Der Mensch ist ein Geist …

Franz von Assisi: „Der Mensch ist ein Geist, er hat eine Seele. Und das möchte ich wiederentdecken – die Seele.

Bruder Sonne

Vorwort von Peter Amsterdam

David Berg’s Artikel „Bruder Sonne“ entstand 1973, nachdem er sich Franco Zeffirellis Film „Bruder Sonne, Schwester Mond“,  angeschaut hatte. Der Film ist eine biografische Darstellung vom Leben des Franz von Assisi, dem Gründer des Franziskaner Ordens. Als Antwort auf negative Filmkritiken schrieb David in seinem klassischen, provokanten Stil einen Brief, in dem er klar machte, dass historisch gesehen alle, die etwas Neues ausprobieren, insbesondere im religiösen Bereich, zensiert, verleumdet, verspottet oder kritisiert werden. – Genauso wie der Heilige Franziskus.

Der Heilige Franziskus fand einen einfachen Weg, um Gott zu dienen, den einige der Kirchenoberen seiner Zeit nicht nachahmungswert fanden, auch wenn er letzten Endes die Anerkennung des Papstes bekam, seinen Weg weiter zu gehen. Er folgte Gott auf einem neuen Pfad, der zu Freiheit und der frischen Luft des Geistes, aber auch zu Kritik und Verfolgung führte.

David spricht über die Konflikte, die die Menschen Gottes erlebten, wenn sie etwas Neues versuchten und das Verrückte taten, das Gott ihnen auftrug. Diejenigen, die Gott glaubten, ließen diesem Glauben trotz Kritik Taten folgen, und Gott enttäuschte sie nicht. Er zeigte ihnen, dass es egal ist, wie unterschiedlich oder unkonventionell etwas ist. Wenn Gott dir den Auftrag gibt, wirst du Seine Segnungen erhalten, wenn du ihn ausführst.

Gott arbeitet auf großartige – und manchmal auch ungewöhnliche – Art und Weise. Ob Gottes Auftrag deine Erwartungen erfüllt oder nicht, es zahlt sich immer aus, Ihm zu folgen.

* * *

Bruder Sonne

Von David Brandt Berg

Ein weltweit bekannter Aussteiger namens Jesus warnte Seine Jünger, dass sie wie Schafe mitten unter Wölfen sein würden. (Matthäus 10,16)  „Wärt ihr von der Welt“, sagte Er, „dann hätte die Welt das Ihre lieb; weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt erwählt habe, darum hasst euch die Welt.“ – Johannes 15,19

Wage es anders zu sein, sagte Er. Wage es von der Norm abzuweichen, die die Welt aufgestellt hat, damit sich alle ihrem eigenen gesellschaftlichen Verhalten anpassen, von dem sie behaupten, das seien die allgemein akzeptierten Regeln und Maßstäbe. Sie werden dich hassen, weil du es wagst, ihre Autorität herauszufordern und das, was sie als richtig und falsch definiert haben.

Wage es so kühn zu sein und anders zu denken, zu handeln, zu leben oder zu lehren als die konventionelle, heuchlerische, konformistische, sogenannte schweigende Mehrheit. Du wirst bald sehen, dass sie nicht so still sind, wenn jemand es wagt, zu sagen und zu beweisen, dass ihre Art zu leben nicht die einzige ist!

Die Geschichte hat durch die Zeitalter hinweg immer wieder bewiesen, dass die Mehrheit oft im Unrecht ist. Wie Jesus sagt: „Die Straße ins Verderben ist breit und ihre Tür steht für die vielen weit offen, die sich für den bequemen Weg entscheiden.  Das Tor zum Leben dagegen ist eng und der Weg dorthin ist schmal, deshalb finden ihn nur wenige. – Matthäus 7,13-14 Aber es scheint, wie es so heißt, dass ungefähr das Einzige, was wir je aus der Geschichte lernen, ist, dass wir nie aus der Geschichte lernen.

