Rhythmus

Rhythmus

Übersetzung einer Transkription von Rob Bells Video Rhythmus, mit einigen sehr schönen Gedanken, was es bedeutet, eine Beziehung mit Jesus zu haben. „Vielleicht so wie wir jeden Tag leben, jede einzelne Entscheidung die wir treffen, bestimmt, wie sehr wir mit Gott in Einklang sind.“

Rob Bell: Neulich hörte ich jemanden sagen, dass ein Parkplatz nahe dem Eingang zum Einkaufszentrum gerade frei wurde, als sie ankamen und sie sagten, dass das ihnen gezeigt hat, dass Gott mit ihnen war. Vor 2 Wochen hörte ich zwei Leute über Heilung reden, dass Gott eingeschritten ist und die eine Person geheilt hat und ich musste dann die ganze Zeit daran denken, dass die andere Person nicht geheilt wurde. Wo war da Gott? Und warum hat Gott bei dem nicht interveniert?

Vergangene Nacht sagte mir jemand, dass sie in einem Geschäft waren und etwas, das sie sich so sehr wünschten, war im Angebot, was zeigt, wie gut Gott ist!

Wenn Gott Leuten helfen kann, Dinge im Angebot zu finden, warum verbringt denn dann Gott nicht Seine Zeit damit, Dinge zu tun, die doch so viel wichtiger sind, wie mit Erdbeben, Hungersnöten, Krankheiten?

Wenn du über Gott nachdenkst, wenn du den Namen von Gott hörst, was für ein Bildnis kommt dir dann in den Sinn? So was wie einen alter Mann mit einem langen weißen Bart und er steckt hinter einem Vorhang, beschäftigt mit denen die ihn lieben – heilt die einen und hilft anderen freie Parklücken zu finden.

Weißt du, für einige Leute ist die Vorstellung von Gott, ausgerichtet auf einen Gott, der außerhalb allem ist. Ein Gott der im Grunde genommen woanders ist, ein Gott der alles geschaffen hat, aber sich dann zurückgezogen hat, und beobachtet es nun von dieser anderen Sichtweite aus. Ein Gott der da ist und der von Zeit zu Zeit auch hier herunter kommt.

Das Problem mit diesem Konzept von Gott ist, dass du schließlich beweisen musst, dass Gott überhaupt existiert und das passiert im täglichen Leben, dass wir übereinstimmen, dass das existiert, worüber wir übereinstimmten, dass es existiert. Und Leute argumentieren und debattieren und diskutieren über einen Gott von wo anders, der mit dem etwas zu tun hat.

Aber die Verfasser der Bibel scheinen weit weniger daran interessiert zu sein, zu beweisen, dass Gott existiert, sondern wie er ist. Wie zum Beispiel im 2. Mose, der Mann namens Mose möchte den Namen von Gott wissen und Gott antwortet ‚Ich bin‘. Und später erinnert Gott Moses, dass, als er die Stimme Gottes hörte, er keine Gestalt oder Form gesehen hat. Gott ist über jeglichem das unser Verstand aufnehmen kann. Was bedeutet es, eine persönliche Beziehung zu dieser Art von Gott zu haben?

Und das ist das schwierige, deinen Verstand auszuschalten. Doch ich bin davon überzeugt, dass Gott zuhört und besorgt ist und sich einmischt. Aber mir fällt es schwer, diese ganze Idee von einem Beziehungsverhältnis zu verstehen und dann diese Art Gott zu lieben. Wie sieht sie aus und was bedeutet sie und wie stellst du es an?

Und dann höre ich ein Lied. Es ist ein Lied das mich bewegt, das eine Melodie hat, das klingt, einen Rhythmus hat und die Leute haben dieses Lied seit Jahrtausenden gehört, über Kontinente, Kulturen hinweg und hindurch. Und periodisch haben Leute dieses Lied gehört und fanden es faszinierend und wollten mehr hören. Aber da gibt es immer auch Leute, die sagen, da ist kein Lied und verleugnen die Musik – doch das Lied ist weiter am Spielen.

Und so kam Jesus, um uns zu zeigen, wie wir im Einklang mit dem Lied leben können. Er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben! Das ist keine Behauptung, dass diese eine Religion besser als all die anderen Religionen ist.

Das ist das letzte weswegen Jesus kam, eine neue Religion zu bringen.

Er kam um uns die Realität zu zeigen und das unverblümt. Er kam um uns zu zeigen, wie die Dinge sind. Jesus ist wie Gott, er nahm Fleisch und Blut an und in seiner Freigiebigkeit und in seinem Mitgefühl zeigte er, wie Gott ist und wenn er seine Wahrheit lehrte, zeigte er wir Gott ist. In seiner Liebe und Vergebung und seinem Opfer, zeigte er, wie Gott ist. So wie Gott ist, so geht auch das Lied.

Und das Lied spielt überall um uns herum, die ganze Zeit spielt das Lied. Überall ist das Lied in unsere Herzen geschrieben. Und jeder spielt das Lied. Aber weißt du, die Frage ist nicht, ob du nun das Lied spielst oder nicht, sondern ob du in Harmonie mit ihm bist. Wie es in der Apostelgeschichte steht, da heißt es, dass Gott uns Leben gibt und Atem und alles andere. Gott ist großzügig, wenn ich also selbstsüchtig und geizig bin und mich weigere zu geben, bin ich im Grunde genommen nicht mehr in Harmonie mit dem Lied.

