Unsere Identität in Christus

Menu aufstellen

Das Menu aufstellen

Peter Amsterdam

Christen, die an geistigem Wachstum interessiert sind, wissen um die große Bedeutung, Zeit in Gottes Wort zu verbringen und es zu absorbieren. Dank der Bibel erfahren wir über Gottes Liebe für die Menschheit, über die Botschaft von Jesus, und darüber, in Harmonie mit Gott und unseren Mitmenschen zu leben.

Dir täglich Zeit zu nehmen, die Bibel zu lesen, bietet dir die Gelegenheit, dich jeden Tag mit Gott in Verbindung zu setzen. Es öffnet uns dafür, Seine Hinweise und Anleitungen empfangen zu können, sowie Seine Hilfe angesichts der Probleme und Schwierigkeiten des Lebens. Die Zeit mit Gottes Wort erinnert uns an Seine moralischen Maßstäbe, nach denen wir unser Leben ausrichten, und bietet uns Rat, wenn wir vor Entscheidungen stehen. Es ist ein wichtiges Element für jene, die danach trachten, wie Jesus zu sein, denn in der Bibel hören wir Seine Lehre, sehen das Beispiel Seiner Liebe und beginnen eine persönliche Beziehung mit Seinem Vater, etwas das Jesu Opfer uns erst ermöglicht hat.

Jeden Tag werden wir von einer Flut von Informationen verschiedenster Herkunft überschwemmt, die versuchen, uns in die eine oder andere Richtung zu beeinflussen. Sich täglich Zeit dafür zu nehmen und zu lesen, was Gott gesagt hat, ermöglicht uns, sicher durch den Strudel der Einflüsse zu navigieren, mit denen wir konfrontiert werden. Es stärkt unsere geistige Fähigkeit, Wahres und Falsches voneinander zu unterscheiden. Es ermöglicht uns, unsere Herzen auf all das gerichtet zu halten, was wichtig ist, um ein Leben von wahrem Glück, innerem Frieden und Einigkeit mit Gott und Seinem Willen zu führen. (Siehe Matthäus 7:24,25) Beständig in Gottes Wort zu verbleiben, bringt uns in regulären Kontakt mit Seinem Geist. „Die Worte, die ich zu euch geredet habe sind Geist und sind Leben.“ – Johannes 6:63

Sich die Zeit zu nehmen, das Wort täglich zu lesen, ist nicht leicht – es erfordert Selbstdisziplin. Wie Training und Sport unsere körperliche Verfassung aufrecht erhalten und verbessern, so stärkt es unseren Geist, regelmäßig Gottes Wort zu lesen, und es macht uns zu stärkeren Christen – solche, die auf Gottes Wahrheit und Liebe gegründet sind. Die Verbindung, die wir mit Gott entwickeln, wird uns helfen, vom Heiligen Geist geleitet zu sein in unserem täglichen Umgang mit anderen, im Treffen von Entscheidungen und in unserer Fähigkeit, angesichts von Versuchungen stark zu bleiben.

Es gibt keine spezifische Regel dafür, wie viel oder welche Teile der Bibel man täglich lesen sollte. Das Entscheidende ist, sich Zeit zu nehmen, um es zu tun, und selbst während arbeitsintensiver Tage daran festzuhalten.

Einen Bibel-Leseplan irgendeiner Art zu finden und zu befolgen, kann helfen, beim Lesen nicht aufzugeben und weiter zu kommen, auch wenn man sich bei den etwas schwierigeren Schriftstellen befindet. Es mag auch hilfreich sein, eine zeitgemäße Übersetzung zu benutzen, bei der man sich wohlfühlt.

