Helau, Alaaf der Karneval und Fasching ist da!

11.November 2014

Sich verkleiden macht nicht nur als Kind Spaß und was jeder braucht, ist mal alles loslassen und nicht nur entspannen, sondern einen schönen Bauchkitzel, also ein gutes Lachen erleben. Das ist ein echtes Bedürfnis für den Menschen. Selbst während Kriegszeiten wurden für Soldaten Veranstaltungen gemacht, um ihnen ein wenig „comic-relief“ wie es im Englischen heißt, also ein wenig Befreiung auf lustige Art zu geben.

In vielen Teilen Deutschlands wird der Karneval offiziell am 11.11. 11Uhr 11 eingeleitet und Ende Januar, Februar ist dann Hochsaison für den Karneval. Was sehr beliebt dabei ist, ist Politiker und andere berühmte Leute auf die Schippe zu nehmen. Ich stelle mir vor, das ist auch so eine Art „comic-relief“, ein befreien wollen vom Frust, dass man bestimmte Dinge nicht in seiner Macht und Einfluss hat, Dinge mit denen man nicht einverstanden sein kann, aber eben einfach machtlos ist, sie zu verändern. Tolle Wagen sieht man bei Umzügen, die oft die nackte, unverblümte Wahrheit zeigen und doch, was verändern sie? Haben sie je etwas verändert, seit es sie gibt? Oder ist es einfach nur ein Ausflucht, seinen Missmut loszuwerden?

Wenn man das Karnevaltreiben von der Sicht der Liebe betrachtet, so muss man doch eher sagen, sie ist grausam. Ja sicher, Humor ist wichtig und dass wir Dinge nicht zu ernst nehmen 1-aschermittwoch-2und auch mal über uns selbst lachen können. Aber wie sieht es in den Herzen derer, die so sehr lachen und sich amüsieren konnten nach dem Karneval aus? Nur noch Aschermittwoch? Alles verbrannt, nur noch Asche? Nur noch eine Leere innen drin? Der nüchterne Alltag hat uns wieder und nichts hat sich verändert am Alltag?

Ist es ein sich etwas vormachen, all der Spaß, all das Aufregende, die tolle Zeit? Ist es etwa alles nur Blödsinn – Tollheit, Narrheit, gleichzusetzen mit Torheit? Warum wünschen sich die Menschen diese Art von Spaß, mit zu viel Alkohol, andere kritisieren und heruntermachen?

 * * *

Neulich ging auf Facebook dieses Bild herum, das mich auch einiges Fragen machte und zu dem ich diesen Kommentar postete (aber nur Protest einheimste und dass ich Dinge zu ernst nehme! Tue ich das in dem Fall?):

Karneval

Es hatte das letzte mal dass ich es sah, 38 643 Daumen hoch bekommen, wurde 14 079 mal geteilt und jede Menge begeisterte Kommentare.

Aber ich frage mich, warum ist Hässliches eigentlich so cool und alle lieben es? Jetzt zur Karnevalszeit ist Hochkonjunktur im auf andere den Finger zeigen, andere lächerlich machen und kritisieren und alle lachen sich Tod – wieso nur?

Was stimmt mit dem Menschen nicht, dass er das Gute, Positive nicht anstrebt und „cool und geil“ findet und „zum Schreien“???

Als ich jung war, kam urplötzlich die Hippie-Zeit auf mit Protesten gegen jegliche, besonders aber rassistische Ungerechtigkeit, gegen den Vietnamkrieg und mit den Protesten wurden Sänger berühmt mit ihren Protestliedern, wie Joan Baez, Bob Dylan etc. und das Musical Hair entstand, das heute nur noch gute Unterhaltung zu sein scheint. Aber damals hat es verändert, zumindest die Jugend. Sie war danach nie mehr wieder die Gleiche!

