Staubdiamanten

Staubdiamanten

Von David Berg

Neulich veranstaltete Gott ein »Lichtspiel« und wir waren dabei und schauten zu. Er sprach dabei auch eine ganze Menge und wir versuchten zuzuhören. Es ist sicherlich nicht das erste Mal, dass Er solch ein Lichtspiel für uns aufführte, aber wahrscheinlich waren wir sonst immer zu beschäftigt, um zuzusehen.

staubd.-1Der Herr ließ drei winzig kleine Sonnenstrahlen in unser Zimmer fallen, nicht durch die Rollläden, die das Licht abhalten, sondern durch winzige Gucklöcher, die es hereinließen! Je kleiner das Loch, desto genauer ist die Abbildung und desto schärfer ist die entstandene Projektion. Je kleiner du bist, desto klarer können andere Ihn sehen. Je weniger von dir da ist, desto mehr Licht scheint durch dich hindurch!

staubd.-2Die Strahlen hatten viele verschiedene Farben – jeder Strahl zeigte eine andere Farbe Seines Lichts, aber dasselbe Licht. Wie es in der Bibel steht: es gibt unterschiedliche Gaben, aber sie kommen alle vom Heiligen Geist. Verschiedene Gaben, aber derselbe Geist, jeder auf seine eigene Weise das Licht Gottes reflektierend. Jeder lässt sein Licht scheinen, jeder zeigt seine ganz persönliche Art von Werken, damit die Menschen die Schönheit Gottes loben. (Siehe 1.Korinther 12:4)

Wir können kleine Lichtstrahlen in dieser Stadt sein, die so dunkel ist! Wenn es auch nur einige wenige Lichtstrahlen sind, so lassen sie doch einen gewissen Eindruck zurück. Glaube nie, weil es so viel Dunkelheit gibt, dass es sinnlos sei, nur ein kleines Licht zu haben, denn selbst eine einzige Kerze kann einen Kilometer weit gesehen werden, wenn es dunkel ist!

staubd.-5

Sogar ein Staubkorn, auch wenn es noch so klein ist, kann wie ein Diamant funkeln, wenn es in einem dunklen Raum ins Sonnenlicht gerät. Je größer die Dunkelheit, desto strahlender das Licht! Einen kleinen Staubdiamanten oder einen dünnen Sonnenstrahl kann man am besten sehen, wenn das Zimmer ganz dunkel ist, »denn wo die Sünde mächtig geworden ist, da ist doch die Gnade viel mächtiger geworden«! (Römer 5:20)

staubd.-6png

Wenn du eine Kerzenflamme betrachtest, siehst du eigentlich nicht das Feuer selbst, sondern die winzig kleinen glühenden Teilchen, die durch die Flamme brennend heiß gemacht worden sind. In Wirklichkeit siehst du das Licht überhaupt nicht, denn das Licht selbst ist unsichtbar! Man kann es nur sehen, weil es von den vielen kleinen Staubdiamanten reflektiert wird. Niemand würde es einfallen, direkt in die Sonne zu schauen – du könntest davon erblinden. Doch du kannst sie in allem reflektiert sehen, worauf sie scheint.

staubd.-7Genauso können Menschen Gott nur sehen, wie Seine Kinder Ihn reflektieren – wie kleine Staubdiamanten. Sie können Gott nicht direkt anschauen, weil Er zu hell ist. Er würde sie blenden! Sie müssen uns anschauen, um Gott zu sehen – in unserer Reflektion Seiner Selbst. Gottes Licht kann nur gesehen werden, wenn du es reflektierst; die Menschen können Gott nur so sehen, wie du Ihn widerspiegelst. »Darum, lasst euer Licht so scheinen vor den Menschen, dass sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen!« (Matthäus 5:16)

Wenn der Staub nicht da wäre, könntest du das Licht nicht sehen, und wenn das Licht nicht da wäre, könntest du den Staub nicht sehen. Es ist Beides nötig!

staubd.-4Vielleicht siehst du den kleinen Staubdiamanten nie mehr wieder, denn einige von ihnen schweben zum Licht, funkeln nur einen Moment und verschwinden wieder, zurück in die Dunkelheit. Sie haben nur ihren Moment der Wahrheit! Auch wenn der Staubdiamant nur einmal in seinem Leben mit dem Licht des Herrn funkelt, hat es sich gelohnt! Selbst wenn er nur einmal in seinem ganzen Leben jemandem Freude und Leben gibt, ist es die Mühe wert! Aber wenn er im Licht des Herrn bleiben könnte, würde er bis zu seinem Lebensende funkeln, wie eine Kerze dem ganzen Haus Licht gibt, bis sie abgebrannt ist. Je länger das kleine Staubkorn direkt im Licht bleibt, desto länger leuchtet es und desto länger bleibt es ein Diamant.