Idealerweise sollte man versuchen, zu lesen, wenn der Tag am wenigsten Ablenkungen bietet, vielleicht früh morgens, bevor der Tag anfängt, oder spät abends, wenn alles zur Ruhe kommt. Die Stille und Abwesenheit von Aktivität um uns herum macht es leichter, auf das zu reflektieren, was man liest. Und wenn man keinen ruhigen Moment findet, kann man immer noch in der Schnelle lesen, in den Momenten, die sich einem anbieten – oder sich unterwegs die Bibel im Audioformat anhören. Es erfordert schon Anstrengung, den Vorsatz einzuhalten, Gottes Wort zu lesen und zu studieren, aber wenn man es schafft, bewirkt es eine wirkliche Veränderung im Leben.

Wenn man die Bibel oder andere Lektüre liest, in der Gottes Wort gepredigt wird, sollte man darüber nachdenken, was man liest. Wenn eine Passage einen besonders berührt, sollte man sie noch mal lesen. Denk darüber nach: Warum weckt sie dermaßen dein Interesse, und was mag Gott versuchen, dir dadurch zu sagen? Er begehrt, mit jedem von uns direkt zu kommunizieren, und indem wir auf das reflektieren, was wir lesen, ermöglichen wir Gottes Wort zu unseren Herzen zu sprechen.

Nimm dir die Zeit, tief gehend mit Gott durch Sein Wort zu kommunizieren. Es wird dein Leben verändern.

* * *

Verdauung

Charles Spurgeon

Es gibt Zeiten, in denen Alleinsein besser ist, als in Gesellschaft zu sein und Schweigen besser ist als Gold. Wir wären bessere Christen, wenn wir öfter alleine wären, auf Gott warteten und geistige Stärke für Seinen Dienst sammeln würden, indem wir über Seinem Wort meditieren. Wir sollten über das, was Gottes ist, nachsinnen, denn dadurch gelangen wir an die wahre geistige Nahrung.

Unser Körper wird nicht nur durch die Nahrung ernährt, die wir mit dem Mund ein-nehmen, sondern wird anhand der Verdauung dem Körper verfügbar gemacht. Unsere Seelen werden nicht nur am Leben erhalten, indem wir ein bisschen dieser oder jener göttlichen Wahrheit zuhören. Hören, lesen, Notizen machen und lernen verlangen alle innerliche Verdauung, um den besten Nutzen daraus zu ziehen, und die innere Verdauung der göttlichen Wahrheit beruht zum größten Teil auf unserer inneren Reflexion.

„Ich will über deine Gebote nachdenken und mich an deine Wege halten.“ – Ps. 119:15

– – –

Hast du den 12 Grundsteine Kurs schon entdeckt? Er kann dir helfen ein gutes Fundament an Glauben und Bibelwissen geben, das dir hilft, so zu werden, in deinem Denken und Handeln wie Jesus. In den meisten Kategorien findet ihr einen zum Thema. Die Einleitung zum Kurs findest du in der Kategorie 18 – 12 Grundsteine Kurs. Ich arbeite noch daran, ihn in allen Kategorien einzufügen, aber die ersten sind schon für einen Anfang vorhanden. Gott segne dich in deinem Bestreben, Gottes Worte in dir aufzunehmen. Sollte etwas nicht klar für dich sein oder du Fragen hast, lasse es mich wissen.

– – –

Gedanken über Identität–Teil 1

Was ist unsere Identität in Christus?

Viele christliche Prediger und Schriftsteller haben das Thema unserer Identität in Christus diskutiert. Es gibt unterschiedliche Ansichten darüber, was die Definition unserer Identität in Christus ausmacht. Die meisten scheinen zu dem Schluss zu kommen, unsere geistige Identität ist all das, was uns fest zugesagt ist, wenn wir Ihn annehmen.

Da wir jedoch nicht jede einzelne Verheißung realistisch der Gegenwart zuordnen können, beantwortet das nicht wirklich die Frage: „Was ist meine Identität in Christus im Hier und Jetzt, heute? Viele dieser Verheißungen z. B. gelten für den Himmel und die Ewigkeit.

