nun stahl er einem Mann den letzten Keks. Hatte der Druck ihn zu einem Dieb gemacht?

Dann sah er, wie er sich wieder bewegte. Er nahm den Keks aus seinem eigenen Beutel, steckte ihn zu dem im Beutel des anderen Mannes und legte den Beutel leise auf die Seite seines schlafenden Freundes zurück. Shackleton sagte: „Ich wage nicht, Ihnen den Namen dieses Mannes zu nennen. Ich hatte das Gefühl, dass diese Tat ein Geheimnis zwischen ihm und Gott war.“

Liebe hat mit Gott zu tun. Sie hat damit zu tun, sich selbst zum Wohle anderer zu geben. Sie hat mit Beziehungen zu tun: zu Müttern, Vätern, Geschwistern, Freunden und Kollegen. Sie hat mit Romantik zu tun. Die Artikel in dieser Ausgabe von „Activated“ decken all diese Arten ab. Wenn wir uns bemühen, bessere Jünger des Meisters zu werden, können wir ein bisschen mehr von Seinem Licht in diese einsame Welt bringen.

Möge Gott dich und die deinen mit einem zusätzlichen Maß Seiner Liebe segnen.

Ronan Keane  (Chefredakteur des Magazins Activated)

– – –

Warum ist es oft so schwer, andere Menschen zu lieben?

Andere Menschen zu lieben kann manchmal extrem schwierig sein. Ein Begriff für jene Menschen, von denen wir immer wieder herausgefordert werden, sie zu lieben, ist jemand, „der extra Gnade von mir verlangt.“ Doch selbst Menschen, die wir im Allgemeinen mögen, können manchmal schwer zu lieben sein. Der Hauptgrund, warum wir Schwierigkeiten haben, andere zu lieben, ist Sünde, unsere eigene sowie auch die derer, die wir zu lieben versuchen. Das Bekämpfen sowohl unserer eigenen Selbstsucht und unserer Tendenz zur Sünde als auch der Umgang mit der Selbstsucht und der Tendenz zur Sünde anderer kann Liebe zu einer mühsamen Aufgabe machen.

Ein weiterer Grund, warum es schwierig sein kann, andere zu lieben, ist, dass wir manchmal missverstehen, was wahre Liebe ist. Wir denken, Liebe sei in erster Linie eine emotionale Angelegenheit. Das Problem ist, wir können unsere Emotionen nicht immer kontrollieren. Sicherlich können wir das Handeln aus Emotionen heraus kontrollieren, aber zu oft sind die Emotionen einfach da. Doch die Art von Liebe, die Gott von uns erwartet, ist dieselbe, die Er für uns hat. Sie ist die Agape-Liebe, deren Essenz die Selbsthingabe ist. Gottes Liebe zu uns ist eine opferbereite Liebe, die Art, die Ihn für unsere Sünden ans Kreuz schickte. Er hat uns nicht errettet, weil wir liebenswert sind; Er hat uns errettet, weil Seine Liebe Ihn bewog, sich selbst für uns zu opfern. Lieben wir andere genug, um für sie Opfer zu bringen, auch wenn sie nicht sympathisch sind? Andere zu lieben ist eine Frage des Willens und des Wollens, nicht der Emotionen.

Gott starb für uns in unserer allerschlimmsten Zeit, mitten in unserer Sünde, als wir so gut wie nicht liebenswert waren. (Römer 5,8; Johannes 15,13Wenn wir aus Liebe zu jemandem Opfer bringen, bekommen wir einen Einblick in die Tiefe der Liebe Gottes zu uns und wir reflektieren Ihn entsprechend auf dieser Welt. Jesus sagte zu Seinen Jüngern: „So gebe ich euch nun ein neues Gebot: Liebt einander. So wie ich euch geliebt habe, sollt auch ihr einander lieben. Eure Liebe zueinander wird der Welt zeigen, dass ihr meine Jünger seid. – Johannes 13,34-35 Zu beachten ist, Er sagte nicht: „Fühlt liebevoll einander gegenüber“. Er sagte: „Liebt einander.“ Er gab eine Handlungsweise vor, kein Gefühl. …

Andere zu lieben ist schwierig, weil sie und wir auch nur Menschen sind. Aber in diesen Schwierigkeiten lernen wir die Beschaffenheit der Liebe Gottes zu uns besser zu schätzen. Und wenn wir andere trotz ihres Mangels an Liebenswürdigkeit lieben, dann scheint Gottes Geist durch uns. Er wird verherrlicht, andere werden ermutigt, und die Welt sieht Christus in uns.