In mir hat das alles auch aufgeschrien, gerade auch wenn ich all die Posters sah, die überall hingen, mit einem auf die Knochen abgemagerten Kind mit Hungerbauch aus Biafra; aber ich habe diese Protestler fast gehasst, weil sie vielleicht recht, aber keine Antwort, keine Lösung für den Schmerz innen drin hatten – bis mir dann jemand von Jesus erzählte, der die Lösung hat – Liebe!

Warum sind wir dummen Menschen nicht hinter der Liebe her? Bemühen uns Liebe in unseren Alltag zu bringen?

Warum finden wir „du Arschloch“ und „leck-mich-doch“ geil und „liken“ es? Warum nur?

Ich habe diese Frage in den Raum gestellt, um Leute zum Nachdenken zu bewegen: – aber keine Antwort bekommen.

Warum besteht des Menschen Vorstellung von einer guten Zeit haben aus je ordinärer und vulgärer umso besser?

Warum ist sich besaufen so toll?

– Wenn aber einer erwischt wird, der dabei „über die Stränge haut“ oh wie sie dann alle zusammenkommen und den Erwischten lynchen wollen. – Wie sagte Jesus dazu? „Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.“ In anderen Worten, keiner von uns ist kein bisschen besser. Was aber nicht heißen soll, dass eine Untat nicht bestraft werden soll, sondern es bedeutet, wir alle müssen uns ändern – unser Herz, unsere Sinne, unsere Denkweise.

Dazu habe ich keine Kommentare oder Antworten bekommen, doch ich selbst habe natürlich eine Antwort, wir finden sie hier:

Gib dich selbst, deine Sinne, dein Herz und dein Leben, mir hin und ich werde dir Lebensfreude schenken. Ich werde dir all das geben, was dir ein erfülltes und glückseliges Leben ermöglicht, und dann wirst du im Überschwang glücklich sein.

Gib dich selbst, deine Sinne, dein Herz und dein Leben, mir hin und ich werde dir Lebensfreude schenken. Ich werde dir all das geben, was dir ein erfülltes und glückseliges Leben ermöglicht, und dann wirst du im Überschwang glücklich sein.

Johannes 1: 4,5  In ihm (Jesus) war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat’s nicht ergriffen. Oder wie es in anderen Übersetzungen heißt, die Finsternis oder Dunkelheit hat es nicht begriffen, nicht erfasst, hat sich ihm verschlossen, wehrte sich gegen das Licht.

Und warum können sie es nicht ergreifen, begreifen, wehren sich dagegen?

Johannes 3:19, 20 Das ist aber das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht, denn ihre Taten waren böse. Wer Böses tut, der hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Taten nicht gestraft werden. – oder damit niemand seine Taten sehen kann, nicht aufgedeckt werden.

Und warum möchte niemand seine Taten offen auslegen? – Stolz! Unser Stolz hindert uns daran, nicht nur anderen gegenüber, sondern auch uns selbst gegenüber ehrlich zu sein. Wir können es nicht über uns bringen, uns ehrlich selbst einmal zu gestehen, wie Übel wir eigentlich sind. Dass in uns nicht viel Gutes steckt, dass wir Hilfe brauchen – Hilfe von einer höheren Macht, die einen neuen Menschen aus uns macht. – Einen Menschen dem das Tödliche an der Torheit bewußt wird und sie ablegen möchte.

Ich habe zum Thema Narrheit, Blödsinn und Gaukelei etwas gefunden, das die Ansicht der Bibel darüber klar stellt.

Blödsinn – ganz und gar nicht komisch!

