Lehrer, nach denen unsere Ohren jucken

Ein Brief an meine ehemalige Jugendfreundin

Anmk. wir haben uns lange Jahre nicht gesehen und die Freude war groß uns wiederzufinden und die Überraschung noch grösser, dass wir beide „Glaubensextremisten“ geworden sind. Ich für Jesus Christus, Gott dem Sohn und sie ein typisch fanatisches Mitglied der Zeugen Jehovas – ein Schock für mich. Dass ich versucht habe, ihr klar zu machen, wie falsch sie mit ihrem Glauben liegt, könnt ihr euch wohl vorstellen und auch dass uns das dann auch leider wieder getrennt hat.

Hallo liebe Karin,

wie geht es dir und deinen Lieben?

Vergangene Nacht habe ich von dir geträumt, was der Grund meines Briefes ist. Ich hatte diesen Traum schon einmal, habe mich aber nach dem Aufwachen nicht mehr richtig an alles erinnert. Aber dieses Mal bin ich aufgewacht, wie noch mitten im Traum und meine Gedanken gingen weiter zu einer anderen Frau, mit der ich vor einiger Zeit kommuniziert habe.

Der Traum ging so:

Du saßt in einem Touristenbus und zwar einem Hotel-auf-Rädern-Bus zusammen mit einer Freundin.

08-Karin-2

Ein Hotel auf Rädern. Bevor ich diesen Traum hatte, wusste ich nicht, dass es so etwas überhaupt gibt – schon toll, oder?

Du warst jung und ich habe dich von der Straße her gesehen. Zuerst wollte ich einfach vorbei gehen, weil ich nicht dachte, dass du dich freuen würdest, mich zu sehen. Ich bin dann aber doch auf dein Fenster zu und hab dir ins Gesicht gesehen. Du reagiertest überrascht, bist aber doch erfreut aufgestanden, herausgekommen und hast mich begrüßt – mit einer Umarmung glaube ich. Wir haben gesprochen und ich wusste dann, dass du verzweifelt nach jemanden suchst. Ich weiß nicht mehr, ob es dein Mann oder jemand anderes war, jedenfalls sagten dir alle, du solltest aufgeben, doch du warst eisern entschlossen weiterzusuchen und warst dir sicher, du findest das, was du suchst. Ich wollte dir auch sagen, du solltest aufgeben, wusste aber, das ist zwecklos, da du so entschlossen warst.

Dann musstest du weiter mit dem Bus. Plötzlich war da unter den vielen Leuten eine berühmte Schauspielerin in hochhackigen Schuhen, die genau wie du verzweifelt herumlief und jemanden suchte. Sie zog ihre Schuhe aus, weil ihr wohl die Füße weh taten. Sie sagte etwas, das aber unverständlich war- nichtig, hatte ich das Gefühl -, zog ihre Schuhe wieder an und lief weiter um zu suchen. Viele Leute schienen dort zu sein, alle auf der Suche nach etwas, doch gänzlich vergebens.

Dann bin ich aufgewacht und musste an diese andere Frau denken. Sie gehört einer Glaubensgruppe an, die von China kommt, die davon überzeugt sind, das Jesus in einer Frau wiedergekommen ist. Sie heißen: Die Kirche des Allmächtigen Gottes.

Ich habe das Video kommentiert, worauf ein Bruder mich vor dieser sehr offensichtlich falschen Glaubensgruppe gewarnt hat. Mir war bewusst, wem die Frau angehört, wollte das Video aber nicht löschen, sondern anderen mit meinem Kommentar bewusst machen, was so falsch und verführerisch an dieser Sekte ist. Hier mein Kommentar:

In dem Lied heißt es: …wenn der Mensch zum Normalen zurückkehrt, ist Gottes Königreich hier … –  Was ist denn das „Normale“ beim Durchschnittsmenschen? Dass er lügt, betrügt und nach seinem eigenen Vorteil trachtet, sich so oft jeglicher Gier hingibt, dabei sogar über Leichen geht bzw. in Kauf nimmt, dass die Erde verschmutzt, vergiftet und zerstört wird. Jeder der ehrlich mit sich selbst, Gott und anderen sein kann muss doch hier zugeben, dass wenn wir die Welt und ihre Geschichte betrachten, das doch das Normale am Menschen ist.

