Jesus Passion – deine Passion

Wir gehen auf Ostern zu und was da geschah wird auch die Passion Christi genannt. In der Passion zeigt Christus all seine Liebe, all sein Mitgefühl, all sein Verständnis zu uns in einer leidenschaftlichen Hingabe, die nur er bringen und geben konnte.

Wir alle wünschen uns doch, in unserem Leben immer mehr so wie Jesus zu werden. Die gleiche Liebe, Geduld und Fürsorge für andere zu haben, wie Er sie für uns hat. Gerade jetzt kam mir eine Prophezeiung, von Jesus in die Hände, eine Botschaft, im Gebet erhalten, an dich und mich, die mir sagte, dass Jesus Passion auch die unsere sein sollte:

Jesus: Meine Leidenschaft – meine Passion

Das Leiden und der Tod – die intensiven, brutalen Folterungen, die ich erlitt, als ich vor 2.000 Jahren auf der Erde war – all das habe ich für dich ertragen, wegen meiner Liebe zu dir. Es musste eine Strafe für deine Vergehen geben, und indem ich am Kreuz gestorben bin, habe ich deine Strafe auf mich genommen. Ich starb für dich, damit dir vergeben, du gereinigt und für immer erlöst werden kannst. Ich habe mich für dich hingegeben, damit du die Wahrheit, den Weg und das Leben erfährst und eines Tages für alle Ewigkeit zu mir in den Himmel kommen kannst.

Während meine letzten Stunden auf der Erde einen Teil der Leidenschaft, der Passion darstellen, die ich für dich habe, hat sie dort nicht aufgehört. Meine Leidenschaft und Passion blüht und floriert weiter seit 2.000 Jahren. Ich wurde von der Liebe getrieben, dich zu retten, den Preis für deine Erlösung zu zahlen – so groß ist meine Liebe zu dir. Wenn du der einzige Mensch auf der ganzen Welt wärst, wäre ich trotzdem für dich gestorben!

Ich möchte, dass du dich auf meine Liebe zu dir konzentrierst, genau jetzt – heute. Meine Liebe zu dir ist wahr und dauerhaft. Sie kann nicht ausgelöscht werden. Sie verliert nie die Hoffnung, sie kennt keine Grenzen. Meine Liebe zu dir ist vollkommen. Meine Leidenschaft für dich ist echt, und ich möchte, dass sie ein Teil deines täglichen Lebens ist.

Ich weiß alles über dich, einschließlich deiner Fehler und Schwächen, und ich liebe dich trotzdem intensiv und leidenschaftlich, jetzt und für immer. Meine Liebe ist vergebend, sie ist barmherzig, und sie ist beständig. Du bist mir wichtig, und ich möchte an jedem Aspekt deines Lebens beteiligt sein. Andere werden dich im Stich lassen, aber ich werde dich nie im Stich lassen; ich werde immer für dich da sein. Ich werde dir helfen, dich führen, dich trösten und für dich sorgen.

Ich weiß es zu schätzen, dass du dich an meinen Tod erinnerst, und ich möchte, dass du weiterhin meine Leidenschaft erfährst. Indem du mich persönlich kennst, erlaubst du meiner Leidenschaft, ein Teil deines Lebens zu werden, dich zu erfüllen und dich zu vervollständigen.

Arbeite weiter an unserer Beziehung und öffne dein Leben mehr für mich. Ich weiß, dass es in dieser schnelllebigen Welt schwierig ist, aber wenn du dich bemühst, allein und still zu werden, damit du mit mir sprechen kannst und mich zu dir sprechen lässt, wird es einen Unterschied machen.

Du kannst überall und jederzeit mit mir sprechen, laut oder in deinem Herzen. Sage mir alles, was dir auf dem Herzen liegt, und ich werde mit dir kommunizieren, durch einen Abschnitt in der Bibel, einen Eindruck, einen Gedanken oder ein Flüstern in dein Herz.

Das Kreuz ist jetzt leer. Ich lebe, und ich sehne mich danach, dass du das Leben in Fülle 1 und meine tiefe, ewige, leidenschaftliche Liebe erfährst. Und wenn du hilfst, diese Leidenschaft mit anderen zu teilen, wird sie auch ihr Leben verändern. (Ende der Botschaft von Jesus)

– Diese Worte sind an jene gerichtet, die noch keine oder noch keine sehr nahe Beziehung zu Jesus haben. Doch der letzte Satz: „Und wenn du hilfst, diese Leidenschaft mit anderen zu teilen, wird sie auch ihr Leben verändern“  – das ist für uns, für jeden von uns.

