Für Raffa – in Liebe!

Lieber Raffa,

(und alle, die mit der Angst leben, sie könnten ihre Errettung wieder verlieren, wenn sie sündigen)

Ich habe dich lieb weil Christus dich lieb hat! Und ER liebte dich doch schon, als du noch ein Sünder warst:

Römer 5,8 Gott dagegen beweist uns seine große Liebe dadurch, dass er Christus sandte, damit dieser für uns sterben sollte, als wir noch Sünder waren. 9 Und da wir durch das Blut von Christus in Gottes Augen gerecht gesprochen worden sind, ist sicher, dass Christus uns vor dem Gericht (Zorn) Gottes bewahren wird – in alle Ewigkeit! 10 Wir sind ja durch den Tod seines Sohnes mit Gott versöhnt worden, als wir noch seine Feinde waren. Dann werden wir erst recht jetzt, wo wir seine Freunde geworden sind, durch das Leben von Christus gerettet werden. 11 So freuen wir uns nun darüber, dass wir wieder eine Beziehung zu Gott haben – weil Jesus Christus, unser Herr, uns mit Gott versöhnt hat.

Wenn Gott dich so sehr geliebt hat, dass er für dich Raffa das liebste das er hatte, seinen Sohn gab, warum sollte er dir solch eine große Liebe dann wieder entziehen, wenn du, sein Kind (Johannes 1,12), sein Eigentum unartig geworden bist, gesündigt hast? Wir Menschen versagen, aber doch nicht Gottes Liebe. Er hat uns doch gerettet, weil wir schwach sind und versagen, warum sollte er erwarten, dass wir auf einmal perfekt sind? Wir sollten unser Bestes tun, ihm zu gefallen zu leben, aber er weiß, dass wir nicht so wie er unfehlbar sind und es auch niemals sein können (denn sonst wären wir ja Gott – unfehlbar). Die menschliche Liebe mag versagen, aber niemals die von Gott. So wird es auch in den meisten englischen Bibelübersetzungen im 1.Korinther 13,8 ausgedrückt: Love never fails – Liebe versagt nicht, sie hört niemals auf, weil sie nicht versagen kann. Deine Liebe (wenn du sündigst) mag zeitweise versagen, aber Gottes Liebe niemals.

Das ist doch das wunderbare an Jesus und was uns wohl alle zu ihm bekehrt hat, seine wunderbare, übermenschliche Liebe! Und als du dich zu Jesus bekehrt hast, hast du doch auch seine Liebe angenommen, nicht nur das Geschenk der Errettung, oder? So, lass dich deshalb einfach fallen in diese unendliche Liebe – nicht durch einen Prediger, der dich in Bewusstlosigkeit fallen lässt, sondern stell dir Jesus bewusst vor und las dich in seine liebenden Arme fallen!

Galater 3,3 Im Geist habt ihr angefangen, wollt ihr’s denn nun im Fleisch vollenden? Oder: Warum wollt ihr jetzt auf einmal versuchen, es aus eigener Kraft zu vollenden? (NLB) … 5 Der euch nun den Geist darreicht und wirkt solche Taten unter euch, tut er’s durch des Gesetzes Werke oder durch die Predigt vom Glauben? Oder: Gab Gott euch denn seinen Geist und wirkt er Wunder unter euch, weil ihr das Gesetz befolgt oder weil ihr die Botschaft vom Glauben gehört habt?

Lass den gesamten Galaterbrief in dein Herz gehen und höre einfach damit auf, dich so abzumühen, perfekt sein zu wollen, denn du wirst es nie schaffen denn du bist nicht Gott, nur er ist perfekt. Lass dich einfach in Gottes Liebe fallen, gehe auf in ihr und diese Liebe wird dann durch dich hindurch das Richtige, Gute und Beste tun – Christus in dir, die Hoffnung der Herrlichkeit – Kolosser 1,27

Und wenn es doch passiert, dass du „sündigst“ dann beanspruche das Blut Christi, das uns rein macht von aller Sünde. Dafür hat Jesus doch die Kommunion etabliert, so dass du regelmäßig deine wieder angestauten Sünden wieder los wirst. Man kann das mit Geschirr vergleichen. Wir sind wie Geschirr, das benützt wird und im Gebrauch werden wir dann schmutzig. Bei der Kommunion – aber auch dazwischen, wenn du zu ihm kommst und ihn um Vergebung für etwas bittest – wäscht Jesus dich dann wieder sauber und stellt dich aufs Regal, damit du wieder benützt werden kannst.