Agape – Liebe

Das neue Testament wurde in den Originalen auf griechisch geschrieben, warum? Weil Griechisch die damalige internationale Sprache war, so wie es heute Englisch ist. Im Deutschen haben wir nur das eine Wort Liebe. Im Englischen gibt es zwei: Love und Charity – Liebe und Liebe in Form von Wohltätigkeit. Doch im Griechischen gibt es vier Worte für Liebe – einem Artikel von Peter Amsterdam entnommen:

– Eros, das sowohl das Gefühl des „Verliebtseins“ als auch der sexuellen Liebe ausdrückt und im Neuen Testament nicht verwendet wird.

– Philia, das für Zuneigung, ein enges Band tiefer Freundschaft, Liebe zu Mitmenschen, Mitgefühl und brüderliche Liebe verwendet wird.

– Storge, was sich auf die Liebe und Zuneigung bezieht, die Menschen für Mitglieder ihrer Familie, insbesondere Eltern für ihre Kinder, empfinden.

– Agape, ist das am häufigsten verwendete Wort für Liebe im Neuen Testament. So wie es in der Heiligen Schrift verwendet wird, bedeutet es die Liebe Gottes. Wenn es zum Beispiel in 1.Johannes 4,8 heißt, dass Gott Liebe ist, dann ist Agape das ursprüngliche griechische Wort.

Alles, was Gott tut, ist durch Seine Liebe motiviert und entspringt ihr.

Agape bezieht sich auch auf die Liebe, die Anbeter Gottes haben sollten, und die christusähnliche Liebe, die Christusnachfolger anderen gegenüber zeigen sollen.

Göttliche Liebe hat also nichts mit Sex zu tun. auch nicht mit Gefühlen, die wir für geliebte Menschen empfinden. Es ist eine Liebe, die sich dafür entscheidet, die Bedürfnisse anderer über sich selbst zu stellen, die sich damit abfindet, Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen, die freiwillig zum Wohle eines anderen leidet, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Es ist eine Liebe, die guten Willen, Treue, Engagement und einen starken Charakter zeigt. Es ist die Liebe, die Jesus gezeigt hat und die Ihn motiviert hat, Sein Leben hinzugeben, damit wir für immer mit Ihm leben können. Agape-Liebe ist die aufopfernde Liebe, die Jesus offenbarte und die wir nachahmen sollen.

In den verschiedenen deutschen Bibeln wird der Begriff „Agape“ einfach mit Liebe übersetzt, womit aber „Nächstenliebe“ gemeint ist,  was uns hilft zu verstehen, dass diese Liebe eine gebende, selbstlose Liebe ist. Sie tut anderen jene Dinge an, die man für sich selbst getan haben möchte. Der Aufruf, die Liebe Jesu nachzuahmen, ist ein Aufruf, nicht nur diejenigen zu lieben, die uns nahestehen und mit denen wir uns wohl fühlen, oder von denen wir denken, dass sie unsere Liebe verdienen, sondern der Aufruf schließt mit ein, diejenigen zu lieben, von denen wir meinen, dass sie unserer Liebe nicht wert sind, sie nicht verdienen, jene die auf eine Weise denken, glauben und handeln, mit der wir nicht einverstanden sind. Schließlich hat Jesus uns gesagt, wir sollen unsere Feinde und diejenigen lieben, die uns Unrecht tun oder uns misshandeln – denn das ist was Liebe, wahre Liebe tut.

– – –

Keine Bedingungen

MARIA FONTAINE

Wenn du Jesu Dienst an den Menschen beschreiben müsstest, was würdest du sagen? Es ist eine wichtige Frage, denn Er hat uns dazu berufen, Seine Botschafter in dieser Welt zu sein. Wenn wir in Seine Fußstapfen treten wollen, müssen wir uns überlegen, wie wir Seine Liebe unseren Mitmenschen am besten vermitteln können.

Was Jesus anbietet, geht auf die tiefsten Bedürfnisse jedes Menschen ein, der zu Ihm kommt. Es geht über alles hinaus, was diese Welt zu bieten hat, und besitzt die Kraft, jeden Menschen zu verwandeln. Alles, was Jesus anbietet, muss einfach nur akzeptiert werden. Er ist gekommen, um den Hirten auf den Feldern dieselbe lebensverändernde Liebe zu schenken wie den radikalen Eiferern oder den religiösen Führern oder dem römischen Zenturio oder den kleinen Kindern, die sich um Ihn versammelten. Er beschenkt jeden Menschen großzügig, der die Wahrheit wissen will.