Unsere Vorstellung von anderen Menschen von Jesus zu erzählen ist, dass das die Aufgabe von Evangelisten und Missionaren ist. Doch ist das die Vorstellung auch von Jesus? Dieser letzte Satz sagt das Gegenteil. Hier ist noch eine weitere Botschaft von Jesus:

Jesus: Verbreite die gute Nachricht

Ich habe mein Leben für dich gegeben, und wenn ich alles noch einmal machen müsste, würde ich es noch einmal genauso tun. Ich würde bereitwillig jeden einzelnen Moment des unerträglichen Schmerzes und des Herzschmerzes noch einmal durchmachen, nur für dich! Es würde sich lohnen, weil ich dich liebe. Weil du mich in dein Herz und Leben aufgenommen hast, bereitet es mir große Freude, dass wir die ganze Ewigkeit miteinander verbringen werden.

Ich liebe es, den kostbarsten und wertvollsten Besitz zu verschenken, den jemand während seines Lebens auf der Erde erlangen kann – mein kostenloses Geschenk der ewigen Erlösung. Ich möchte jedem Mann, jeder Frau und jedem Kind, das mich annimmt, Geschenke im Überfluss machen! Mein Schatz. Meine Reichtümer sind unerschöpflich; sie gehen nie zur Neige. Ich habe mehr zu geben, als du dir auch nur ansatzweise vorstellen kannst.

Ich liebe die ganze Menschheit so sehr, und ich möchte meinen Reichtum mit so vielen Menschen teilen, wie sie ihn annehmen wollen. In der Tat möchte ich, dass die ganze Menschheit gerettet wird, und ich will nicht, dass irgendjemand umkommt. (2.Petrus 3,9) Deshalb habe ich gesagt: „Geht in die ganze Welt und predigt das Evangelium jeder Kreatur.“ – Markus 16,15

– Du magst hier einwenden: „ja, aber das von Markus 16,15 hat Jesus ja zu seinen Jüngern damals gesagt.“ So? Und als was möchtest du dich bezeichnen? Jünger bedeutet Nachfolger, Anhänger, Schüler – ist das nicht, was du sein möchtest?

Keine Sorge wegen deiner Unzulänglichkeit. Im Englischen gibt es da dieses Motto: Where God guides, He supplies – wo Gott lenkt und führt, versorgt Er auch. Gott wusste schon vor 2000 Jahren, dass wir es nicht in uns selbst haben, die Kraft und das Wissen, um seinen Auftrag zu erfüllen. Deshalb versprach Jesus seinen Nachfolgern auch vor seiner Rückkehr in den Himmel: ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde. – Apostelgeschichte 1,8

Jesus verspricht uns, uns die Kraft zu geben, die wir brauchen, seinen Auftrag zu erfüllen. Er hat also seinen Nachfolger nicht geraten, erst einmal Theologie und die ganze Bibel zu studieren und dann, ja dann vielleicht wenn er dich ausdrücklich ruft …. Nein, er sagte alles was du brauchst, ist seine Kraft.

Und wie bekommst du seine Kraft? Das findest du im Lukas 11,13: „Wenn aber selbst ihr sündigen Menschen wisst, wie ihr euren Kindern Gutes tun könnt, wie viel eher wird euer Vater im Himmel denen, die ihn bitten, den Heiligen Geist schenken.“ – du musst also nur bitten und du wirst erhalten.

 Ein weiterer Hinweis, wie wir die Kraft und auch die Inspiration des Heiligen Geistes erhalten finden wir im Johanes Evangelium. Im ersten Kapitel Verse 1 und 14 sagt es, dass Jesus das fleischgewordene Wort Gottes ist, und … das Wort war Gott. Nehmen wir also die Worte aus der Bibel, was die Worte von Gott sind, in uns auf, nehmen wir Jesus, das Wort in uns auf, also seine Kraft. Denn:

Es ist der Geist, der lebendig macht. Das Fleisch hat keine Macht. Die Worte aber, die ich euch gesagt habe, sind Geist und Leben. – Johannes 6,63

Kraft und Inspiration kommen also vom Wort Gottes.

Wie oft wart ihr begeistert über etwas, das ihr gelesen oder gehört habt? Hat euch das nicht auch automatisch den Wunsch gegeben, das auch an andere weitergeben zu wollen? Alles Schöne wollen wir teilen und Liebe ist nicht Liebe bis wir sie geben. Und so auch mit Gottes Liebe. Sie entwickelt erst ihre volle Kraft, wenn wir sie geben (mit einem: bitte Jesus hilf mir durch die Kraft deines Heiligen Geistes).