Selbst König David sündigte mehrmals schrecklich – das mit Batseba und später mit dem Wasser von Bethlehem. Es ist dem Menschen unmöglich, immer „gut“ also sündenlos zu sein. Und die Geschichte hat bewiesen, dass keine Religion, die herausfordert, gut zu sein und Gutes zu tun (und das fordern sie doch alle) es je geschafft hat, Himmel auf Erden zu bringen. Keine – auch nicht die der Muslime, Zeugen Jehovas und was es da sonst noch gibt. Diese Menschen belügen sich doch selbst und sind lieber Heuchler, als der Wahrheit ins Gesicht sehen zu müssen, dass der Mensch aus eigener Anstrengung heraus nicht gut genug sein kann.

Selbst die Kommunisten wollten Himmel auf Erden bringen – Gerechtigkeit für alle Menschen – und ihre Idee war gut, aber wie wir gesehen haben, hat sie nicht funktioniert. Warum nicht? Weil kein einziges Menschenherz verändert worden war, nur das Regime hat sich geändert, die Herrschenden, sonst blieb alles beim Alten bzw. es wurde alles nur schlimmer.

Leute verschiedener Religionen sagen, sie glauben an Jesus, glauben sie aber wirklich an den gekreuzigten Jesus?

Warum ist Jesus am Kreuz gestorben?

Weil wir Menschen es in unserer eigenen Kraft nicht schaffen „zum Natürlichen“ zurückzukommen, zurück ins Paradies. Das ist eine Lüge, eine verführerische Lüge nach der Menschen greifen, die sich nicht vor Jesus auf die Knie werfen wollen und sagen, vergib mir und sei mir Sünder gnädig!

Es ist der alte Kampf zwischen Gnade und Werke der schon mit Kain und Abel angefangen hat – Werke die der Mensch tut, damit er nicht von der Gnade Gottes abhängig sein muss – schauen wir zurück, er erwählte ja, wie Gott sein zu wollen. Das ist doch was Kain auf den Altar legte, sein eigenes Gut-sein, was er geleistet hat im Schweiße seines Angesichts. Das ist auch wieder so etwas „normales“, der Mensch arbeitet hart und möchte dafür Anerkennung. Doch in dieser Geschichte ging es nicht darum, von Gott die Anerkennung zu bekommen, die wir verdient haben, sondern es ging darum, Gott ein Opfer der Dankbarkeit für Seine Güte und Seinen Segen zu bringen. Das hat Kain „dem Ritual nach“ auch gemacht, aber offensichtlich war er ziemlich stolz darauf, was er geleistet hat –  auch wiederum „normal“, denn wen wir etwas tun, wollen wir ja hinterher stolz auf uns selbst sein. Doch Gott sah das anders, das, was da auf dem Altar lag, all dieses eigene Gut-sein, war nur ein Gestank in Seiner Nase, all diese Selbstgerechtigkeit, sich selbst für gut und gerecht zu erklären.

Was sagt nun Gottes Wort wirklich wie wir zum Normalen“ zurückkehren können?

Im Johannes 1 heißt es:

12 Wie viele ihn – Jesus – aber aufnahmen, denen gab er Macht (das Recht), Gottes Kinder zu werden: denen, die an seinen Namen glauben,

13 die nicht aus menschlichem Geblüt (aufgrund ihrer Abstammung) noch aus dem Willen des Fleisches (menschliches Wollen) noch aus dem Willen eines Mannes (dem Entschluss eines Mannes), sondern aus Gott geboren sind.

Dieses zum „Normalen zurückkehren“, wie das in dem Lied heißt, ist also genau das Gegenteil von dem, was das Wort Gottes sagt – damit erkennen wir, ob etwas richtig oder falsch ist, wenn wir es mit dem Wort vergleichen – ihr menschliches Wollen durch den Willen und die Entschlusskraft des Menschen, also in der Kraft und Weisheit des Menschen zum Normalen, was ich annehme das Paradies sein soll, und nicht durch Gottes Gnade, durch eine Wiedergeburt, wie Jesus Nikodemus erklärt (Johannes 3). Von neuem geboren werden, ein neuer Mensch in Christus werden, mit einer neuen Denkweise – Neuprogrammierung -, die wir durch das Lesen von Gottes Wort aufbauen.

Dann haben wir die Prophezeiungen von Daniel, um zu prüfen, ob etwas von Gott ist, die ganz klar sagen, dass Gottes Königreich erst da sein wird, wenn Jesus tatsächlich zurückgekehrt ist und alle Reiche des Menschen zerstört hat. Also nicht mehr der Mensch regiert, so wie wir es jetzt noch haben, sondern Jesus regiert, zusammen mit seinen getreuen Nachfolgern (zu denen ich mich zählen möchte). Was die Zeugen Jehovas einfach ignorieren, weil es nicht in das passt, wie sie es haben wollen.

Muslime machen das Gleiche. Ihre Religion ist darauf zugeschnitten, wie ihre Kalifen es brauchten, um die Menschen in ihrem riesigen Reich in Schach zu halten, sie gefügig und untertänig für ihre Herrschaft zu machen.