Um zu verstehen, worin unsere Identität in Christus, hier auf heute besteht, mag es hilfreich sein, darauf zu schauen, was unsere menschliche Identität ausmacht. Wir identifizieren einander durch körperliche Charakteristiken oder durch unseren Namen, unsere Kultur, unseren Job oder sozialen Status. Wir werden auch an unserer Persönlichkeit, unseren Einstellungen, Hoffnungen und Bestrebungen erkannt, All das steuert dazu bei, wer wir als Einzelne zu einer bestimmten Zeit sind. Jedoch im Prozess des Wachsens, des Lernens und des Erfahrung Sammelns verändern sich Aspekte dieser Identität. Sie ist nicht etwas, das gleich bleibt.

Unsere menschliche Identität entwickelt sich ständig und weitet sich aus. Womit wir gestern identifiziert wurden, mag sich deswegen nicht mit dem decken, was unsere Identität in der Zukunft ausmachen könnte. Jemand, heute z. B. eine unverheiratete Frau, Frau Jonas, mag morgen die verheiratete Frau Braun sein. Letztes Jahr warst du eventuell der Geschäftsführer einer Firma, während du heute als Selbstständiger fungierst. Dein Aussehen verändert sich im Prozess des Wachsens und des Reifens.

Ich glaube, dieser weitere wesentliche Punkt, der uns ausmacht – unsere Identität in Christus – sich doch sehr auf die gleiche Weise entwickelt, wie unsere menschliche Identität. Mit anderen Worten, sie ist nie statisch, sondern verändert sich ständig. Mit der Zeit können wir immer mehr von unserem Potenzial wahrnehmen, das uns in Jesus zur Verfügung steht, genauso wie wir mit der Zeit mehr unseres genetischen Potenzial erkennen können, das in unseren Körpern vorhanden ist.

Im Laufe unseres ganzen Lebens auf der Erde und sogar bis weit in die Ewigkeit hinein wächst unsere Identität in Christus. In unserem Identitäts-Lernprozess, wer wir sind und wer wir durch unsere Beziehung zu Gott werden können, werden unsere Qualitäten als Gläubige mehr und mehr in unserem täglichen Leben sichtbar. Das ist unsere Identität in Jesus.

Deine menschliche Identität und deine Identität in Jesus sind beide im Entstehen begriffene Prozesse, und zusammen machen sie die einzigartige Schöpfung Gottes aus, die du verkörperst. Du hast das Privileg, dir durch Umformen und Veredeln auszusuchen, wer du bist und wer du sein wirst.

Zu deiner Berücksichtigung würde ich dir gerne folgende Gedanken und Beschreibungen zeigen, die sich auf unsere Identität in Christus beziehen und wie diese sich entwickeln kann. Alles ist zwar etwas ungeordnet, aber ich hoffe, sie vermögen dir, ein klares Bild dieses Themas zu verschaffen.

Jesus: Die Rechte und Privilegien (und Verantwortlichkeiten) die dir in der Bibel eingeräumt wurden, waren von dem Moment an dein, als du mein Kind wurdest. Das erstaunliche Wunder, ein Mitglied meines königlichen Haushalts zu sein, steht dir zu. Während deine Beziehung zu mir reift, wird deine Identität als mein Nachfolger mehr und mehr etabliert und kultiviert.

Es ähnelt dem Klavierspiel. Das Klavier, das meine Verheißungen für dich darstellt, bleibt immer dasselbe. Sein Potenzial, die wundervollste Musik hervorzuzaubern, besteht von dem Moment an, an dem der Schüler dahinklimpert, seine Töne erkundet und lernt, sie in Melodien aneinanderzureihen. Das Klavier bleibt von den ersten Tastenübungen des Schülers an das gleiche, bis dahin, wenn er oder sie zum Meister geworden eine Symphonie aufführt, deren Schönheit die Seele des Zuhörers zum Himmel erhebt. Das Piano ändert sich nicht. Doch die Melodien, die aus ihm ertönen, wachsen und entwickeln sich unaufhörlich dramatisch in dem Maß, in dem die Geschicklichkeit und Leidenschaft in demjenigen zunimmt, der danach strebt, seine sattesten und perfektesten Töne zu entdecken.

