Paris im Terror

15.11.2015

„Dunkelheit kann Dunkelheit nicht vertreiben; nur das Licht kann das tun.
Hass kann nicht Hass vertreiben; nur die Liebe kann das tun!“ – Martin Luther King, Jr.

Kommentar zu Artikeln, die im Internet über die grausamen Anschläge in Paris kursieren:

Worüber wir uns im Klaren sein müssen ist, dass es da eine Gruppe von Menschen gibt, die seit langem schon daran arbeiten, die Kontrolle der Welt zu übernehmen, mit einer neuen Weltordnung – NWO – einer globalen Welt unter der Diktatur von diesen reichsten Leuten der Welt.

06-Paris-Anschlag-3

Die radikalen Islamisten wollen das auch, eine Weltherrschaft unter dem Islam, so die NWO Leute benützen all diese brutalen islamischen Gruppen, damit Terror und Furcht die Menschen in ihre Arme treibt, in denen sie Sicherheit versprechen. (Da ist noch Putin und seine “Freunde“ die sich ihnen nicht beugen und wir werden sehen, wer das Rennen um die Weltherrschaft am Ende gewinnen wird. Ich persönlich tippe auf Putin zusammen vor allem mit China, da es Bibelprophezeiungen gibt, die daraufhin deuten.)

Ein französischer Muslim hält am 9. Januar in Saint-Etiennevor einer Moschee ein Schild mit der Aufschrift „Nicht in meinem Namen“, um gegen den Anschlag von Paris zu protestieren. Muslime die an Allah den Barmherzigen glauben und Barmherzigkeit in ihren Herzen haben wollen. Früher nannte man Muslime Mohammedaner. Sind radikale Islamisten mehr Mohammedaner? Mohammed hat zu seiner Zeit schon einen Islamischen Staat angefangen aufzubauen.

Ein französischer Muslim hält am 9. Januar in Saint-Etiennevor einer Moschee ein Schild mit der Aufschrift „Nicht in meinem Namen“, um gegen den Anschlag von Paris zu protestieren. Muslime die an Allah den Barmherzigen glauben und Barmherzigkeit in ihren Herzen haben wollen.
Früher nannte man Muslime Mohammedaner. Sind radikale Islamisten mehr Mohammedaner? Mohammed hat zu seiner Zeit schon einen Islamischen Staat angefangen aufzubauen.

Aber die, die Jesus und die Bibel kennen wissen, dass das alles zu Jesus zweitem Kommen führt und er schließlich übernehmen wird, um die Menschen dann zu lehren, in Glück und Frieden miteinander zu leben – Paradies auf Erden! Wir müssen durch all das Schlechte gehen, damit das Gute – Jesus – am Ende kommen kann. So schrecklich und unglaublich wie sich das anhört, aber wir brauchen das Schlechte um uns zu lehren, wie gut eigentlich das Gute und damit Gott ist. Wenn du niemals Ungerechtigkeit, und die Auswirkungen von Hass, Neid und Gier und all das Schlechte erfährst, wirst du auch das Gute nicht zu schätzen wissen, würdest noch nicht mal fassen können, wie gut das Gute ist.

Der Mensch und auch die Engel brauchen diesen Vergleich damit sie die Güte Gottes schätzen lernen oder sie würden selbst im Himmel unzufrieden sein, so wie es Luzifer wurde. Er war ein sehr schöner, mächtiger Engel. In ihm war all das Wissen von Gott, deshalb der Name Luzifer – Luz bedeutet Licht und Licht ist symbolisch für Wissen. Aber was ist Wissen ohne Weisheit? Mit Wissen entdecken wir die Spaltung des Atoms, aber ohne Weisheit machen wir daraus Atombomben und Kernkraftwerke.