In einem seiner Briefe sagt Johannes später, dass Gott Liebe ist – uneingeschränkte, bedingungslose Liebe! Wenn du also andere siehst, die aufopfernd sich selbst für einen anderen geben, um das Wohlergehen anderer willen, dann ist das so, als ob sie in der richtigen Tonart spielen, was es so inspirierend, so großartig macht, sie harmonieren mit dem Lied.

Nun, manche Leute die verstehen alles mögliche über Stimmlagen, Noten, Tonarten und Instrumente. Die können Sachen hören, wie es vielleicht andere nicht können und erkennen neues im Lied, das andere wahrscheinlich verpassen. Sie haben ein Verständnis, das andere nicht haben mögen. Aber es ist auch möglich, dass du dich so in die technischen Aspekte des Liedes verwickelst, dass du die einfache, reine Freude am Lied verpasst. Und da gibt es Leute, die reden, als ob sie alles darüber wüssten, ein Christ zu sein und doch scheinen sie so weit entfernt von Einklang und Harmonie. Und wiederum sind da andere, die sagen, dass sie nicht wissen worum es geht im christlichen Glauben und doch scheinen sie so im Einvernehmen mit dem Lied.  Und ich traf viele Leute, die Mühe damit haben zu wissen, was es bedeutet, eine Beziehung mit Gott zu haben. Aber sie haben den Glauben nicht verloren, auch nicht die Liebe, die Hoffnung, die Wahrheit, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit und Freigiebigkeit.  Sie haben vielleicht das Gefühl, dass sie keine Beziehung zu Gott haben, wegen all der Vorstellung die man so hat, was sie bedeutet, alles was dir gesagt wurde, wie sie sein sollte oder nicht sein sollte. Und dann diese gewaltige, riesige Weise von einem unsichtbarem Gott, der schwer in unseren Verstand hineinzubringen ist. Aber Wahrheit, Liebe, Gnade, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, Mitgefühl, so wie Jesus das lebte, das kann ich sehen, das kann ich verstehen, mich hineinfinden, dieses Lied kann ich spielen.

Darum wirst du vielleicht verstehen lernen, dass das Lied in dein Herz geschrieben ist und wenn du in Harmonie mit dem Lied lebst, in Harmonie mit dem Schöpfer des Universums, wirst du vielleicht entdecken, dass du eine Beziehung zum lebendigen Gott hast!

– – –

Lobpreis der von Herzen kommt, schafft eine enge Beziehung zum lebendigen Gott:

Wenn ich Dich lobe, beginne ich Stimmen und Musik zu hören. Harmonisch und melodiös umgeben sie mich, gehen durch mich hindurch und werden eins mit mir.

Wenn ich Dich lobe, werde ich in die Zukunft versetzt, wo mir alle meine Sorgen abgenommen worden und meine Probleme gelöst sind. Das gibt mir Glauben für die Gegenwart. Mühe und Sorgen werden so klein wenn ich Dich lobe, weil mein Glaube wächst, dass Du Dich um sie alle kümmern wirst.

Wenn ich Dich lobe, höre ich, wie Deine Antwort langsam herunter gleitet und meine Probleme wie Schnee schmelzen. Ich höre wie Du mir dankst, dass ich Zeit mit Dir verbringe. Ich atme deinen Geist ein, der mich erfüllt und Leben schenkt. Und das wunderschönste von allem ist, wenn ich Dich lobe, höre ich Deine Stimme zu mir sprechen, dass Du mich auch liebst.

– – –

Wenn wir eins sind mit Jesus und still werden spricht Jesus zu uns. Hier ist solch eine Botschaft von Jesus, erhalten in der Stille der Hingegebenheit  zu ihm:

Ich liebe es, wie du dich nach mir sehnst. Je mehr du dich nach mir sehnst, desto mehr sehne ich mich nach dir. Denn ich habe gesagt: „Sucht die Nähe Gottes, dann wird er euch nahe sein.“ (Jakobus 4:8) Ich habe alle meine Kinder lieb, jedes einzelne ist mir lieb und teuer. Doch ich verbringe mehr Zeit mit denen, die mich wollen und lieben. (Sprüche 8:17)

Wenn du anhältst und nach mir ausrufst, schafft das ein Vakuum im Geist, das ich füllen werde. Denn sobald ich deine Stimme nach mir rufen höre, ist meine Aufmerksamkeit auf dich gerichtet. Ich komme zu dir und erfülle deine Wünsche. Denn wie ich gesagt habe: bitte, so wird dir gegeben, suche, so wirst du finden, klopfe an, und es wird dir aufgetan. Wenn du mich also bittest zu kommen, wenn du mich suchst, wenn du an meine Tür klopfst und sagst: »Bitte, ich brauch Dich! « dann bin Ich da.

Suche mich und du wirst mich finden. Frag nach mir und ich werde da sein. Die, die mich am meisten lieben, werden auch das meiste von mir haben. Ich bin für alle da. Aber die, die von ganzem Herzen nach mir rufen, werden mich auch bekommen. Die mich in der Frühe suchen, werden mich finden, und die meinen Namen anrufen, werden mich bei sich haben.

 – –

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s