PROPHETEN GOTTES

„Hört, was ich euch jetzt sage: Wenn unter euch ein Prophet des Herrn ist, gebe ich mich ihm durch Visionen zu erkennen und rede mit ihm durch Träume. – 4.Mose 12:6

Eine Aufzählung von einigen Propheten, die nach Mohammed erschienen, die auch in Geschichtsbüchern zu finden sind.

Wenn du in eine bestimmte Religion geboren wurdest, wirst du vielleicht eines Tages feststellen, dass du wie ein gefangener Adler an eine Kette gebunden bist. Alles was du sehen kannst ist, was dir deine Religion erlaubt zu sehen, doch wie viel vom Rest der Welt bleibt dir verborgen? Du lebst jetzt vielleicht als Flüchtling in einem Land, das du zuvor christlich nanntest, musstest jedoch feststellen, dass hier nicht jeder an Gott glaubt und noch wenigere ihren Glauben in Hingegebenheit an Gott leben. Aber das sollte dich, als hingegebener Gläubiger nicht daran hindern, wahrlich herauszufinden, was es mit dem Christlichen Glauben auf sich hat. Nicht von der Sicht und Interpretation eines Imams, sondern von der Sicht der Bibel aus.

Wen aber können wir tatsächlich einen Propheten nennen? Jemand der in Anspruch nimmt, Verbindung mit dem Übernatürlichen oder Gott selbst zu haben und eine Botschaft an andere weitergibt und oder Anleitungen folgt. Die Bibel warnt uns jedoch, zwischen falschen und wahren Propheten zu unterscheiden:

Wenn der Prophet im Namen des HERRN redet, und das Wort geschieht nicht und trifft nicht ein, so ist das das Wort, das der HERR nicht geredet hat. Der Prophet hat es aus Vermessenheit geredet; du brauchst dich nicht vor ihm zu fürchten (dich nicht davor zu fürchten, ihm nicht zuzuhören und nicht zu gehorchen). 5.Mose 18:22

Eine einfache Regel, um herauszufinden wer ein wahrer und wer ein falscher Prophet ist. Ein weiteres Anzeichen finden wir in Offenbarung 22:18-19

„Wenn jemand dem, was hier (in der Bibel) geschrieben steht, irgendetwas hinzufügt, wird Gott ihm die Plagen zufügen, die in diesem Buch beschrieben werden. Und wenn jemand irgendetwas von den prophetischen Worten dieses Buchs wegnimmt, wird Gott ihm seinen Anteil am Baum des Lebens und an der Heiligen Stadt wegnehmen, die in diesem Buch beschrieben werden.“

Trauriger Weise müssen wir hier zugeben, dass der Islam tatsächlich aus diesem Buch den Plan Gottes weggenommen hat, der für die Errettung aller Menschen von ihren Sünden ist.

Bitte bedenke auch, es liegt nicht an einem Propheten, eine neue Religion zu bringen, sondern nur die Botschaft weiterzugeben oder der Anordnung zu folgen, die gegeben wurde. Wenn jeder neue Prophet eine neue Religion bringen würde, würde das bedeuten, dass Gott ständig seine Meinung ändert und solch einem Gott könntest du nicht vertrauen. Was der Islam darin lehrt, kann also nicht richtig sein. Gott ist nur vertrauenswürdig, wenn du dich auf Sein Wort für immer verlassen kannst:

„Für alle Zeit, Herr, hat dein Wort im Himmel Bestand!“ – Psalm 119:89

Hier findest du eine Aufzählung von einigen wenigen Männern und Frauen, die du auch in Geschichtsbüchern finden kannst, die Stimmen hörten, Visionen hatten und Führung direkt von Gott, Jesus oder durch Engel oder verstorbene Heilige:

Johanna von Orléan

(Französich: Jeanne d’Arc) geboren in eine Bauernfamilie am 6.Januar 1412 in Domrémy, Frankreich, auf dem Scheiterhaufen verbrannt am 30 Mai 1431

Sie ist auch als „Jungfrau von Orléan“ bekannt.

Johanna hatte Visionen und hörte Stimmen schon als junges Mädchen. Mit 16 erklärte sie eine Anordnung durch den Erzengel Michael, der heiligen Katharina und der heiligen Margarethe erhalten zu haben, dem ungekrönten König Karl VII zum Thron zu verhelfen und dem seit fast 100 Jahren währenden Krieg ein Ende zu machen. Die Menschen litten sehr unter diesem Krieg, aber Gott hörte das Rufen der Armen! Er sandte ihnen ein junges Mädchen, um seine Kraft und Macht zu demonstrieren, das in den Schwachen mächtig wird!