Ich weiß nicht, wie es dir darin ergeht, aber mich begeistert es, diesen Prozess der Entwicklung meiner geistigen Melodien weiterzuführen. Hier ist eine kurze Liste der vielen Sachverhalte von den Seiten in Gottes Wort, auf die du aufbauen kannst. (Siehe Teil zwei dieser Reihe für eine ausführlichere Liste von Bibelversen zu diesem Thema.) Du kannst diese Aussagen für dich beanspruchen und Gott bitten, dir zu helfen, dir des Potenzials bewusst zu werden, das in Seinen Verheißungen für dich, heute und für immer steckt.

  1. Ich bin ein Botschafter für Christus.

„So sind wir Botschafter Christi, und Gott gebraucht uns, um durch uns zu sprechen. Wir bitten inständig, so, als würde Christus es persönlich tun: ‚Lasst euch mit Gott versöhnen!‘“ – 2. Korinther 5:20

  1. Ich kann ein Licht für andere sein.

„Lasst eure guten Taten leuchten vor den Menschen, damit alle sie sehen können und euren Vater im Himmel dafür rühmen.“ – Matthäus 5:16

  1. Ich bin von Gott dazu ermächtigt, Jünger aus allen Nationen zu machen.

„Jesus kam und sagte zu seinen Jüngern: ‚Mir ist alle Macht im Himmel und auf der Erde gegeben. Darum geht zu allen Völkern und macht sie zu Jüngern. Tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alle Gebote zu halten, die ich euch gegeben habe. Und ich versichere euch: Ich bin immer bei euch bis ans Ende der Zeit.“ – Matthäus 28:18-20

  1. Ich habe eine lebenswichtige Mission, die mir von Jesus gegeben wurde.

„Wie du mich in die Welt gesandt hast, so sende ich sie in die Welt.“ – Johannes 17:18

  1. Ich bin erwählt und herzlich von Gott geliebt.

„Wir wissen, liebe Brüder, dass Gott euch liebt und dass er euch erwählt hat.“ – 1. Thessalonicher 1:4

  1. Ich bin Gottes Mitarbeiter.

„Da wir denn Mitarbeiter sind, so ermahnen wir euch auch, die Gnade Gottes nicht vergeblich zu empfangen!“ – 2. Korinther 6:1

  1. Ich kann anderen mit der wunderbaren Zukunft, die Gott für uns hat, Mut machen.

„Und mit ihnen zusammen werden auch wir Übrigen, die noch auf der Erde leben, auf den Wolken hinaufgehoben werden in die Luft, um dem Herrn zu begegnen und in Ewigkeit bei ihm zu bleiben. Tröstet euch also gegenseitig mit diesen Worten!“ – 1. Thessalonicher 4:17-18

  1. Ich bin für immer frei von Verdammung.

„Es gibt demnach kein Verdammungsurteil mehr für die, die ganz mit Christus Jesus verbunden sind.“ – Römer 8:1

  1. Mir ist vergeben.

„Seine Gnade ist so groß, dass er unsere Freiheit mit dem Blut seines Sohnes erkauft hat, sodass uns unsere Sünden vergeben sind. Er hat uns mit Gnade überhäuft und uns Weisheit und Erkenntnis gegeben.“ – Epheser 1:7-8

  1. Ich bin in der Lage, allem im Leben entgegenzutreten und es zu durch Jesus zu bewältigen.

„Alles ist mir möglich durch Christus, der mir die Kraft gibt, die ich brauche.“ – Philipper 4:13

  1. Jesus ist mein Freund.

„Ich nenne euch nicht mehr Diener, weil ein Herr seine Diener nicht ins Vertrauen zieht. Ihr seid jetzt meine Freunde, denn ich habe euch alles gesagt, was ich von meinem Vater gehört habe.“ – Johannes 15:15

  1. Ich bin ein Kind Gottes geworden.

„Denn alle, die vom Geist Gottes geleitet werden, sind Kinder Gottes. Deshalb verhaltet euch nicht wie ängstliche Sklaven. Wir sind doch Kinder Gottes geworden und dürfen ihn ‚Abba, Vater‘ rufen.“ – Römer 8:14-15