Von David Brandt Berg

(Anmerkung: In der Originalfassung heißt die Überschrift: „Torheit – ganz und gar nicht lustig“, doch weil Torheit ein altes Wort ist, das heute kaum noch benutzt wird, wird hier in der Übersetzung einfach das Wort Blödsinn verwendet. Die moderne Übersetzung vom Englischen „foolishness“ – Torheit, ist eigentlich Dummheit, das jedoch drückt nicht genau das aus, was die Bibel mit Torheit meint. Es drückt einen Narr aus, der etwas verspielt, einen unvernünftigen Menschen. Um unmissverständlich klar zu machen, dass wir nicht einen ungebildeten Menschen mit Dummheit meinen, wurde beim folgenden Artikel in der Übersetzung eher die alten Worte Tor/Torheit oder Narr oder aber Blödsinn verwendet. Das Wort Narr wird in einer Bibel so erklärt: Das hebräische Wort bedeutet törichter Mensch/Tor/Narr. Gemeint ist damit aber nicht ein Mangel an geistigen Fähigkeiten, sondern eine bewusste Missachtung von Gott und der von ihm gebotenen Liebe zum Nächsten. Oder wie es eine andere Bibel erklärt: einen unverständigen Menschen, der töricht und böse gegen Gott handelt. – Und er lebt an der Wirklichkeit vorbei!)

Torheit bedeutet bestenfalls ulkig sein, rumblödeln und einfach nur allgemein sich albern benehmen. Sie kann harmlos und unschuldig aussehen, einfach nur um Dampf abzulassen, aber oft führt sie zu  lächerlichem, leichtsinnigem Benehmen. Leute, von einem blödsinnigen, törichten Geist geleitet, werden oft so ziemlich alles sagen oder tun um aufzufallen oder andere zum Lachen zu bringen, sogar boshaftes, und anderen übel mitspielen und Schaden anrichten. „Unrecht zu tun ist dem Narren ein Vergnügen, der kluge Mensch aber hat an der Weisheit Freude.“ – Sprüche 10:23

„Ein Narr redet sich um Kopf und Kragen. Am Anfang ist sein Reden nur dummes Geschwätz, aber am Ende tödliche Torheit. Ein Narr macht viele Worte.“ – Prediger 10:12-14

In der Bibel steht: „Des Narren Mund quillt über von Torheit.“– Sprüche 15:2 – Im Klartext sagt das hebräische Wort für „Narr“ und „Narrheit“ aus, dass der Mund der rücksichtslosen, geistlosen, selbstbezogenen, leeren, dickköpfigen, unintelligenten, unweisen, gedankenlosen, rebellische Person überquillt von Narretei, Sinnlosigkeit, Leerheit, Angeberei und Geschmacklosigkeit! Wie man sehen kann, ist Blödsinn für einen Christen ganz und gar nicht komisch!

Clown-Therapie Narrheit muss nicht blödsinnig sein, sie kann mit Gottes Hilfe und Liebe heilend sein!

Clown-Therapie
Narrheit muss nicht blödsinnig sein, sie kann mit Gottes Hilfe und Liebe heilend sein!

Da ist ein riesen Unterschied zwischen einen Sinn für Humor haben und Blödsinn. Ein gesunder Sinn für Humor ist ein großer Vorteil im Leben. Aber ausschweifende Blödelei (Torheit) ist ein Problem, das durch Gebet und einem ernsten Studium von Gottes Wort behoben werden muss.

Blödsinnigkeit – Torheit ist eine Art und Weise, durch die der Teufel oft seinen kleinen Keil der Sünde in unser Leben treibt: Zuerst fängt herumalbern damit an, indem man versucht spaßig und komisch zu sein, sogar unterhaltsam und amüsant, und scheinbar harmlos. Jedoch wenn man damit fortfährt, führt es letztendlich zu dem, was die Bibel „ungeistliches, loses, dummes Geschwätz nennt, das zu gottlosem Wesen führt!“ – 2.Timotheus 2:16,17

Blödsinniges Geplapper führt oft zu Übertreibungen, Verdrehung der Wahrheit und direkten Lügen und Täuschungen. Etwas sieht vielleicht nur wie ein harmloser Streich „im Spaß“ aus, jedoch heißt es in der Bibel: „Wie ein Irrer, der mit Brandpfeilen und anderen tödlichen Waffen spielt, so handelt jemand, der seinen Freund (Nächsten) betrügt und dann sagt: ‚Es war nur ein Scherz!‘“ – Sprüche 26:18,19