1.Johannes 1,9 Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit – Johannes hat das Christen geschrieben, nicht für die, die Jesus noch nicht als ihren Erretter angenommen haben – es ist also auch für dich. Nur weil du wieder Gesündigt hast, bedeutet das doch nicht, dass du damit deine Errettung verloren hast.

7-30-sanctified

Jeden Tag muss Jesus uns aufs Neue waschen. Oder vergeht je ein Tag, an dem du nicht gesündigt hast? Wohl nicht, denn niemand von uns ist perfekt und wir werden es in diesem Leben auch niemals werden. Wir waten jeden Tag durch den Schmutz dieser Welt und brauchen deshalb praktisch jeden Tag auch eine Waschung – ich habe das schon als Kind in dem Gebet gelernt: … hab ich Unrecht heut getan, lieber Gott sieh es nicht an, mache du durch Jesu Blut gnädig allen Schaden gut… Jesus wäscht unsere Sünden weg, mit seinem Blut und reinigt unser sündhaftes Herz und jeden üblen schlechten Gedanken weg, mit seinem Wort, wenn du es in dir aufnimmst.

Das ist was Jesus doch auch demonstriert hat, als er die Füße seiner Jünger gewaschen hat Wer gewaschen ist – Errettung erfahren hat – bedarf nichts, als dass ihm die Füße gewaschen werden… Bei der Errettung werden wir ein für allemal sauber gewaschen und bedürfen täglich nur noch einer Teilwaschung. Das Werk der Errettung, die Vergebung der Sünden schließt nicht nur die Sünden der Vergangenheit und Gegenwart ein, sondern auch die zukünftigen. Du kannst nicht einem Mörder sagen, dass Gottes Liebe groß genug ist, ihm seine Sünden zu verzeihen, wenn es ihm leid tut. Aber wenn er Vergebung und damit Errettung erhalten hat und tut wieder etwas Schlimmes, kannst du ihm doch nicht sagen: tut mir leid, das schließt Gottes große Liebe nicht mit ein. Das wäre keine große, übernatürliche göttliche Liebe. Nochmals, Gottes Liebe wird durch dich hindurch das Richtige, Gute und Beste tun – Christus in dir, die Hoffnung der Herrlichkeit – Kolosser 1,27

* * *

Hier noch ein paar Botschaften von Jesus, erhalten im Gebet. Gottes Liebe übersteigt unseren Verstand, lass die Worte deshalb einfach nur dein Herz berühren:

Mein geliebtes Kind, warum kommst du nicht und siehst mir ins Angesicht? Was siehst du da? Schau genau und deutlich hin. Siehst du in meinen Augen Zorn und Verachtung? Nein. In meinen Augen habe ich nichts als Liebe, Sorge und Vergebung für dich.

Hast du den Eindruck, dass ich mit meinen Händen, die ich dir entgegen strecke, dir Lasten der Schuld, Verachtung, Reue und Anklage auferlegen möchte? Habe ich das in meinen Händen für dich? Nein! Schau genau hin! Meine Hände sind von Nägeln durchtrieben. Was ich in meinen Händen halte ist Vergebung, da ich für dich schon den Preis bezahlt habe. Ich habe schon all deine Sünden auf mich genommen – die der Vergangenheit und die, die in der Zukunft liegen. Ich habe deine Sünden auf mich genommen. Selbst in diesem Moment beseitige ich von dir die Last der Schuld, der Reue und Anklage.