Wenn irgendein mutiger Kritiker so anmaßend wird, zu wagen, die Götzen des allgemein akzeptierten und praktizierten und sogenannten normalen psychologischen Verhaltens dieser riesigen und irrenden Mehrheit zu zerschmettern, die sich selbst rechtfertigt, indem sie sich mit sich selbst vergleicht (2.Korinther 10,12); wenn irgendein mutiger Pionier so dumm ist, es auch nur anzudeuten, dass diese riesige und nicht schweigende Mehrheit der akzeptierten Gesellschaft in manchen Dingen möglicherweise Unrecht haben könnte, wird er verfolgt und sogar oft als Krimineller verdammt, als Ketzer gehängt oder als eine Bedrohung der Gesellschaft gekreuzigt!

Denn die Dunkelheit kann das Licht nicht ausstehen, das Unrecht das Recht nicht ertragen, und die große Lüge die Wahrheit nicht tolerieren und die Gefesselten widerstehen bitter der Freiheit der Freien.

Diese alle stellen ihre Sünden der Dunkelheit, des Bösen, der Verführung, der Gier und der Versklavung der Ausgebeuteten bloß, und deshalb müssen sie versuchen, die Stimme der Wahrheit zu übertönen, die Freien zu frustrieren und zu binden und diejenigen auszulöschen, die die Heuchelei des Systems beenden und entblößen würden.

Als Noah auf trockenem Land ein Boot baute und sagte, es würde eine Flut geben, wurde er von der riesigen lauten Mehrheit ausgelacht, die später in genau dieser Flut ertrinken musste, während er und seine eigene Familie überlebten, um die Geschichte erzählen zu können! (1. Mose 6,9-7,16)

Als der kinderlose Abraham im Alter von 100 Jahren behauptete, dass er der Vater vieler Nationen werden und sein Same wie der Sand am Rande des Meeres sein würde, lachte ihn seine eigene Frau aus. Doch er sollte recht behalten, weil sie selbst ihm in ihren Neunzigern Isaak gebar, den Vorvater der Millionen von Juden auf der Welt. Ihre Magd Hagar gebar ihm Ismael, den Vorvater der Millionen Araber der Welt! (1.Mose 17,15-20; 18,9-14)

Als ein einfacher Hirte aus dem kargen Sinai behauptete, dass er sechs Millionen jüdische Sklaven eigenhändig aus den gierigen Klauen ihrer allmächtigen ägyptischen Herrscher befreien würde, machten sich Moses eigene Leute über ihn lustig. Aber er war es, der zuletzt lachte, als er sie auf wunderbare Weise auf trockenem Boden durch das Rote Meer führte! (2. Mose Kapitel 4-14)

Die Leute von Jericho johlten und machten sich lustig, als Josua seine Juden an sechs folgenden Tagen einmal um ihre unbezwingbaren Mauern jagte, doch dann am siebten Tag war es der Klang aus den winzigen Trompeten, gefolgt dieses Mal von den Kindern Israels die johlten, was diese Mauern einstürzen ließ. (Josua 6,1-20)* sieh Anmerkung dazu am Ende.

Die Armee von Tausenden von Midianitern muss sich wirklich totgelacht haben, als der größte Teil von Gideons Armee die Flucht ergriff und er mit nur dreihundert Männern zurückgelassen wurde. Doch es waren die Midianiter die flohen, als seine trostlose Truppe sie mitten in der Nacht mit Töpfen torpedierte! (Richter 7,1-22)

Die mächtigen Herren der Philister spotteten, als der übermenschlich starke Jüdische Mann blind und als Gefangener vor ihnen stand. Doch als er die Säulen ihres Tempels zum Einsturz brachte, war es an ihm zu spotten, da er durch seinen Tod mehr von seinen Feinden erschlug, als in seinem ganzen Leben! (Richter Kapitel 16)

Der Riese Goliath verspottete den kleinen Teenager mit der Schleuder, aber als David nur mit einem einfachen Steinchen loslegte, fiel der philistinische Angeber auf die Nase und die Kinder Gottes tanzten vor Freude! (1. Samuel 17,4–52)** Anmerkung am Ende