„Der Mensch geht an seiner eigenen Dummheit zugrunde.“ – Sprüche 19:3

Unproduktive, leere, richtungslose Unterhaltung ist eine Gelegenheit für den Teufel, uns achtlos sein zu lassen, damit er sich einmischen, und uns dazu bringen kann, unweises, liebloses Zeugs zu verzapfen! Deshalb warnte Jesus seine Jünger, indem Er sagte: „Ich sage euch aber, dass die Menschen Rechenschaft geben müssen am Tage des Gerichts von jedem nichtsnutzigen Wort, das sie geredet haben. Aus deinen Worten wirst du gerechtfertigt werden, und aus deinen Worten wirst du verdammt werden.“ – Matthäus 12:36,37

Dein Leben wird zwangsläufig Einfluss auf andere haben! „Niemand von uns lebt für sich selbst.“ Römer14:7 Keiner ist eine Insel. Jeder hat Einfluss auf andere. Manchmal kann nur ein Wort, ein Blick oder ein Lächeln oder das Fehlen davon, einen großen Unterschied machen.

Denk daran, Worte sind real; sie segnen oder sie fluchen, sie erheben oder sie bringen zu Fall, sie segnen oder verurteilen! „Wer seinen Mund und seine Zunge im Zaum hält, gerät nicht in Schwierigkeiten.“ – Sprüche 21:23

Wir sind Narren um Christi willen (1.Kor. 4:10) Wessen Narr bist du?

Wir sind Narren um Christi willen (1.Kor. 4:10)
Wessen Narr bist du?

Die Welt (Spaßgesellschaft) stürzt sich kopfüber ins Vergnügen, Unterhaltung und Zeitvertreib, und Leute verbringen zahllose Stunden vor der Glotze und schauen allen möglichen sinnlosen Mist an, oder spielen unaufhörlich Computerspiele oder lesen Literatur, die ihnen etwas vorgaukelt, das wie Wahrheit klingt, aber nur Fantasie ist. Und das nur, um zu verdrängen, woran sie eigentlich wirklich denken sollten! Nun, wir benötigen regelmäßig  Zeit um uns zu entspannen und von Stress und Problemen Abstand zu nehmen, doch zu viel von „l(s)eichter Unterhaltung“ kann eine Ablenkung des Teufels sein, um die Stimme Gottes zu verdrängen!

Da die meisten von uns durch Vollbeschäftigung sowieso nur wenig Zeit zum Beten und für das Wort Gottes und das Teilen Seiner Liebe mit anderen haben, ist es ein wirklich beschämend, unsere freien Momente mit leerem Bla Bla, herumalbern und Unsinn zu verbringen.

Der Mund mancher Menschen ist wie ein Loch in einem Eimer. Sobald sie ihren Mund öffnen, läuft alles, was in ihrem Kopf ist, heraus! „Die Worte eines weisen Menschen helfen zur Erkenntnis; ein Narr aber redet nur dummes Geschwätz.“ – Sprüche 15:2.

Wenn du die Weisheit von Gottes Geist nicht hast, um dir zu helfen, kannst du schrecklich dumm sein!

Blödsinn reden, ist zu einem zeitgeistlichen Zeitvertreib für Intellektuelle geworden; es ist eine Art von egoistischer Zurschaustellung weltlicher „Smartness“ (Schlauheit) und zudem eine schlechte Angewohnheit, die extrem schwer loszuwerden ist. Oft ist es mit Sarkasmus und Zynismus verknüpft und wenn das mit Spott und Kritik vermischt wird, führt das zu verletzten Gefühlen und Streit.

Sogar wenn 50 Millionen Leute etwas Blödsinniges sagen, ist es nichtsdestotrotz Blödsinn!

„Wer sich mit den Weisen trifft, wird weise; wer sich mit den Narren einlässt, wird sich selbst schaden. Halte dich von den Narren fern, denn bei ihnen wirst du nichts Kluges finden.“ -Sprüche13:20 und 14:7.

Es ist ein erbärmliches Beispiel oder Zeugnis für Gottes Kinder, albern zu sein, Unsinn zu reden, und sich der Torheit schuldig zu machen!