  1. Ich bin die Braut Christi.

„So ist es auch mit euch, liebe Geschwister. Durch den körperlichen Tod des Messias seid ihr dem Gesetz gegenüber zu Tode gekommen, sodass ihr jetzt einem anderen angehört (im Sinn von verheiratet sein) könnt, nämlich dem, der von den Toten auferweckt wurde. Und das bedeutet: Jetzt kann unser Leben für Gott Frucht bringen.“ – Römer 7:4

  1. Ich habe den Sinn Christi, denke wie er.

„Denn es heißt: ‚Wer kann wissen, was der Herr denkt? Wer kann sein Ratgeber sein?‘ Wir aber denken im Sinne von Christus.“ – 1. Korinther 2:16

  1. Ich bin von meinen Lastern und jeglicher Sucht befreit worden.

„Denn er hat uns aus der Macht der Finsternis gerettet und in das Reich des geliebten Sohnes versetzt.“ – Kolosser 1:13

  1. Ich kann Gottes Heilung und Vergebung erhalten.

„Ist einer von euch krank? Dann soll er die Ältesten der Gemeinde holen lassen, damit sie für ihn beten und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Ihr Gebet im Glauben an Gott wird den Kranken heilen, und der Herr wird ihn aufrichten. Und wenn er Sünden begangen hat, wird Gott ihm vergeben.“ – Jakobus 5:14-15

  1. Ich bin ein Staatsbürger des Himmels.

„Deshalb seid ihr nicht länger Fremde und ohne Bürgerrecht, sondern ihr gehört zu den Gläubigen, den Heiligen, zu Gottes Familie.“ – Epheser 2:19

„Aber unsere Heimat ist der Himmel, wo Jesus Christus, der Herr, lebt. Und wir warten sehnsüchtig auf ihn, auf die Rückkehr unseres Erlösers.“ – Philipper 3:20

  1. Ich bin niemals mehr alleine.

„Ich werde dich nie verlassen und dich nicht im Stich lassen.“ – Hebräer 13:5

  1. Mir wurde das hohe Privileg gegeben, durch Gebet, für andere die Kraft Gottes anzuzapfen.

„Vor allem anderen fordere ich euch auf, für alle Menschen zu beten. Bittet bei Gott für sie und dankt ihm. So sollt ihr für die Herrschenden und andere Menschen in führender Stellung beten, damit wir in Ruhe und Frieden so leben können, wie es Gott gefällt und anständig ist. Das ist gut und macht Gott, unserem Erlöser, Freude. Er möchte, dass jeder gerettet wird und die Wahrheit erkennt.“ – 1.Timotheus 2:1-4

***

Ich habe ein paar Übungen zusammengestellt, die ich als hilfreich empfand. Je mehr wir uns aneignen, was Jesus uns gesagt hat, können wir dementsprechend Seine Kinder sein und uns wie sie handeln. Auf diese Weise entwickeln und erweitern wir unsere Identität in Jesus. Ich hoffe, du wirst manche dieser Übungen, zusammen mit Praktiken die du möglicherweise selbst hinzufügst, als nützlich empfinden.