Jesus liebt bedingungslos! Er sieht über Fehler, äußere Erscheinung und sogar Worte und Taten hinweg und konzentriert sich auf das Herz, das vielleicht verzweifelt auf der Suche nach Hoffnung und Wahrheit ist. Er versprach, dass Er nie jemanden abweisen würde, der Seine Hilfe sucht. (Johannes 6,37) Die Bedürfnisse eines jeden Menschen gehen Ihm ans Herz und sollten auch unsere Emphatie wecken, unabhängig davon, ob es sich um einen Bettler auf der Straße, einen wohlhabenden Stadtvater, einen durchschnittlichen Menschen im täglichen Alltagskampf oder um einen Kollegen oder Kollegin handelt, mit denen wir normalerweise nicht viel zu tun haben.

Jesus liebt jeden Menschen auf der Erde so sehr wie dich und mich. Die Liebe Jesu war nie auf eine bestimmte Gruppe von Menschen beschränkt. Er liebte die Pharisäer, die zu Ihm kamen, um die Wahrheit zu suchen, ebenso sehr wie die Zöllner. Er liebte den römischen Zenturio ebenso sehr wie den Aussätzigen, den Er berührte und heilte. Jesus liebte die Frau, die beim Ehebruch erwischt wurde, ebenso sehr wie Seine Jünger. Er liebte den reichen jungen Herrscher ebenso sehr wie die Witwe mit ihrem Scherflein. Ganz gleich, wer sie waren oder was sie getan hatten, Jesus liebte sie genug, um für sie zu sterben.

Wenn wir in Seine Fußstapfen treten wollen, müssen wir dasselbe tun. Das bedeutet, unsere Herzen zu öffnen, wie Jesus es tat, um Seine Liebe mit denen zu teilen, die sie brauchen.

Mein Vater hat mich gesandt

EINE BOTSCHAFT VON JESUS MIT LIEBE AN DICH

Wie mein Vater mich gesandt hat, so sende ich euch. Ich sende euch hinaus in eine Welt voller Kummer und Verlust, Schmerz und Leid, Herzeleid und Einsamkeit, Bedürfnis und Sehnsucht, damit ihr dieser verlorenen und einsamen Welt das geben könnt, was ich euch gegeben habe. Gebt freigiebig von meiner Liebe, meinem Mitgefühl und meinem Verständnis an diejenigen, die es so verzweifelt brauchen.

Wo auch immer ihr seid und in welcher Situation ihr euch befindet, werden da Menschen um euch sein, die meine Liebe brauchen. Ich möchte ihnen nicht nur ewiges Leben geben, sondern auch hier und jetzt ein Leben im Überfluss – Liebe, Frieden, Verständnis und Erfüllung. Ich möchte ihr Leben sowohl auf der Erde als auch im Jenseits verändern.

Eure Worte der Freundschaft und des Mitgefühls zeigen meine Liebe und Sorge für sie, dass ich für immer ihr Freund sein möchte. Für diejenigen mit nur wenigen echten Freunden wird euer Mitgefühl und Verständnis ihr Herz rühren. Euer Frieden und Vertrauen und die Gewissheit der Hoffnung inmitten der Stürme des Lebens sind etwas, wonach sie sich sehnen. Die echte Liebe, die sie in euch sehen, ist wie vor einem warmen Kamin in einer kalten Winternacht zu sitzen.

Jeder hat Einfluss, und wenn ihr einen Menschen zum Guten beeinflusst, beeinflusst dieser Mensch auch andere zum Guten, und die kleinen Wellen der Nachwirkungen meiner Liebe setzen sich nach außen hin fort.

– – –

Die zwei Schritte der Liebe – lies hier

Ein Gedanke zu “Liebe erobert alle

  1. Die Botschaft von Jesus an Mich ist toll geschrieben ! Es ist wirklich manchmal nicht einfach, Menschen zu lieben, aber das liegt wirklich oft nur daran, dass wir im Fleisch wandeln anstatt im Geist, sonst würde uns das nicht so schwierig Fallen. Wir sollten uns immer wieder auf die Agape Liebe überprüfen! Danke für deinen wertvollen Beitrag! ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s