Denn es kann nur eine kurze Zeit funkeln und dann ist es vergangen – wie das Leben eines Menschen, wie die Blume auf dem Feld, die heute blüht und morgen verwelkt. Denn was ist euer Leben? Ein Hauch ist es, ein Hauch, der Gottes Lichtstrahlen eine kurze Zeit reflektiert und dann verschwindet. (Siehe Psalm 103:15; Jakobus 4:14.) Du hast keine Garantie für morgen! Funkle lieber heute, solange du das Licht hast, sonst gerätst du in Vergessenheit, und man wird nicht einmal wissen, dass es dich je gegeben hat, weil niemand je das Licht in dir reflektiert und durch dich scheinen sah, denn du kamst nie aus der Dunkelheit heraus. Du kamst nie zum Licht, damit deine Taten offenkundig würden, ob sie in Gott getan waren. (Siehe Johannes 3:20,21.)

staubd.-89pngDer Weg eines Lichtstrahls, den wir sehen, ist sehr gerade und sehr schmal. Er scheint nur in eine Richtung, und die Quelle liegt nur in einer Richtung. Es gibt also nur einen Weg zur Quelle, und du musst diesem Weg folgen, sonst schaffst du es nicht! Jesus ist das Licht der Welt. (Siehe Johannes 8:12.) Er ist der einzige Weg. In Ihm allein ist Licht, der gerade und schmale Lichtstrahl, der zur Liebe Gottes führt, zum Sohn der Liebe Gottes. Und wenn du nicht in diesen Lichtstrahl der Liebe kommst, wirst du nie leuchten! Jesus sagte: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch Mich!“ (Johannes 14:6)

Es ist erstaunlich, wie viel Gott dir durch einen simplen, kleinen Lichtstrahl zeigen kann; du musst nur einfach und kindlich genug sein, es zu schätzen – zu schauen und zuzuhören. „Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, werdet ihr nie ins Himmelreich kommen!“ (Matthäus 18:3)

Wenn du vom Herrn lernen willst, musst du anhalten, schauen und zuhören, oder du wirst von all den Sorgen dieses Lebens überrannt, anstatt von Seiner Wahrheit, Liebe und Freude überzuströmen. Du wirst von der Welt überwunden werden, anstatt die Welt durch Ihn zu überwinden. (Johannes 16:33)

staubd.-10png

Halt an, höre zu und schau auf das Licht  – und lass deinen Staub zu Diamanten werden, welche die Schönheit Gottes zeigen!

Wenn du zu beschäftigt bist, wirst du nie etwas lernen! – Oder wenn du’s eilig hast und voll deiner eigenen Angelegenheiten und Dinge bist!

staubd.-11png

Schau den Staubdiamanten zu! Sie bemühen sich nicht zu funkeln und zu strahlen. Sie lassen ganz einfach das Licht durch sich scheinen. Sie mühen sich nicht ab, um zu scheinen oder sich zu bewegen. Sie versuchen nicht, irgendwohin zu gelangen, sie sind nicht in Eile. Sie schweben nur ganz ruhig in Gottes Luft, und werden nur aufgerührt, wenn Er einen Sturm aufkommen lässt. Aber sogar dann setzen sie sich wieder, wenn alles wieder vorbei ist, ganz still auf ihren Platz.

Halte an, schau, hör zu – und sei ein Staubdiamant!

– – –

»Lasst euer Licht so scheinen vor den Menschen, dass sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen!« (Matthäus 5:16*)

staubd.-8

– – –

– – –

Aus dem 12 Grundsteine Kurs – Heiliger Geist – Created by The Family International, © 2004 Aurora Production AG

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s