  1. Äußere deine Akzeptanz all dessen, was Jesus dir als Seinem Nachfolger gegeben hat. Lege dich darauf fest, es zu einem Teil deines Lebens zu machen, damit deine Identität in Ihm jeden Tag deutlicher, stärker, und auch tiefer wird. Je mehr du mental damit übereinstimmst, was Er über dich in Seinem Wort sagt, umso mehr, wird dein Benehmen Seinen Geist auf deine einzigartige Weise widerspiegeln. Das ist deine Identität in Jesus.
  2. Lese die Erklärungen und Verse, die oben aufgelistet sind, und diejenigen im kommenden Abschnitt. Meditiere darüber, was jeder Einzelne persönlich für dich bedeutet. Wenn du sie hörbar für dich selbst liest, kann es dir helfen, dich leichter auf sie zu konzentrieren.
  3. Gestalte jeden individuell, indem du sie als Affirmation oder als eine Lobeserklärung betest.
  4. Singe sie, während deiner Andachtszeiten mit Jesus. Du könntest manchen von ihnen einfache Melodien geben, um dich an sie zu erinnern. Diese sind für dich als Gottes Kind persönlich. Sie vertreten, was du in Jesus bist. Sicher, sie sind zwar für den ganzen Körper Christi gedacht, aber wenn Gott an dich denkt, dann denkt Er an jede dieser Verheißungen oder Aussagen und wie sie persönlich auf dich angewendet werden.
  5. Sprich sie heftig und laut gegen den Feind aus, wenn er dich mit Zweifeln versucht.
  6. Lerne so viele auswendig, wie du nur kannst es dir möglich ist.
  7. Sehe sie im ganzen Zusammenhang, indem du die Verse davor oder danach oder das ganze Kapitel liest.
  8. Schau dir diese Verse in verschiedenen Übersetzungen an, um eine größere Tragweite der Formulierung zu haben, das dir ein größeres Verständnis geben könnte.
  9. Suche den Herrn, um herauszufinden, wie du jeden Vers persönlich in deinem Leben auf eine Weise anwenden kannst, die am wirksamsten für dich ist.
  10. Werde dir mehr der Tatsache bewusst, dass deine geistige Komponente lebenswichtig ist. Lege dein Denken darauf an, sich mit dem zu decken, was Gottes Wort über dich als Sein Kind und als Himmelsbürger aussagt.
  11. Lese die Liste der Bibelaussagen, die in diesem und dem nächsten Artikel enthalten sind. Glaube daran, dass sie für dich sind.
  1. Mein Gebet: „Ich danke Dir Herr, für das atemberaubende, spektakuläre Geschenk, das Du mir gegeben hast, von Dir in Deine Familie adoptiert worden zu sein, für den Segen, die Gelegenheit bekommen zu haben, Dich zu reflektieren, indem ich wähle, aus Liebe zu handeln. Ich danke Dir, dass du es für mich möglich machst, in Dir eine himmlische Identität zu besitzen. Ich bin entschlossen, mehr und mehr über Dein Wesens zu lernen und zu verstehen. Dadurch, dass ich eine größer werdende, profunde und persönliche Beziehung mit Dir gewinne, lerne ich umso mehr, wie ich Deine Zusagen umsetze, so dass der Gewinn, den sie in meinem Leben ausschütten, meine Identität in Dir steigern können. Mein Herzenswunsch ist es, Dir näher zu kommen und alles, was Du bereitgestellt hast, zu nutzen, um eine deutlichere und genauere Reflexion Deines Geistes in dieser Welt zu werden. Ich weiß, ich werde nicht in der Lage sein, die ganze Fülle von dem, was Du versprochen hast, was ich sein werde, in diesem Moment offenkundig zu sehen, aber ich vertraue Dir, dass jede Zusicherung entweder im Diesseits oder im Jenseits erfüllt werden wird. Im Namen Jesu bete ich!“

Jesus: Ein natürlicher Ausdruck deiner Bewunderung und Liebe für jemand, liegt im Nacheifern oder daran zu arbeiten, dieselben Merkmale oder Qualitäten in deinem Leben zu entwickeln, die du in ihm siehst.

Auf diese Weise, wächst auch unsere Beziehung. Je mehr du mich, meine Natur und meine Worte studierst, umso mehr wirst du über mich zum Nacheifern entdecken. Je mehr du von meinem Wesen annimmst, umso mehr wirst du die Wahrheit in den Verheißungen, die ich dir gab, wahrnehmen, wie du sie in deinem Leben einsetzen kannst. Du bist immer noch du selbst, jedoch hilft mein Geist dir, die beiden Qualitäten weiter zu entwickeln, mit denen ich dich ausstattete als du geboren wurdest und die Dinge, die dein wurden, als du mich annahmst.