Ich nehme jetzt dieses Gewicht von deiner Brust und ersetze es mit einer weißen Taube der Vergebung. An seiner Stelle trage ich meine warme lindernde Salbe der Liebe und des Verstehens auf. An seiner Stelle trage ich das Blut auf, das ich für dich auf dem Berg Golgatha vergossen habe, als ich mein Leben hingegeben habe, damit du Vergebung finden kannst, damit du Freiheit und Ruhe in deiner Seele finden kannst, damit du von der Last befreit bist, für deine eigenen Sünden bezahlen zu müssen.

Würdest du bitte diese weiße Taube der Vergebung annehmen, den lindernden Balsam meiner Liebe, und die heilsame und reinigende Kraft meines Blutes, das für dich vergossen wurde? Kannst du erkennen, dass es genau in diesem Moment für dich Frieden gibt?

* * *

Mein teuerstes, mein reumütiges Kind, dem ich vergeben habe. Ich habe deine Tränen gesehen, deine Reue gespürt. Komm in meine Arme der Vergebung und Gnade und lass mich die Wehmut der Verdammnis wegwischen.

Wem viel vergeben wurde, der hat jetzt große Liebe. Er lernt von seinen vergangenen Fehlern und lernt, anderen ihre Fehler zu vergeben. In dem Bewusstsein, wie viel einem vergeben wurde, sind die kritischen Augen in Augen der Liebe und der Vergebung verwandelt worden. Dir ist eine neue Chance zu leben gegeben worden, eine neue Einstellung, eine neue Vision.

* * *

Sei getrost, ich bin der gute Hirte. Ich habe mein Leben gegeben, um die Verlorenen zu retten. Ich habe meinen Körper niedergelegt, um die Gebrochenen zu heilen. Ich habe all dies nicht vergeblich erlitten, sondern um euch, meine Kinder, zu meinem Herzen zu ziehen, zu umsorgen und zu lieben, und um euch Vergebung, Erlösung und Heilung zu schenken.

Meine Arme sind nach euch ausgestreckt und meine Hände sind voller kostbarer Geschenke für Euch, meine Kinder, ihr, die ihr leidet, weint und seufzt. Ich habe für jedes von Euch kostbare Geschenke – Geschenke der Liebe, der Vergebung, der Gnade und der Heilung. All diese Dinge sind in meinen Händen, und ich will sie euch geben, wenn ihr euch nur danach ausstreckt und sie im Glauben annehmt.

Diese Geschenke könnt ihr euch nicht durch Tugendhaftigkeit erarbeiten. Du kannst nie gut genug sein, um diese kostbaren Geschenke aus meinen Händen zu empfangen. Ich gebe sie dir umsonst, wenn du dich im Glauben danach ausstreckst und meine Liebe, Hoffnung, Vergebung und Heilung empfängst.

* * *

Ich habe dich so lieb, dass ich all deine Fehler und Sünden übersehe. Ich bin blind vor Liebe – Liebe, die über deine Mängel und Fehler hinaus sieht, Liebe, die nur das Gute und die Möglichkeiten sieht, die Andere nicht wahrnehmen.

Ich halte keinen großen dicken Knüppel bereit, um dich wegen des geringsten Fehlers zu verprügeln. Ich stehe nicht bereit und warte darauf, dass du stolperst und fällst, damit ich dich disziplinieren kann. Wie könnte ich das? Wo ich doch auch in deinen Schuhen gegangen bin? Ich habe den Mantel des menschlichen Körpers angezogen, um alles über dich wissen, fühlen und verstehen zu können. Ich kenne all deine Frustrationen, all deine Sehnsüchte, die Unzulänglichkeiten deines menschlichen Körpers, sowie auch deine geheimen Sünden. Ich fühle deine Menschlichkeit, und darum habe ich dir versprochen, dass ich Gnade mit dir haben werde. Meine Gedanken dir gegenüber sind Gedanken des Friedens, der Vergebung, der Geduld und des Mitgefühls.

