Aktuelles

 7.Januar 2015

Viele Menschen beschäftigt im Moment der Islam und sein Terror, hier ist ein Brief den ich jemandem auf Facebook geschrieben habe:

Hallo lieber …, ich habe mitbekommen, dass du der L. die Frage gestellt hast, warum sie Pegida ‚geliked‘ hat, aber keine definitive Antwort bekommen hast. Ich bin kein Pegida Anhänger, aber ein Christus-Anhänger und versuche deshalb mich in die Schuhe der Leute zu versetzen (was für mich zu ‚meinen Nächsten lieben‘ gehört), die auf die Straße mit Pegida gehen. Alle wundern sich, dass die ausgerechnet in Dresden so stark sind, wo doch dort der niedrigste Prozentanteil von Muslimen in Deutschland ist.

Schauen wir in die Herzen der Menschen, sie hatten 40 Jahre gottlosen Sozialismus hinter sich, dann kam der Westen mit all seinem Materialismus und die Kirchen, die die Wenigsten ansprach. Was haben die Menschen also noch in ihrem Herz? Nichts als Furcht vor der Zukunft. Oft suchen die Menschen etwas in einer bestimmten Richtung und erst später wird es ihnen klar, was sie eigentlich wirklich gesucht haben. So ging es mir jedenfalls. Ich war sehr unzufrieden mit meinem Leben und der Welt, bis ich Jesus gefunden habe. Aber da ist mir erst klar geworden, was ich eigentlich die ganze Zeit gesucht habe.

Zu oft sehen wir Dinge und Begebenheiten mit unserem eigenen Verstand, anstatt innerlich still zu werden und zu versuchen Jesus zu unserem Herz sprechen zu lassen, wie er die Sache sieht.

– – –

Mir hat die Sache mit Pegida keine Ruhe gelassen und habe schließlich ein Traktat zusammengestellt und werde es unter Demonstranten verteilen:

WIR SIND DAS VOLK!!!

(- und Geld regiert die Welt)

Schauen wir doch mal auf die Weltgeschichte, hat das Volk je etwas zum wirklich Besseren verändert? Wiederholt sich die Geschichte nicht einfach immer nur? Eine schlechte Regierung geht und die nächste kommt? Kommunismus ist eine gute Idee, hat aber sich selbst bewiesen, dass sie nicht funktioniert. Der arabische Frühling, vom Volk herbeigeführt, was hat er bis jetzt gebracht? Doch eher einen stürmischen, kalten Herbst.

Was müsste getan werden, wenn man wirklich etwas in der Welt verändern möchte? Ich denke die folgenden weisen Worte treffen den Nagel auf den Kopf:

„Die einzige Art und Weise wie diese Welt (voll Hass, Neid, Krieg, Gewalttätigkeit, Ungerechtigkeit, Verantwortungslosigkeit etc.) verändert werden kann, liegt darin, das sündhafte Herz des Menschen zu verändern. Kommunismus [bot] eine veränderte Welt an, ohne eine Regeneration der Menschenherzen (und deshalb versagte er). Sozialismus bietet eine Utopie an: Reformation ohne Regeneration!

Ganz gleich unter welchem Regime Ideologie oder Religion, das rebellische, üble Herz der Menschheit wird immer das gleiche bleiben. Die Welt wird immer die Gleiche bleiben mit solch einem Herzen.

Diese rücksichtslose, ruhelose, böse, unglückliche Welt wird immer die gleiche bleiben, es sei denn des Menschen Herz ist vollkommen verändert. Gott spricht und hat gesprochen, stündlich, täglich durch Sein Wort in Antwort auf jede Frage.“ – Virginia Brandt Berg (1886-1968)

Die Antwort ist einmal wieder eine solche, von der die Welt nichts hören möchte. Der Mensch kann es aus eigener Kraft niemals schaffen, gerecht und gut zu sein und eine solche Welt aufzubauen, weil das Übel in jedem Menschen von Anfang an schon drin ist, er da schon hinein geboren wurde. Es braucht diese Veränderung des Herzens, um eine wirkliche Veränderung in der Welt zu bewirken.