06-Paris-Anschlag-2

Gott möchte nicht von Robotern umgeben sein, die dazu programmiert sind, automatisch das Richtige zu tun und nur ihn anbeten. Deshalb hat er die Engel und den Menschen mit einem freien Willen geschaffen – nach seinem Ebenbild – damit sie für sich selbst wählen Gutes tun zu wollen, auf der richtigen Seite sein zu wollen, das Gute und Gerechte lieben zu wollen, Gott lieben zu wollen aus freiem Willen und Wusch heraus und von ganzem Herzen. Gott legt jedem einzelnen von uns Prüfungen in den Weg, um ihm, dir selbst und der ganzen Welt zu zeigen, wie sehr du es meinst, dass du nichts als nur das Gute und Schöne möchtest und Gott selbst dann noch lieben wirst, wenn alles scheinbar daneben geht und zu deinem Leid und Schmerz ist. Am Ende wirst du jauchzen und vor Freude in die Luft springen, wenn du herausfindest, dass all das scheinbar Schlechte für dein Bestes war. – Das verlangt Vertrauen – das Vertrauen eines Kindes, das sich sicher  ist, dass der Vater es mehr liebt, als Worte es ausdrücken können.

Lies dazu auch

http://esgibtkeinengott.com/2014/03/24/der-gluckliche-anfang/

* * *

Klettere auf den Felsen

Mit Liebe von Jesus

„Vom Ende der Erde ruf ich zu dir, denn mein Herz ist in Angst. Bring mich auf den Felsen hinauf, der zu hoch für mich ist!“1 „Doch meine Burg ist der Herr, mein Gott ist ein mächtiger Fels, bei dem ich Zuflucht finde.“2

A-DE-MG-AM-178-X_Seite_16_Bild_0001Wenn du dich ausgelaugt, überwältigt, erdrückt und geschlagen fühlst, klettere auf den Felsen. Du hast mich, den Felsen, und du kannst in meine Fähigkeit vertrauen, dich durch alles zu bewahren, was dich zu überwältigen droht. Wenn du dich wegen deiner Sorgen und Lasten schwach fühlst, wenn du das Gefühl hast, Depression verdunkelt deine Gedanken und webt ein Netz voller Verzweiflung um dich herum, dann kannst du auf den Felsen klettern und in meiner Gnade ruhen.

Manchmal mag es verwirrende Zeiten in deinem Leben geben. Oder Gelegenheiten, bei denen du hin- und hergerissen wirst und dich unsicher fühlst, ohne zu wissen, was die Zukunft bringen wird und welchen Weg du einschlagen sollst. Es ist ganz natürlich, in solchen Momenten Angst zu empfinden.

Dir geht es dann wie meinen Jüngern im Boot, als die Wellen peitschten und der Sturm wütete, und sie aufschrien, „Meister, Meister, wir kommen um!“3 Sie dachten, sie müssten sterben, weil der Sturm so wütete. Du wirst denken, die Turbulenzen deiner Emotionen und deines Lebens seien zu heftig. Aber erinnere dich daran, ich bin der Herr deines Lebens. Ich kann die Wellen beruhigen. Ich kann dich im Sturm bewahren, egal wie lange er dauert.

Warte auf mich. „Ich werde dich nie verlassen und dich nicht im Stich lassen“4 Ich werde die Hilfe und die Kraft sein, die du inmitten dieser Turbulenzen benötigst. Halte dich an mein Wort, vertraue mir im Sturm; du weißt, ich habe dich nie verlassen und werde dich auch nie im Stich lassen, und ich kann bewirken, dass alles zu einem guten Ende führen wird.

Schau auf das Licht am Ende des Tunnels. Vertraue auf mich und du wirst ungeahnte Kraft finden.

1Psalm 61:3, NeÜ
2Psalm 94:22
3Siehe Lukas 8:24.
4Siehe Hebräer 13:5.

Diese Botschaft von Jesus stammt aus dem Activated Magazin für November 2015. Dort findet ihr noch mehr zu dem Thema schwierige Zeiten meistern:

http://activated-europe.com/de/

* * *

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s