Hier nun den Rest der obigen Prophezeiung:

Es könnte keine passendere Zeit als die Gegenwart geben, um diesen Befehl zu befolgen. Kann ich auf dich zählen, dass du die gute Nachricht mit anderen teilst? Du musst nicht den Ozean überqueren, um diesen Wunsch von mir zu erfüllen. Du musst nicht einmal das Land durchqueren. Du kannst es gleich jetzt, heute, tun, indem du einfach deinen Glauben mit denen um dich herum teilst.

bettler

Erzähle anderen, die du triffst, von mir. Erzähle es allen deinen Freunden. Sage es denen an deinem Arbeitsplatz. Sage es dem Mann oder der Frau an der Kasse. Sage es dem Kaufhausangestellten, dem Immobilienmakler, demjenigen, der beim Arzt oder in der Bahn neben dir sitzt.

Wenn du nicht in der Lage bist, persönlich mit ihnen zu sprechen, warum gibst du ihnen nicht ein Traktat, eine schriftliche Botschaft, die ihnen von meiner Liebe erzählt?

Sage ihnen, welche Vorteile es hat, mich zu kennen. Sage ihnen, was ich zu bieten habe – ein neues Leben der Liebe jetzt und für immer.

Sage ihnen, dass ich immer für sie da sein werde. Ich werde näher als ein Freund bleiben. Ich werde ein Licht sein, wenn alles um sie herum dunkel ist, ein Tröster, wenn alles verloren scheint. Ich werde starke Arme sein, die sie halten, wenn sie das Gefühl haben, dass sie nicht mehr weiter können. Sie können mit mir reden, überall, jederzeit, zu jeder Stunde des Tages, und ich werde immer da sein, um zuzuhören. Ich werde ihnen antworten und mit ihnen durch jedes Problem im Leben gehen, dem sie begegnen könnten.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du ein Zeuge für mich sein kannst. Du kannst nicht nur anderen von meiner Liebe erzählen, sondern du kannst auch deinen Glauben durch einen liebevollen Blick, ein aufrichtiges Lächeln, ein offenes Ohr, ein Gebet, freundliche Taten, eine helfende Hand weitergeben.

Wirst du deinen Teil dazu beitragen, anderen von mir zu erzählen? Wirst du deinen Glauben mit allen teilen, die du triffst? Wirst du anderen von mir und meinem kostenlosen Geschenk der ewigen Errettung erzählen? Ich brauche dich, um das Wort zu verbreiten, damit ich die Menschen lieben und trösten, ihnen helfen und sie nach Hause zu ihrer ewigen Bestimmung führen kann. (Ende der Botschaft von Jesus)

Diese Botschaft von Jesus ist ziemlich herausfordernd, nicht wahr? Aber doch klar und deutlich. Trotzdem magst du dich fragen, was das mit dem „Ruf“ ist, dass Leute, die einen Ruf vernommen haben und es deshalb als ihre Berufung angenommen haben, Jesus auf die eine oder andere Art zu dienen? Als Priester, Pfarrer, Missionar, Evangelist oder einfach in einem christlich sozialen Dienst. Brauchst du nicht auch solch einen Ruf, um aktiv für Jesus zu werden? Jesus sagte ja auch: „Denn viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt.“ – Matthäus 22,14 

Lasst uns das Wort berufen betrachten: da steckt das Wort Ruf drin. Mit dem Markus 16,15 ruft Jesus jedem zu in alle Welt zugehen und das Evangelium, die gute Botschaft zu predigen. Doch nicht jeder hört auf diesen Ruf, was ihn dann auch nicht berufen und auserwählt macht, denn Gott möchte freiwillige haben, keine Zwangsrekrutierte. In anderen Worten, er beruft die, von denen er weiß, dass sie seinem Ruf folgen werden. Mache also die Entscheidung, Jesus dienen zu wollen, indem du danach strebst, ein Beispiel von Jesus Liebe sein zu wollen und auch anderen von ihm erzählst und Jesus wird dich zu seinen Berufenen zählen.

Wenn du selbst jedoch noch nicht in eine persönliche Beziehung mit Jesus eingetreten bist, wünscht er es sich doch sehr, ein sehr realer Teil deines Lebens zu werden, und das hier und jetzt und für immer bis in aller Ewigkeit. Er steht vor der Tür deines Herzens und wartet darauf, dass du sie öffnest und ihn in dein Leben einlädst. (Offenbarung 3,20)

knock on heart
Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich hineingehen und das Abendmahl (Gemeinschaft) mit ihm halten und er mit mir. – Offenbarung 3,20

Du kannst Jesus in dein Herz einladen, indem du aufrichtig dieses Gebet betest:

Jesus, bitte vergib mir für alle meine Vergehen und alles lieblose, das ich je getan habe. Ich glaube, dass du für mich gestorben und von den Toten auferstanden bist. Ich öffne die Tür zu meinem Herzen und lade dich in mein Leben ein. Bitte erfülle mich mit deiner Liebe und deinem Heiligen Geist, hilf mir, dich kennenzulernen, und führe mich auf den Weg der Wahrheit. Amen.