„Die Pläne (Vorhaben, Gedanken) eines Narren sind Sünde.“ – Sprüche 24:9

Oberflächlichkeit, Seichtheit, Schmeichelei und Heuchelei ist alles was viele Menschen in der Welt erfahren. Viele sind so dankbar, wenn es ihnen möglich ist, jemanden zu treffen, der ernst und besorgt ist, dem sie ihre innersten Gedanken und Gefühle oder sogar ihre Ängste mitteilen können. Hinter einer törichten Fassade oder vorgebenden Maske, sehnen sich viele Herzen nach echter Liebe, tieferen Kommunikationen und echtem Verständnis.

Weltlichkeit und Torheit sind fast ein und dasselbe. „Denn die Weisheit dieser Welt ist in Gottes Augen Torheit. Der Herr kennt die Gedanken der Weisen, er weiß, dass sie nichts wert sind!“ – 1.Korinther 3:19,20

Du kannst nicht deine Augen und Ohren und deinen Sinn mit weltlicher (zeitgeistlicher) Weisheit zumüllen, mit dem Unsinn des Menschen, ohne dass  es dein Herz bzw. deinen Geist negativ beeinflusst! – Sei deshalb auf der Hut, was du durch Multimedia-Unterhaltung oder beim Fernsehen und Lesen in dir aufnimmst, und was und wie du über andere redest!

Die beste Lösung und Kur gegen Albernheit ist Gottes Wort zu lesen und in ihm zu leben. Jesus sagte: „Die Worte, die ich rede, die sind Geist und sind Leben.“ – Johannes 6:63 Wenn du dir jeden Tag etwas Zeit nimmst, deinen Verstand und dein Herz mit dem lebenspendenden, inspirierenden, glaubensbildenden Wort Gottes zu füllen, dann wird es dein Herz und deinen Geist durchdringen und sich selbst in deinen Gedanken, deinem Leben und deinen Unterhaltungen manifestieren. „Genauso unpassend für euch ist schmutziges, dummes und anzügliches Gerede (gemeine Worte, törichtes Geschwätz oder leichtfertige Witze); vielmehr sollt ihr Gott danken.“ – Epheser 5:4

Es ist für einen Christen gefährlich oberflächlich, nicht tief im Herrn, nicht tief im Geist zu sein, sondern seicht „im Fleisch“ zu sein, profan in seinem Verständnis und profan gesinnt.

„Verlasst das unverständige Wesen, dann werdet ihr leben und geht den Weg der Klugheit.“ – Sprüche 9:6

Allzu große Vertrautheit erzeugt Verachtung.

„Dem Toren ist die Torheit eine Freude; aber ein verständiger Mann bleibt auf dem rechten Wege.“ – Sprüche 15:21

Leere Flaschen machen den lautesten Lärm! „Wer zu viel plappert, gibt oft unsinniges Gerede von sich. (oder: Wo viele Worte sind, da hört man den Narren.“ – Prediger 5:2

„Tote Fliegen verderben gute Salben. So wiegt ein wenig Torheit schwerer als Weisheit und Ehre.“ – Prediger 10:1

Bitte Gott dir zu hilft, zu wissen, wann du lachen und wann du ernst sein solltest, und dass du den Unterschied erkennen kannst. Bitte Ihn, dir zu helfen, bei allem mäßig zu sein und zwischen beidem die Balance halten zu können! “

„Lasst alle sehen, dass ihr mäßig und maßvoll (moderat) seid.2 – Philipper4:5 (nach der KJV). Sei nicht zu ernst, nüchtern und streng, aber auch nicht albern, töticht, weder noch. „Alles hat seine Zeit… Weinen hat seine Zeit wie auch das Lachen. Klagen hat seine Zeit wie auch das Tanzen.“ – Prediger 3:1,4

In der Bibel steht: „Das Herz eines jungen Menschen ist voller Dummheiten (Torheit), aber durch Bestrafung werden sie ausgetrieben.“ – Sprüche 22:15 Manchmal erfordert es strenge Disziplin, Kindern beizubringen, nicht töricht und blödsinnig zu sein. Genauso muss der Herr oft Seine Art von Bestrafung benutzen, um Erwachsenen die Torheit auszutreiben!