Die meisten Menschen können es nicht begreifen, dass wenn es einen Gott gibt, dass er all das Schreckliche zulässt. Aber wo ist die Grenze zwischen Gut und Böse? Ist nicht schon ein unfreundlich, mürrisches Wort etwas Negatives, Schlechtes? Und wo wäre deine Freiheit selbst entscheiden zu können, über dein Tun und Lassen, wenn Gott jedes Mal einschreiten würde, wenn du im Begriff bist, etwas zu tun, was jemanden verletzen oder auch der Umwelt schaden könnte?

Kein Wunder hat Jesus gesagt, dass wir ein neuer Mensch werden müssen, um in sein Reich der Liebe und Gerechtigkeit eintreten zu können. Wenn wir dort so ankommen würden, wie wir heute sind, wäre der Himmel längst auch schon zur Hölle geworden, so, wie es auf der Erde passiert ist.

Und hier kommt der springende Punkt, wir müssen anfangen nicht wir sondern ich sagen – ich muss mich verändern. Nicht darauf warten, dass andere sich endlich ändern, sondern ich muss mich verändern, damit ich mich jeden Abend mit beruhigtem Gewissen schlafen legen kann, heute in meiner Welt versucht zu haben, das Richtige zu tun.

Du wirst jetzt einwenden, es sei schwer, immer das Richtige und Gute zu tun und damit sind wir wieder bei der Aussage: Der Mensch kann es aus sich selbst heraus nicht schaffen, er braucht Hilfe! Einen Powerzuschuss an kräftiger Liebe. Einer Liebe die übermenschlich ist, also sozusagen himmlisch. Aber wo ist die Steckdose, um diese Power anzapfen zu können! Sie liegt bei dir, du musst dich nur für Liebe, himmlische Liebe entscheiden und sie annehmen, um sie dann weitergeben zu können.

– – –

Nachdem ich Kontakt mit beiden Seiten hatte, Leuten von PEGIDA wie auch den Gegnern von ihnen, habe ich ein neues Traktat entworfen (noch nicht vollständig):

WIR SIND DAS VOLK …

Flüchtlinge

… aber wo liegt das Problem wirklich?

Reicht es, eine Lösung in unserem Land zu finden?

Wie fair ist das aber den Menschen gegenüber, die in ihrem Heimatland und in Flüchtlingslager, leiden?

Ausschnitte aus einem Brief von Angelina Jolie vom 25. Januar:

Khanke, Irak – Ich habe den Irak seit 2007 fünf Mal besucht, aber ich habe noch nie so viel Leiden gesehen, wie dieses Mal.

Ich kam, um die Lager der Vertriebenen und Flüchtlinge zu besuchen… ihnen Unterstützung zu geben, Solidarität zeigen,  Mut zuzureden … aber dieses Mal war ich sprachlos.

Was sagst du einer Mutter, der Tränen über die Wangen laufen, die sagt, ihre Tochter ist in den Händen der ISIS und dass sie wünscht, sie wäre dort bei ihr? Selbst wenn sie Vergewaltigung und Torturen ertragen muss, sagt sie, das wäre besser, als nicht bei ihrer Tochter sein zu können.

Was sagst du einem 13 jährigen Mädchen, das die Lagerhallen beschreibt, in denen sie und andere leben mussten und herausgezogen wurden, um von Männern vergewaltigt zu werden? Als ihr Bruder das herausfand, hat er sich selbst umgebracht.

Wie kannst du noch was sagen, wenn dir eine Frau in deinem eigenen Alter sagt, dass ihre gesamte Familie vor ihren Augen umgebracht wurde und sie jetzt alleine in einem Zelt mit minimaler Verpflegung lebt?

Im nächsten Zelt traf ich eine Familie von 8 Kindern. Keine Eltern. Der Vater umgebracht. Die Mutter vermisst. Der 19järige Junge ist der alleinige Versorger. Als ich bemerkte, dass das eine Menge Verantwortung für sein Alter ist, lächelt er und legt seinen Arm um die jüngste Schwester. …

Nichts bereitet dich auf die Realität von so viel einzelnem, menschlichem Elend vor. Auf die Geschichten von so viel Leiden und Tod und der Anblick von hungriger, traumatisierter Kinder und Erwachsenen.