***

Während du Gottes Zusagen in der Bibel studierst und auswendig lernst, und sie dir persönlich zu eigen machst, werden sie die Qualitäten in dir entwickeln, die ein Teil deiner Identität in Christus ausmachen.

Z. B. wenn du gegen das Gefühl ankämpfst, von Schuld gebunden zu sein und niemals von Fehlern der Vergangenheit frei werden zu können, kannst du Freiheit finden, indem du weißt, dass Jesus sagt, dass es jetzt keine Verdammnis mehr gibt, wenn du Sein bist. (Römer 8:1)

Wenn du spürst, dass du ein gefangener deiner Ängste bist, kannst du im Glauben erklären, dass die Dinge sich ändern werden, wenn du Ihm vertraust. „Wenn ich mich fürchte, werde ich auf Dich vertrauen.“ – Psalm 56:3

Wenn deine Umstände bewirken, dass du dir klein, unbedeutend oder wertlos vorkommst, dann kannst Du mit völliger Gewissheit erklären, „Gott sagt, dass ich sein Geschöpf bin, Sein Meisterwerk; deswegen weiß ich, dass ich Ihm wichtig bin.“ (Epheser 2:10)

Wenn der Teufel dir ins Ohr flüstert: „Niemand schert sich einen Dreck um dich“, schlag zurück, indem du ihn daran erinnerst, dass es nur Gottes Zusagen sind, die wirklich zählen. Gott hat dich erwählt und Er liebt dich bedingungslos. (1.Petrus 5:7)

Wenn du denkst, du hättest nichts anzubieten, erinnere dich daran, dass Du Gottes Kind bist, und Er sagt, dass Er dir den größten Job der Welt als Sein Botschafter gegeben hat. (2.Korinther 5:20)

Wenn du Angstzustände hast oder Stress oder du unruhig oder sorgenvoll bist, verbleib nicht in diesem unglücklichen Zustand. Nimm Ihn beim Wort, welches sagt: „Meinen Frieden gebe ich euch.“ (Johannes 14:27) Es gibt ihn. Er steht dir zur Verfügung, wenn du dich entscheidest, ihn anzunehmen.

Du könntest versuchen, durch die ganze Liste der Schriftstellen in Teil 2 zu gehen, die in meinem nächsten Artikel auf der „Directors‘ Corner“ (Link unten) erscheinen wird. Während du jede Einzelne liest und darüber meditierst, konzentriere dich auf das, was Gott gesagt hat und glaube, dass es für dich gelten kann. Du musst nicht mehr negativ denken müssen.

Denk daran, es ist Gottes Sicht der Dinge, die zählt. Du kannst dich entscheiden, sie zu akzeptieren und siegreich zu leben! Nimm an, was Gott über dich sagt, stimme mit Ihm überein, dass es auf dich zutrifft, und werde die Person, die du sein kannst.

Warum sollten wir uns so sehr anstrengen, unsere Identität in Jesus zu entdecken und zu entwickeln? Es gibt offensichtliche Vorteile von größerem Glauben und Vertrauen, indem wir erkennen, wer wir in Ihm sind, und dass wir ohne Vorbehalte von Ihm geliebt werden. Es existiert jedoch ein sogar noch zwingenderer Grund; je mehr unsere Identität in Ihm sich entwickelt, umso mehr wird das für andere offensichtlich.

Weil andere diese positiven Manifestationen von Gottes Geist in uns sehen, werden sie sich nach diesen Qualitäten in ihrem Leben sehnen. Dies mag der Anlass für diejenigen sein, die Jesus nicht angenommen haben, zu wünschen, Ihn kennenzulernen, Ihm näherzukommen und damit ihre eigene Identität in Christus zu formen. Welche größere Belohnung könnten wir haben als diese!

– – –

Ins Deutsche übertragen von Ernst Wörle

Teil 2 muss noch übersetzt werden – könntest du helfen?

http://directors.tfionline.com/post/thoughts-identitypart-two/

– – –

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s