Es kann riskant sein, wenn du Leute um dich hast, die oberflächlich und gedankenlos und nicht in Verbindung mit dem Herrn stehen, denn wenn du sie nicht korrigierst, kann es sein, dass Gott sie zurechtweisen und du eventuell die Rechnung dafür zahlen musst, also das es eventuell zu deinem Schaden sein kann!

„Verlasst das unverständige Wesen, dann werdet ihr leben, und geht auf dem Weg der Klugheit.“ – Sprüche 9:6

Herr Jesus, bitte befreie uns von krankmachender, anwidernder Oberflächlichkeit, seichtem Sinneswandel, geistigem Abfall und Müll, welche keine Substanz enthalten, keinen Sinn, keine Botschaft, keinen realen Wert und die keine guten Früchte tragen! Danke für deinen Geist der Weisheit, der Freude, der Glückseligkeit in der wir schwelgen können, der das höchste und Beste in dieser Welt ist. Hilf uns, diesen, deinen Geist, auszustrahlen und an andere weiterzugeben und sie darin mitzureisen. Amen!“

– – –

Dieses Video ist für Kinder gemacht, um sie schon von klein an zu lehren, was wirklich Glück bringt in diesem Leben. Aber für uns Erwachsene ist es ja nie zu spät, das nochmals zu lernen. Das Video gibt es auch auf Deutsch, nur leider nicht auf YouTube.

DER CLOWN

Der Clown zog an sein buntes Kleid,
Gestreifte Strümpfe, die Hose weit,
Die Perücke lang, die Nase rot,
Die Jacke eng, die Schuh‘ zu groß.
Und zum Schluß aus seinem Schrank
Zog der Clown ein Lächeln an!

Er kam ins große Zirkuszelt,
Er brachte seine Zauberwelt.
Man sah, er hatte nur eins im Sinn,
Er wollte Menschen lächeln sehn!
Alle Menschen groß und klein
Sollten heute glücklich sein!

(Refrain:)
Schau mich an und lach mit mir,
Lern mein Spiel, ich zeig‘ es dir!
Weißt du, warum ich fröhlich bin?
Ich will, daß andre glücklich sind!
Unsere Welt kennt so viel Leid,
Drum mach‘ ich andren eine Freud‘!
Ich geb‘ die Freude, die Gott mir gibt,
Und meine eignen Sorgen fliehn!

Er sprang, er tanzte wie noch nie,
Die Hose fiel ihm auf die Knie!
Alle Kinder warn entzückt,
Manche dachten, er sei verrückt. –
Bis auf jedem Gesicht in der Kinderschar
Im Zirkuszelt ein Lächeln war.

Ein kleines Mädchen rief so froh:
«Oh, es ist so wundervoll,
Wie du die Menschen fröhlich machst,
Wenn du tanzt und springst und lachst!
Weißt du, was ich am liebsten wär‘?
Ein Clown zu sein, das wünsch‘ ich mir sehr!»

(Wiederhole den Refrain)

Wie dieser Clown kam Jesus auch
In eine Welt, die Liebe braucht.
Voll Demut trug Er der Menschheit Kleid
In dieser Zirkuswelt der Eitelkeit.
Er zeigte uns in Wort und Tat,
Wie man von Herzen geben kann.
Und wie der Clown kannst du auch sein,
Mach andren Menschen eine Freud‘!

(Wiederhole den Refrain)

Ich geb‘ die Freude, die Gott mir gibt,
Und meine eignen Sorgen fliehn!