Wer kann es ihnen verübeln, dass sie denken, dass wir sie aufgegeben haben? …

Anstrengungen zur Hilfe müssen gemacht werden… Vor allem muss die internationale Gemeinschaft im Gesamten einen Weg finden für eine friedliche Vereinbarung (weltweit).

Es ist nicht genug, unsere Werte zu Hause zu verteidigen, in unseren Nachrichten und unseren Institutionen (Demos). Wir müssen auch jene in den Flüchtlingslagern des Mittleren Ostens verteidigen und den ruinierten Geisterstädten von Syrien. (Und dem Rest der Welt, wo Grausamkeiten und Unrecht passiert.)

Angelina Jolie ist Filmschauspielerin und Gesandte von United Nations High Commissioner for Refugees und Mitbegründer für die Initiative zur Verhinderung von Sexueller Gewalttaten.

Wer seine Ohren vor den Bitten der Armen verschließt, dem wird auch nicht geholfen werden, wenn er selbst in Not ist. – Sprüche 21,13

Er sorgte dafür, dass die Armen und Notleidenden zu ihrem Recht kamen – deshalb hatte er Erfolg mit dem, was er tat. Wer so lebt, zeigt, dass er mich richtig kennt, spricht der Herr. – Jeremia 22,16

Denn die Armen werden nicht für immer vergessen, die Hoffnungen der Notleidenden werden nicht auf ewig verloren sein! Erhebe dich, Herr! Lass nicht zu, dass die Menschen zu mächtig werden! Die Völker sollen vor dir gerichtet werden! Lass sie zittern vor Furcht, Herr, damit die Völker erkennen, dass sie Menschen sind. – Psalm 9,19-21

– – –

– – –

Hier ist noch etwas, das ich auf Facebook gefunden habe:

Wie sagte Napoleon? Der Mensch denkt und Gott lenkt! Dank Gott dass er uns das gute Ende schon vorhergesagt hat, damit wir nicht verzagen oder verzweifeln müssen und nicht ohne Hoffnung sind. Und es ist gut zu wissen, dass die Napoleons unserer Zeit, die die Welt beherrschen wollen, bald nicht mehr sein werden.

Aber in den Tagen der Herrschaft dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Reich errichten, das für alle Ewigkeit Bestand hat. Kein anderes Volk wird je die Gewalt über dieses Reich an sich reißen können. Es wird alle jene Königreiche zerschmettern und vernichten, selbst aber für immer bestehen bleiben – Daniel 2:44

politik-1

pol-2

poli-5

poli-3

angstmacherei

– – –

dogs of war – wir brauchen die Hunde des Krieges nicht:

– – –

Das nenn ich Klartext.

Dieser Kommentar vervollständigt das Bild:

„Bitte lasst euch nicht von Muslimen täuschen, die euch sagen: „Die Terroristen sind keine Muslime, sie folgen nicht unserer Religion.“ Glaube mir sie tun es (so wie dieser Bruder Rasheed es im Video erklärt). Ein Muslim kann den friedfertigsten Vers vom Koran zitieren und behaupten, dass wir total falsch liegen mit dem Islam … was du aber nicht weißt ist, dass wenn ein Vers im Koran sich selbst widerspricht, dann musst du den späteren Vers nehmen, nicht den früheren. Der Koran selbst sagt, dass Allah den vorhergehenden Vers/Botschaft mit einem neueren ersetzt hat.

Deshalb hörst du Muslime immer zitieren, was Moses, Abraham und Jesus im Koran sagten. Aber sie zitieren niemals Mohammed, weil seine Botschaft die Letzte ist und die vorhergehende aufhebt. Ich hoffe das macht Sinn. Das ist die Wurzel des Problems, der Islam, nicht die Terroristen. Islam erschafft Terroristen.“

In Ben Hur kommt die Frage auf, wie man eine Idee bekämpft – die Idee von einem kommenden Messias – worauf Masala antwortet: „Mit einer anderen Idee!“ Lasst uns Muslime darauf aufmerksam machen, dass wenn sie wirklich Allah dem Barmherzigen folgen wollen, sie doch auch so leben sollten. Es braucht eine Menge Liebe, um barmherzig zu sein, so in diesem Punkt ist Gott und Allah der Gleiche. Aber ist es nicht befreiend ohne Heuchelei leben zu können? Ohne diesen Hintergedanken, dass du von Frieden, Barmherzigkeit und Liebe reden kannst, aber Mohammeds Lehren heben das auf und eigentlich ist der vor dir ein Ungläubiger und eigentlich solltest du ihm an den Kragen mit dem Schwert gehen.