Die Propheten, die den Untergang ihrer alten Herrscher vorhersagten, wurden als dumm und wahnsinnig verlacht, aber als jeder zu seiner Zeit nach ihren Vorhersagen fiel, fanden sie es nicht mehr besonders komisch!*** Anmerkung am Ende

Als Jesus den stolzen Pharisäern vorhersagte, ihr Tempel würde niedergerissen werden, verspotteten sie ihn höhnisch. (Markus 15,29-31) Aber vierzig Jahre später, als die Römer den Tempel niederbrannten und mit ihm Tausende von Juden, die drinnen gefangen waren und ihn danach Stein für Stein auseinandernahmen, um an das geschmolzene Gold in den Ritzen zu kommen, war es nicht mehr so lustig. (Matthäus 24,1-2)

Als die Apostel den kommenden Fall des Römischen Reiches prophezeiten, schickte Nero sie ins Exil, köpfte, kreuzigte, verbrannte sie und verfütterte sie an Hunde und Löwen, aber er selbst starb als pervertierter, tobender Wahnsinniger, Rom brannte und sein Reich verschwand schließlich.

Die Märtyrer wurden von den Heiden, die versuchten, ihre jämmerliche, winzige Minderheit auszulöschen, verhöhnt, aufgespießt, gefoltert, in Stücke gerissen und zersägt, (Hebräer 11,36-38) aber bald wurden die Heiden selbst von der Wahrheit, der Liebe und dem Frieden dieser geschmähten Bande von wunderbaren Menschen erobert. Als das Christentum dann selbst das nächste mächtige System wurde und von einem lebenden Christentum zu einer toten kirchlichen Institution wurde, versuchte dieses Kirchentum die Entdeckungen der Männer der Wissenschaft zu ersticken und die Stimme der Freiheit zu dämpfen.

Als sich der enttäuschte, idealistische junge Sohn eines reichen florentinischen Händlers entschloss, allem abzusagen, Heim und Familie zu verlassen und gemeinschaftlich in einer alten verlassenen Kapelle als Bettler mit seinen verachteten Friedens-Mitstreitern in Armut zu leben, wurde er von seinem Vater verflucht und verprügelt, von seiner Mutter beweint, von seinen Freunden zurechtgewiesen und von seiner eigenen Kirche verdammt, von der hohen Gesellschaft verachtet, von den Nichtigen verneint und von der Gesellschaft geschmäht. Aber seine demütige Liebe, Wahrheit, Ehrlichkeit und Leidenschaft für Frieden, Armut und die Armen gewann seinen ärmlichen Leuten bald die Zustimmung des Papstes und die permanente Antipathie der Pompösen, jedoch entfaltete diese Blume die weit verbreiteten franziskanischen Väter der Zukunft!

Es ist also recht verständlich, dass Gottes Kinder von gestern und heute für die Mehrzahl der Menschen ein Rätsel sind. Gottes Kinder heute können die Kinder Gottes von gestern verstehen! Lang lebe die Wahrheit von „Bruder Sonne“!

* * *

9-BrotherSunSisterMoon-1

Anmerkung: Gott beauftragte Franziskus, seine Kirche zu bauen. Mir scheint es, dass er das nicht so verstand, wie Gott es meinte – lebendige Steine, nicht ein Gebäude, auch nicht eine Bruderschaft mit Mönchen, die in Verzicht leben. Aber das ist eine andere Geschichte. Die Franziskaner haben viel missioniert, das muss man ihnen zugute halten.

– – –

 Geschrieben April 1973. Aktualisiert und auf Anker neu herausgeben im Oktober 2011

– – –

*Anmerkung: Eingestürzt durch eine mechanische und akustische Resonanz? Details hier:

https://lassesfunken.com/2014/03/02/ein-ziemlich-unkonventioneller-krieg/

** Geh zu der Kategorie 14-Von Bibelgeschichten lernen, um Einzelheiten zu diesen geschichtlichen Aufzählungen zu finden

https://lassesfunken.com/category/14-von-bibelgeschichten-lernen/

*** Finde hier Kategorie 11-Endzeit über Zukunftsprophezeiungen

https://lassesfunken.com/category/11-endzeit/

 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s