– – –

Hier sind noch einige Botschaften von Jesus über das Thema „Das Geheimnis zum Glück“ (Büchlein mit verschiedenen Themen von Botschaften von Jesus, erhältlich auf Nachfrage)

Die Freude des Herrn ist deine Stärke! (Nehemia 8:10) Ich möchte, dass du viel Glück und Freude in meinem Dienst und in unserer Liebe findest. Es macht mich glücklich zu sehen, wenn du Spaß hast, wenn du glücklich bist und lachst. Ich liebe es, dich lachen zu sehen! Ich liebe es, dich glücklich zu sehen! Sei also glücklich und fröhlich und genieße das Leben! Genieße das Essen, dein Haus, deine Freizeit, deine Arbeit und deine Zeit mit anderen. Wenn du Freude an diesen Dingen hast, dann freust du dich über mich. Ich liebe es, dich glücklich zu sehen. Sei also glücklich. Hab keine Angst davor zu lachen und hab Spaß.

– – –

Auch wenn ich meine Arme weit öffne und alle und jeden zu mir rufe, damit sie sich mir hingeben und ich ihnen meine Liebe, Freude, Salbung, Erfüllung und Stärke geben kann, nehmen sehr wenige mein Angebot an und übergeben mir ihr Leben.

Wenn du nur wüsstest! Wenn du nur sehen könntest, was ich dir geben möchte. Ich sehne mich danach, dich zu halten, dich  zu trösten. Ich möchte dir deine Wünsche von den Augen ablesen und dein Herz mit so viel Freude und Liebe erfüllen, dass sie auf andere überläuft! Das ist wahres Glück und Erfüllung!

– – –

Wenn die Herzen der Menschen leer sind, dann sind sie unglücklich und unerfüllt. Sie sehnen sich danach, ihren Hunger nach Glück zu stillen. Sie schauen sich um und sehen all das Verlockende in der Welt, mit dem Sie dann versuchen, ihr Vakuum zu füllen. Doch weder sehen noch verstehen sie, dass sie Ihren Teil beitragen müssen wenn sie die Erfüllung meiner Verheißungen erleben möchten.

Das ist für einige nicht einfach, denn sie glauben nicht, dass sie das glücklich machen wird, wenn sie ihr Leben aufopfernd niederlegen oder sie sich mir ganz hingeben. Es ist ihnen nicht klar, wie sie dadurch glücklicher werden könnten oder die Leere ausfüllen könnten, die sie in ihren Herzen haben.

Doch diejenigen, die alles aus Liebe zu mir und aus Hingabe zu meinem Geist geben – die selbstlos ihr Leben geben – erfahren die wahren Freuden und Ekstasen meines Geistes, die mit nichts auf der Welt zu vergleichen sind. Das befriedigt das Herz mehr als alles andere.

Die Leere wird gefüllt und der Hunger gestillt. Doch nur durch Demut und absolute Hingabe mir gegenüber kann dies wahr werden.

– – –

Ein fröhliches Herz ist die beste Medizin, ein verzweifelter Geist aber schwächt die Kraft eines Menschen

Ein fröhliches Herz ist die beste Medizin, ein verzweifelter Geist aber schwächt die Kraft eines Menschen. – Sprüche 17:22

Die Freude des Herrn ist deine Stärke. (Nehemia 8:10) Wie kannst du diese Freude erleben? Es ist eigentlich sehr einfach: Liebe mich von ganzem Herzen, mit deinem ganzen Verstand und deiner ganzen Kraft, und vergiss nicht, andere zu lieben. Sorge dich nicht darum, was andere über dich denken. Sei einfach liebevoll und demütig. Tatsächlich werden dich die Leute dafür noch mehr lieben und respektieren.

Gehe aus dir heraus und zeige anderen Liebe und Anteilnahme und ich werde dich mit meiner Freude, meinem Frieden und meinem Glück erfüllen.

– – –

Die wunderbare Zufriedenheit der Seele ist weit wichtiger als die kurzfristigen Freuden des Körpers, denn die Zufriedenheit der Seele ist etwas, das du immer haben kannst. Es ist etwas Unvergängliches. Die einsamsten Nächte oder die dunkelsten Wolken können es dir nicht wegnehmen.