Bei Jesus gibt es diese Heuchelei nicht, im Gegenteil, die Bibel sagt, wer nicht liebt, der kennt Gott nicht, denn Gott ist Liebe. Liebe ist was jeder Mensch braucht, nicht ein Leben unter der Furcht der Scharia.

– – –

Hier steht noch jemand gegen Missverhältnisse auf – Gott segne ihn! Eigentlich ist das im Dezember 2006 schon aufgezeichnet worden, kommt aber anscheinend jetzt erst zur Geltung:

Ich glaube nicht an den Galgen der Ideologie.
Unser Problem in der arabischen Welt ist, dass wir viele Ideologiegalgen haben…
Wir sind trauriger Weise gegen Zivilisation und Kreativität und gegen jede Sprache, die gemeinsamen Grund in der Gesellschaft sucht.
Wir müssen den Mut aufbringen, das „rückständige“ Cholesterin der Ideologie loszuwerden, das sich in den Arterien des arabischen Bewusstseins und in den arabischen Gedanken festgesetzt hat. Wir leiden an Rückständigkeit, das ist nicht Masochismus –von der Art, wie die Psychologen sprechen – oder Selbstzüchtigung. Das ist die Wahrheit. Wir sind noch nicht so weit entwickelt, dass wir Niederlage zugeben können. Wir müssen unsere kulturelle Niederlage zugeben. In der Vergangenheit hatten wir Zivilisation in Andalusien und vielen anderen Orten, heute regressiveren, entwickeln wir uns zurück – wir exportieren Gewalt, wir terrorisieren ganze Länder, wir bedrohen die nationale Sicherheit und vieles mehr.
Wir müssen das religiöse Denken reformieren und umformen, denn, ganz ehrlich, die Kanzeln unserer Moscheen haben angefangen der Öffentlichkeit eine Sprengfalle zu legen (etwas Gefährliches, vor allem eine Bombe, die im Inneren versteckt ist aber nach außen sicher aussieht.)
Auf welche Weise?
Sie verarschen und locken sie in eine Falle dadurch, dass sie Hass gegen „die anderen“ erzeugen. Wir haben ein Monopol auf das Paradies in Anspruch genommen und … Regierungen fördern das ‚Verarschen‘, das in die Falle locken – das Versprechen, dass auf Selbstmordattentäter die Jungfrauen vom Paradies warten. Das ist die Sprache und Kultur des Todes. Wir wurden nicht in diese Welt geboren, um solch einen Tod zu sterben. Die Schönheit eines Mannes liegt im leben für sein Heimatland, nicht sterben um andere in die Todesfalle zu locken.
In der arabischen Welt haben wir religiöse Geistliche die Leuchtfeuer von Wissen sind, aber ich denke das Problem ist, dass wir die Öffentlichkeit ständig einschüchtern. Wir reden ständig von Hölle und nie über den Himmel. Der Koran ist ausbalanciert, er redet über die Höllfeuer, aber auch über die Früchte des Himmels. … konstanter Terror … Warum? .. junge Männer, aus falscher Interpretation von Religion … Musik hassen, Kritik dass sich „ungläubige“ nicht „anständig“ anziehen, seine Gedanken sind in den Kerkern der Ideologie gefangen, muss ich trauriger Weise sagen.
Lass mich dich etwas fragen: … über Musik hören …
… Wir haben vieles zerstört, einschließlich der Schönheit des allgemeinen Charakter … Musik ist eine wunderbare Sache … Beethovens Sinfonien sind wunderbar …
… Ich stufe Gandhi als ein Held ein … seine Gewaltlosigkeit … Wenn wir nur einige von Gandhis Genen erwerben und sie in die Gehirne unserer Jugend in der arabischen Welt einpflanzen könnten.
… warum ein Bild von Jesus an der Wand? … Ich habe bei mir zu Hause ein Bild von Jesus hängen, weil, wann immer ich sein Bild ansehe, sich Welten von Frieden und Liebe vor mir öffnen. Es war Jesus der sagte: „Liebet eure Feinde, segnet die euch verfluchen.“ Wir brauchen diese schöne Sprache in unserer Gesellschaft … UN Report: fast 70 Millionen Erwachsenen Analphabeten – in anderen Worten 70 Millionen Menschen die du verarschen, in die Falle locken kannst, gegen ihr Land und Gesellschaft, weil sie nicht lesen können…