Sie verdrehen das Wort Gottes und passen es sich so an wie es ihnen zusagt und sie es haben möchten. Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihrem eigenen Begehren werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken.“ – 2.Timotheus 4,3 

Was veranlasst sie das Wort Gottes zu verdrehen, was ist der Hauptgrund? Es ist doch Jesus als Gott der Sohn. Bei Jesus scheiden sich die Geister. Wie er selbst sagte: glückselig ist, wer nicht Anstoß nimmt an mir! Oder wie es in anderen Übersetzungen heißt: nicht an mir ärgert, nicht irre wird, (das griechische Wort hier ist skandalizo! was uns einiges sagt.)

Der große Stolperstein für so viele ist also die Dreieinigkeit Gottes. Muslimen und den Zeugen Jehovas erkläre ich es so, indem ich sie frage:

Ei-3-1

Jesus, die Schale“, war von Anfang an bei Gott wie nicht nur Johannes 1 sagt, sondern wir auch im Alten Testament finden:

Wer außer Gott geht hinauf in den Himmel und kommt wieder herab? Wer hält den Wind in seiner Hand? Wer hüllt die Meere in seinen Mantel? Wer hat die ganze große Welt erschaffen? Wie lautet sein Name – und der Name seines Sohnes? Sag es mir, wenn du es weißt! – Sprüche 30,4

Küsst den Sohn, dass er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Wohl allen, die auf ihn trauen! – Psalm 2,12

Und dass der Heilige Geist eine „eigenständige“ Kraft ist zeigen Verse wie diese:

Tretet her zu mir und hört dies! Ich habe von Anfang an nicht im Verborgenen geredet; von der Zeit an, da es geschieht, bin ich auf dem Plan. – Und nun sendet mich Gott der HERR und sein Geist. – Jesaja 48,16

Der Geist Gottes des HERRN ist auf mir, weil der HERR mich gesalbt hat. – Jesaja 61,1

Die Erde aber war wüst und öde, finster war es über den Wassern. Und der Geist Gottes schwebte über der Wasserfläche. – 1.Mose 1,2

Gott als Vater:

Und er wird zu mir sagen: `Du bist mein Vater, mein Gott, mein rettender Fels.´ – Psalm 89,27  – König David spricht hier von Gott als seinem Vater.

Du bist unser Vater! Dein Name heißt von Urzeiten her „unser Erlöser“. Jesaja 63,16 Auch der große Prophet Jesaja nennt Gott Vater.

Und hier sind Verse, die die Trinität ansprechen:

Da sprach Gott: WIR wollen Menschen schaffen nach UNSEREM Bild, die uns ähnlich sind. Sie sollen über die Fische im Meer, die Vögel am Himmel, über alles Vieh, die wilden Tiere (die ganze Erde) und über alle Kriechtiere herrschen.“ – 1.Mose 1,26 – Gott spricht immer in der „Ich“ Form: „Ich der Herr…“ aber hier spricht Er in der Mehrzahl als Gott.

Dann sprach Gott, der Herr: „Der Mensch ist geworden wie einer von UNS, er kennt sowohl das Gute als auch das Böse. …“ – 1.Mose 3,22

„Kommt, WIR steigen hinab und geben ihnen verschiedene Sprachen. Dann werden sie sich nicht mehr verständigen können.“ – 1.Mose 11,7

Dann hörte ich den Herrn fragen: „Wen soll ICH senden? Wer wird für UNS gehen?“ Und ich sagte: „Hier bin ich, sende mich.“ – Jesaja 6,8

– – –

Was hat nun aber mein Traum mit dieser Sekte aus China zu tun?

In Psalm 42 heißt es: 2 Wie der Hirsch nach Wasser dürstet (schreit), so sehne ich mich nach dir, mein Gott. 3 Mich dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. (Sieh auch Psalm 63,2)

Wie ich in einem meiner Traktate steht: Diese Welt und all‘ ihre Schätze und flüchtigen Vergnügen können niemals die Seele des Menschen zufriedenstellen. Materielles mag vielleicht momentan zufrieden stellen, doch kann es niemals das ewige Sehnen der Seele oder des Geistes des Menschen nach bleibender Liebe und Freude, nach Frieden und Erfüllung stillen, das niemals nur von bloßem materiellem Gewinn erreicht werden kann.