* * *

Wenn Ich dich betrachte, sehe ich nicht deine Makel. Deine Fehler sehe ich nicht und auch nicht dein Versagen, denn ich liebe dich. Wie jemand, der verliebt ist und wegen seiner Liebe all das übersieht, woran andere sich stoßen, so geht es auch mir.

Ich bin wie der Blinde, der keine Fehler oder Versagen sieht, der mit seinen Händen sieht und fühlt und die Sanftheit spürt, die Sauberkeit und das Parfum riecht, und die Worte der Liebe hört und weiß von daher, dass seine Frau schön und lieblich ist, obwohl er sie nie gesehen hat. Auch wenn sie sich selber für unattraktiv hält, betrachtet er sie doch anders. Denn er spürt die Liebe und fühlt mit seinen Händen und spürt die Sanftheit und Schönheit. So steht’s mit mir, wenn ich dich betrachte. Denn wie der, der die Fehler übersieht und trotzdem liebt, so bin ich. Wie der, der die Makel übersieht und trotzdem liebt, so bin ich.

* * *

Wie sich meine Liebe in deinem Leben zeigt, hängt von dir ab. Glaubst du? Hast du Glauben? Verlangt dich wirklich nach meiner Liebe? Bist du bereit, alles, was möglich ist zu tun, um meine Liebe zu besitzen? Denn ich habe gesagt: „Suche meine Nähe, dann werde ich euch nahe sein!“ – Jakobus 4,8

Ich warte hier nur darauf, dich mit meiner Liebe zu überhäufen. Aber zuerst muss ich dein Begehren sehen, deinen Glauben, wie du dich mir näherst, deinen Willen und deine Bereitschaft, die Beweise meiner Liebe in deinem Leben anzuerkennen.

* * *

Ich erinnere mich noch genau daran, wie ich dich formte. Mit großer Aufmerksamkeit und viel Sorgfalt wählte ich jedes Talent, jede Gabe, jeden Charakterzug, jede Faser deines Wesens aus, bis die Kombination genau richtig zusammengestellt und aufeinander abgestimmt war, und jedes einzelne Detail meinem Willen und Sinn für dein Leben entsprach und auch dem Leben derer, denen du auf deinem Lebensweg noch begegnen würdest.

Ich erinnere mich noch genau an den Moment, wie ich dir den Lebensatem einhauchte. Das überwältigende Gefühl der Liebe war so intensiv, ich konnte es nicht zurückhalten! Denn ich kannte die Freude, die du nicht nur mir, sondern auch denen bringen würdest, die deinen Weg auf der Straße des Lebens kreuzen würden.

Ich liebe dich von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe großen Gefallen an dir.

* * *

Ich bin der Schöpfer aller Dinge, und ich richte die Herzen aller Menschen. Ich kenne das Herz des Menschen und was darin ist, darum ist mein Gericht gerecht und wahr. Wenn du am Tag des Gerichtes vor mir stehst und dein Leben geprüft wird, werde ich nach den Taten und den Vorsätzen des Herzens richten, somit ist mein Gericht rechtschaffen. Denn ich kenne das Herz des Menschen und nichts ist vor mir verborgen.

Wenn du etwas tun willst, denke daran, dass ich es sehe und die Gedanken und Vorsätze deines Herzens verstehe. Das Motiv für alles, was du tust, soll Liebe sein – die Liebe zum Nächsten und die Liebe zu mir.

* * *

Nochmals… höre einfach damit auf, dich so abzumühen, perfekt sein zu wollen, denn du wirst es nie schaffen, denn du bist nicht Gott, nur er ist perfekt. Lass dich einfach in Gottes Liebe fallen, gehe auf in ihr und lass sie für alles dein Motiv sein, was du tust, und diese Liebe wird dann durch dich hindurch das Richtige, Gute und Beste tun – Christus in dir, die Hoffnung der Herrlichkeit – Kolosser 1,27

* * *

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s