 – – –

– – –

Das Problem unserer Zeit:

Wir bewegen uns in Richtung einer Diktatur des Relativismus, der nichts als gesichert anerkennt und der als höchstes Ziel das eigene Ego und die eigenen Wünsche hat. Wir (als Christen) haben jedoch ein anderes Ziel, den Sohn Gottes, den wahren Menschen. Er ist das Maß des wahren Humanismus. Ein „Erwachsener“ zu sein bedeutet, einen Glauben zu besitzen, der nicht den Wellen der heutigen Moden oder der neuesten Neuheiten und Inventionen folgt. Ein Glaube, der tief in Freundschaft mit Christus verwurzelt ist, ist erwachsen und reif. Es ist diese Freundschaft, die uns allem öffnet, was gut ist und uns das Wissen gibt, Richtiges vom Falschen und Täuschung von der Wahrheit zu unterscheiden. — Papst Benedict XVI

bezeugen-Beispiel

– – –

 „Esra lobte den Herrn, den großen Gott, und das ganze Volk antwortete: »Amen! Amen!« und alle hoben die Hände zum Himmel. Dann knieten sie sich nieder, und mit dem Gesicht zur Erde beteten sie den Herrn an.“ – Nehemia 8:6

Die Muslime und der Koran ist das Thema #1 im Moment. Jeder wünscht sich, all das Gewalttätige im Koran würde ausgelöscht werden. Ich musste auch daran denken, dass Muslime selbst uns Christen Ungläubige nennen. Warum zeigen wir ihnen unsere Hingegebenheit zu Gott nicht auch so wie sie es tun und beten 5 Mal am Tag (oder wenigstens einmal) geben Lob und Preis zu Gott und gehen dabei auch auf unsere Knie mit dem Gesicht zum Boden so wie sie es tun und wie es auch Esra und das Volk Israel tat?

Möge mein Gebet wie Weihrauch vor Dir aufsteigen
Das Aufheben meiner Hände ein Opfer
Oh Herr Jesus richte Deine Augen auf mich
Denn ich weiß, da ist Barmherzigkeit bei Dir
Deine Satzungen sind mein Erbe für immer
Mein Herz ist darauf aus, Deine Verordnungen zu halten
Sei still mein Drang darauf bedacht, zu rebellieren
Lass Liebe meinen Willen auf seinen Knien halten

Oh Gott Du bist mein Gott
Für immer werde ich Dich lobpreisen
Oh Gott Du bist mein Gott
Für immer werde ich Dich lobpreisen

Zu aller Schöpfung kann ich eine Begrenzung sehen
Doch Deine Befehle sind unbegrenzt
Und ich habe keine
Deshalb ist Dein Wort meine Freude und Meditation
Vom Aufgang bis zum Untergang der Sonne
All Deine Wege sind liebevoll und sind treu
Dein Weg ist steil (schmal) doch Deine Last ist leicht
Denn freudig bist Du bereit den Demütigen zu führen
Ich werde gerne knien, meinen Stolz zurücklassen

Oh Gott Du bist mein Gott
Für immer werde ich Dich lobpreisen
Oh Gott Du bist mein Gott
Für immer werde ich Dich lobpreisen

Richte deine Gedanken nach oben
Unser Gott ist Mitfühlend
Reich an Gnade
Seine Liebe versagt nie
Sein Antlitz scheint auf uns

Oh Gott Du bist mein Gott
Für immer werde ich Dich lobpreisen
Oh Gott Du bist mein Gott
Für immer werde ich Dich lobpreisen und lieben

Ich werde Dich am Morgen suchen
Und ich werde lernen in Deinen Wegen zu gehen
Und Schritt für Schritt
Wirst Du mich führen
Und ich werde Dir folgen, mein Leben lang

– – –

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s