Das Glück des Körpers ist vergänglich und ein oberflächliches Gefühl. Es steht und fällt mit deiner Laune, deinem Umfeld und den physischen Dingen, die du siehst, berührst und fühlst. Das Glück der Seele entspringt dem Wissen, dass ich dein Erretter bin, und dass ich für dich sorge.

Die glückliche Zufriedenheit, die ich dir gebe, ist beständiger als die Sonne. Wenn die Sonne untergeht und hinter dem Horizont verschwindet, sorgst du dich dann, ob sie für immer weg ist? Sagst du zu jemandem: „Es gibt keine Sonne mehr in unserem Leben“? Nein, sie ist beständig und immer da. Auch wenn es Nacht wird und du die Sonne nicht sehen kannst, zweifelst du nicht an ihrer Existenz oder daran, dass sie am nächsten Morgen wieder aufgehen wird. So ist die Zufriedenheit des Geistes – auch wenn sie immer gegenwärtig ist, kommt die Nacht und du verlierst sie aus den Augen. Das ist der Zeitpunkt, in dem du vertrauen und dich bis zum Morgen ausruhen solltest, bis sie wieder in dein Blickfeld rückt.

– – –

Die Gefühle und Emotionen die du verspürst, sind die unmittelbaren Resultate der Entscheidungen, die du getroffen hast – die Gedanken, die du dir erlaubt hast, durch den Kopf zu gehen; Zeiten, in denen du dich für Selbstlosigkeit entschieden hast; Zeiten, in denen du dich in einen anderen Menschen hinein versetzt und du deinem Herzen erlaubt hast, gebrochen und bewegt zu werden von Leidenschaft und Liebe – sie machen deine Gefühle und Emotionen aus.

Gefühle der Liebe, der Gemeinsamkeit und des Glücks sind meine Belohnungen. Sie werden dir gemäß deinen Entscheidungen und deiner Wahl gegeben – wenn du freiwillig beschlossen hast aktiv zu werden, zu geben, zu reagieren, zu opfern, zu verstehen.

– – –

Mein Kind, du denkst, du hast nicht viel zu geben. Doch wenn du auf die schaust, die nichts haben und nichts wissen, wirst du verstehen, wie reich du bist – wie wahrhaft wohlhabend du im Geiste bist.

Denke einmal darüber nach: Stell dir vor, wie du dich fühlen würdest, wenn du mich nicht einmal kennen würdest. Was, wenn du nicht einmal wüsstest, dass du in meine Arme kommst, wenn du stirbst? Was, wenn du nicht einmal wüsstest, dass meine bedingungslose Liebe für dich da ist, auch wenn du es nicht fühlen kannst? Was, wenn du nicht wüsstest, dass auf dich Belohnungen warten für alles, was du für mich getan hast? Was, wenn du nicht einmal wüsstest, dass es einen Sinn im Leben gibt, dass es ein höheres Wesen gibt, eine Macht, die größer ist als du selbst ist, die dich mit Antworten versorgen will, mit Heilung, mit Wundern, mit Halt, mit Kraft, mit Liebe?

Stell dir vor, wenn du ohne all das wärst. Dann, wenn du dich in diese Situation versetzt hast, schau noch einmal auf dein Leben und sieh, wie reich du wirklich bist und wohlhabend an Besitz – den Besitztümern des Geistes.

– – –

Advertisements

Ein Gedanke zu “Helau, Alaaf der Karneval und Fasching ist da!

  1. Ja, das musste Mal gesagt werden… soviel Ablenkung und falsche Prioritäten, Falsche Lebenswerte etc. bringen viel Leid. STellen wir uns nicht der Welt gleich, sondern folgen dem was recht ist. Niemand ist eine Insel und jeder hat Einfluss. Auf dem Friedhof sah ich letztens soviel „Ich bereue es…“ nicht nur was wir tun, sondern was wir ungetan lassen…. Herr hilf uns bitte die Zeit auszukaufen, denn die Tage sind übel… Jesus hat keinen Tag vergeudet…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s