Er lebt!

ER LEBT!

 

Übersetzung:

Die Tore und Türen waren verriegelt und alle Fenster fest verschlossen. Ich verbrachte die Nacht schlaflos und schreckte hoch bei jedem Geräusch. Teils in hoffnungsloser Trauer und teils in Angst, dass jeden Augenblick die Soldaten hereinbrechen würden, um uns alle fortzuschleppen.

Und dann schließlich kurz vor der Morgendämmerung hörte ich etwas an der Gartenmauer. Das Tor begann zu rütteln, und eine Stimme begann zu rufen. Ich eilte zum Fenster und schaute hinunter auf die Straße, ich erwartete Schwerter und Fackeln, und den Klang der Füße von Soldaten.

Aber da war niemand außer Maria, so ging ich hinunter, um sie hereinzulassen. Johannes stand neben mir, als sie erzählte, wo sie gewesen war. Sie sagte, dass sie Ihn in der Nacht fort genommen hätten, und kein Mensch weiß wohin. Der Stein ist weggerollt worden, und sein Körper ist nicht mehr da. Wir rannten beide zum Garten, Johannes weit voraus. Wir fanden den Stein und das leere Grab, genau wie Maria es uns gesagt hatte. Aber das Leintuch, in das sie ihn gerollt hatten, war nur noch eine leere Hülle, und wie und wohin sie Ihn genommen hatten – ich hatte keine Ahnung.

Oh, etwas seltsames war hier geschehen, nur was konnte ich nicht sagen. Johannes glaubte, dass es ein Wunder war, aber ich wandte mich nur um zum Gehen. Umstände und Spekulationen konnten mich nicht sehr aufmuntern, weil ich gesehen habe, wie sie Ihn kreuzigten, und dann sah ich, wie er starb. Zurück wieder im Haus kamen die Schuld und Angstgefühle. Alles was ich Ihm versprochen hatte, war nur noch zu meiner Scham. Als es schließlich zu einer Entscheidung kam, hatte ich verleugnet, dass ich Seinen Namen kenne! Und selbst wenn Er leben würde – es wäre nicht mehr wie zuvor.

Aber plötzlich war die Luft erfüllt von einem außergewöhnlichen, süßen Parfüm. Licht kam von überall und vertrieb alle Schatten aus dem Raum. Und Jesus stand vor mir mit Seinen Armen weit ausgebreitet und ich fiel auf meine Knie und klammerte mich nur noch an Ihn und weinte.

Dann hob Er mich wieder auf meine Füße und als ich in Seine Augen sah, schien die Liebe aus ihnen hervor, wie Sonnenlicht vom Himmel. Schuldgefühl und Verwirrung verwandelten sich in süße Befreiung. Alle Angst, die ich je hatte, löste sich in Tränen auf.

Er lebt, ja Er lebt,
ja Er lebt und mir ist vergeben, die Tore des Himmels stehen weit offen,
Er lebt, ja Er lebt,
oh Er lebt und mir ist vergeben, die Tore des Himmels stehen weit offen,
Er lebt, Er lebt,
Er lebt und mir ist vergeben, die Tore des Himmels stehen weit offen,
Er lebt, Er lebt,
Er lebt, ich glaube es, Er lebt,
wunderbarer Jesus!
– Don Francisco – He’s Alive

 – – –

Der auferstandene Christus gab uns den Beweis Seiner Göttlichkeit und Vertrauenswürdigkeit, indem Er für unsere Sünden gestorben und dann von den Toten auferstanden ist. Die Trennung zwischen uns und Gott wurde überbrückt.

Wir alle wünschen uns, ewig leben zu können, in ewiger Jugend, durch Jesus können wir es erhalten – kostenlos!

Alles was wir noch tun müssen ist, Jesus Geschenk der Vergebung annehmen, ihn bitten, in unser Herz zu kommen und uns mit Seinem Geist der Liebe zu füllen.

Lasst uns jubilieren über die Bedeutung, die Ostern hat – gestern, heute und in alle Ewigkeit. – Frohe Ostern!

(Auszug aus http://magazin.activated-deutsch.org/)

***

„Christentum ein Irrtum?“ – schau es dir an:

http://esgibtkeinengott.com/2015/01/02/christentum-ein-irrtum/

***

Eine weitere gute Version von dem Lied „Er lebt“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s