Gott schuf uns mit dem Bedürfnis zu lieben und geliebt zu werden und nur Er kann das tiefste Sehnen einer jeden menschlichen Seele für vollständige Liebe und vollkommenes Verständnis befriedigen. Wenn auch die zeitlichen Dinge dieser Erde den Körper zufriedenstellen können, so können nur Gott und Seine wahre Liebe jemals diese schmerzende Leere eines jeden Herzens füllen, die Er für Sich allein schuf! Der menschliche Geist, diese unberührbare Persönlichkeit des wahren Ichs, das in deinem Körper wohnt, kann niemals mit irgendetwas anderem als der völligen Vereinigung mit dem großen und liebenden Geist, der es geschaffen hat, vollständig befriedigt werden.

„Gott ist Liebe!“  -1.Johannes 4,8

Er ist der eigentliche Geist der Liebe selbst, wahrer Liebe, ewigwährender Liebe, wirklicher Liebe, wahrhaftiger Liebe, die niemals endet, von einem Liebhaber, der dich niemals verlässt, dem Liebhaber aller Liebhaber, Gott Selbst!

Er wird durch Seinen Sohn, Jesus Christus, verkörpert, der für die Liebe kam und die Liebe lebte und für die Liebe starb, damit wir für immer leben und lieben können. „Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass Er Seinen einziggeborenen Sohn gab, damit alle, die an Ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“ – Johannes 3,16 Wenn wir Kontakt mit Jesus aufnehmen und ihn in unser Herz und Leben bitten, schließen wir einen direkten, persönlichen Kontakt mit dem Schöpfer und der Quelle von Liebe, Gott selbst.

Und das ist genau der Punkt, wo sich die Geister scheiden. Oh ja, sie wollen Gott und sie haben auch diesen Hunger und Durst, dieses Sehnen nach Gott in sich, doch wollen sie Jesus nicht als das akzeptieren, was Er ist, als Gott vor dem sie sich beugen sollten. (- Philipper 2,10.11) Was tun sie also stattdessen? Sie suchen sich Lehrer, die nach ihrer Façon reden, so wie es ihnen in den Ohren juckt.

Ich deute es so, dass meine Freundin, wie sie jung war, nachdem gesucht hat, was ihre Seele zufriedenstellt, doch in einer Richtung, wo sie ihn nie finden wird – deshalb haben die Leute ihr gesagt, sie soll aufgeben zu suchen. Und diese Sekte hat ihre Lehrer gefunden, die ihnen auch das geben, nachdem ihre Ohren jucken.

So wie die ägyptischen Zauberer Jannes und Jambres sich Mose entgegenstellten, so widersetzen sich diese falschen Lehrer der Wahrheit. Ihre Ansichten sind verdreht und wirr, (mit zerrütteten Sinnen), ihr Glaube hält keiner Prüfung stand (untüchtig zum Glauben). – 2.Timotheus 3,8

Denn sie haben die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen, dass sie gerettet würden. Und darum sendet ihnen Gott die Macht der Verführung, (eine große Blindheit, eine wirkende Kraft des Irrtums – einem starken Irrwahn, sie deshalb auf diesen Irrtum hereinfallen) dass sie der Lüge glauben. – 2.Thessalonicher 2,10.11

Wenn du die Wahrheit ablehnst, sie nicht annimmst, was bleibt dir dann noch? Doch nur die Lüge! Wenn ich Menschen von Jesus Liebe erzähle und sie das ablehnen, erinnere ich mich immer daran, dass Gott möchte, dass jeder das Evangelium hören soll, ganz egal was für eine Wahl sie dann treffen, sie sollten zumindest eine Chance haben, es zu hören. Deshalb: „Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.“ – Offenbarung 2,10 Die Krone, deine Belohnung für dein Treu sein. Sie wird dein Leben für Gott und andere wiederspiegeln. Deine Errettung ist umsonst „aus Gnade“, du kannst sie nicht durch treu sein verdienen, doch du kannst dir eine Krone verdienen –mehr oder weniger kostbar geschmückt – für ein treu gelebtes Leben für Christus.

09-Karin-auf der Suche-2

Nach Gottes Gnade, die mir gegeben ist, habe ich den Grund gelegt als ein weiser Baumeister; ein anderer baut darauf. Ein jeder aber sehe zu, wie er darauf baut. Einen andern Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. Wenn aber jemand auf den Grund baut Gold, Silber, Edelsteine, Holz, Heu, Stroh, so wird das Werk eines jeden offenbar werden. Der Tag des Gerichts wird es ans Licht bringen; denn mit Feuer wird er sich offenbaren. Und von welcher Art eines jeden Werk ist, wird das Feuer erweisen. Wird jemandes Werk bleiben, das er darauf gebaut hat, so wird er Lohn empfangen. Wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden leiden; er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer hindurch. – 1.Korinther 3, 10-15

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s