Solch ein einfaches Gebet kannst du auch mit anderen beten, die Gott dir über den Weg geschickt hat. Doch fällt es den meisten Menschen schwer, eine sofortige Entscheidung für Jesus zu treffen. Doch Gebet bewirkt viel und berührt Herzen. Frage Leute zunächst einfach, ob sie Jesus gerne näher kennenlernen wollen und wenn sie das bejahen, frage sie ob du für sie beten darfst. Wenn möglich, halte ihre Hand dabei, oder berühre sie am Arm oder ihrem Herzen. – Gottes Geist wird sie durch deine Berührung berühren, auch wenn du dabei nichts empfindest, du musst es nur glauben dass es so ist.

ant-Jesus in heart

Und da der Glaube durch das Hören bzw. Lesen von Gottes Wort kommt (Römer 10,17), hier noch ein paar Schriftstellern, die dich in deiner Überzeugung, ein aktiver Zeuge für Jesus sein zu wollen, bestätigen und stärken werden.

Psalm 126,5,6 Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten. Sie gehen hin und weinen und tragen edlen Samen und kommen mit Freuden und bringen ihre Garben.

Sprüche 11,30 Die Frucht des Gerechten ist ein Baum des Lebens, und ein Weiser gewinnt die Herzen.  (sieh auch Jesaja 58,7-12)

Hesekiel 3,17-19 Du Menschenkind, ich habe dich zum Wächter über das Haus Israel (alle heutigen Kinder Gottes) gesetzt; du sollst aus meinem Mund das Wort hören und sie von mir warnen. Wenn ich dem Gottlosen sage: ‚Du musst des Todes sterben’ und du warnst ihn nicht und sagst es ihm nicht, damit sich der Gottlose vor seinem gottlosen Wesen hütet, damit er am Leben bleibt: so wird der Gottlose wegen seiner Sünde sterben; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern. Wenn du aber den Gottlosen warnst und er sich nicht von seinem gottlosen Wesen und Weg bekehrt, dann wird er um seiner Sünde willen sterben; aber du hast deine Seele gerettet.

Daniel 12,3 Die Lehrer aber werden leuchten wie der Glanz des Himmels, und die, die viele zur Gerechtigkeit gewiesen haben, wie die Sterne immer und ewig.

Matthäus 4,19 Folgt mir; ich will euch zu Menschenfischern machen!

Matthäus 5,14-16 Ihr seid das Licht der Welt. Die Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben. Man zündet auch nicht ein Licht an und stellt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es dann allen, die im Haus sind. So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.

Matthäus 9,37.38 Da sagte er zu seinen Jüngern: »Die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenige Arbeiter. Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sendet.«

Markus 8,38 Denn wer sich meiner und meiner Worte schämt unter diesem ehebrecherischen und sündigen Geschlecht, dessen wird sich auch der Menschensohn schämen, wenn er in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln kommen wird.  

Markus 16,15 Und er sagte zu ihnen: Geht hin in die ganze Welt und predigt das Evangelium der ganzen Schöpfung.

Johannes 15,16a Nicht ihr habt mich erwählt; sondern ich habe euch erwählt und eingesetzt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt.

1.Korinther 9,16 Denn dass ich das Evangelium predige, dient mir nicht zum Ruhm; denn ich muss es tun. Und wehe mir, wenn ich das Evangelium nicht predigte!

2.Timotheus 2,23 Aber die törichten und unnützen Fragen weise ab; denn du weißt, dass sie nur Streit erzeugen.

2.Timotheus 4,2 Predige das Wort, tritt dafür ein, es sei zu gelegener Zeit oder zur Unzeit; strafe, weise zurecht, ermahne mit aller Langmut und Lehre.

1.Petrus 3,15b-16a Seid jederzeit bereit zur Verantwortung jedem gegenüber, der von euch Rechenschaft über die Hoffnung fordert, die in euch ist, und das mit Sanftmut und Respekt.

well done-text
Dein Herr wird auch zu dir eines Tages sagen: „Recht so, du guter und treuer Knecht, du bist über wenigem treu gewesen, ich will dich über viel setzen; geh hinein zu deines Herrn Freude!!“ Matthäus 25,21.23
Krone
Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. – Offenbarung 2,10 Eine Krone für deine Treue, nicht für deine Errettung, die ist ein Geschenk, sondern eine Krone für deine Treue heute!

Hier noch ein Vorschlag für ein Traktat zum Verteilen. Wenn du das gerne haben möchtet, schreib einen Kommentar und dadurch bekomme ich deine E-Mail Adresse und werde dir dann das PDF senden. Solltest du keine gute Möglichkeit für ein günstiges Fotokopieren haben, sende ich dir gerne auch welche gegen einen kleinen Unkostenbeitrag.

Was ist das für ein mann-6

Was ist das für ein mann-7

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s