Sie verhalf bei Orléans den Truppen des Dauphins (Thronerben) zu einem Sieg über Engländer und Burgunder und geleitete anschließend Karl VII. von Frankreich zu seiner Krönung nach Reims. Dieses Ereignis ermutigte die Franzosen und ebnete den Weg zu einem vollständigen Sieg über ihre Feinde in 1453.

 

Im Jahr 1430 wurde Johanna von den Burgundern gefangen genommen, an die Engländer verkauft und wegen Häresie auf dem Scheiterhaufen verbrannt. 1456 wurde ein Revisionsprozess eingeleitet, in dem das Urteil aufgehoben und Jeanne zur Märtyrin erklärt wurde. 1803 wurde sie von Napoleon Bonaparte als Nationalsymbol erklärt, das sie bis heute ist.

Ein 17 jähriges Mädchen das Gott gänzlich hingegeben war, ihr eigenes Leben aufgab um Gott zu folgen, veränderte durch ihre Hingabe die Geschichte ihres Landes!

–  – –

Jan Hus

Jan Hus, auch Johannes Hus(s) genannt, geboren um 1370; starb als Märtyrer am 6. Juli 1415 in Konstanz, war ein christlicher Theologe, Prediger und Reformator. Er war zeitweise Rektor der Karls-Universität Prag.

Da die katholische Kirche den Lehren von Jesus nicht gänzlich folgten, kamen Reformer auf, einer der ersten bekannten davon der Engländer John Wycliffe, ein Professor der Oxford Universität, der die Bibel ins Englische übersetzte. Jan Hus förderte aktiv seine Idee, dass die Menschen erlaubt sein sollten, die Bibel in ihrer eigenen Sprache zu lesen und die Tyrannei der Katholischen Kirche abzulehnen, die jedem mit Hinrichtung drohte, der eine nicht lateinische Bibel besaß.

Hus lehrte an der Universität, was Jesus und die Bibel wirklich lehrt, im Kontrast zu den Praktiken der Kirche und gewann dadurch etliche Nachfolger, was eine Bedrohung für die Hierarchie und Macht der Kirche wurde. Sein Priesteramt wurde ihm weggenommen und er wurde zu einem Konzil gerufen, wo er sein Buch „De ecclesia” – Über die Kirche – verleugnen sollte. Weil er auf sein Buch beharrte, wurde er der Häresie gegen die Grundsätze, der Katholischen Kirche beschuldigt.

Hus wurde 1415 auf dem Scheiterhaufen verbrannt, die Manuskripte von Wycliffe wurden dabei zum Anzünden benützt. Einem Freund schrieb Hus zuvor diese Prophetischen Worte: „In 100 Jahren wird ein Mann aufstehen, dessen Rufe nach Reform nicht unterdrückt werden können.“

Sein Name Hus bedeutet Gans, auf dem Scheiterhaufen spottete er deshalb lautstark: „heute mögt ihr eine Gans rösten, doch aus der Asche wird ein Schwan aufsteigen!“

Diese Prophezeiung wurde genau 100 Jahre später erfüllt in:

Martin Luther

Martin Luther geboren am 10.November 1483 in Sachsen, wo er auch starb am 18.Februar 1546.

Martin Luther studierte Jura, doch in Gefahr, von einem Blitz während eines heftigen Gewitters getroffen zu werden, versprach er Gott, dass er Mönch werden wollte, wenn er verschont bleibt. Er wurde verschont, machte sein versprechen Gott gegenüber war und trat einem Orden bei, studierte Theologie und erhielt den Doktortitel. Von 1512 an lehrte er als Professor der Theologie an der Universität Wittenberg. Wie die Schriften von Jan Hus ihm in die Hände fielen, bestätigten ihm diese seine eigene Überzeugung und  auch er bekam ein aktiver Reformist und hatte, genau wie Hus, sehr bald viele Nachfolger.

Sein Interesse galt vor allem dem Thema „Gottes Gerechtigkeit“ und des Menschen Rechtfertigung vor Gott. 1510 reiste er nach Rom und wie er dort den Pomp und das Machtstreben der katholischen Obrigkeit sah, und sich bewusst war, wie sehr die Kirche ihre Untertanen durch Furcht mit der Drohung vom Fegefeuer und der Hölle für jene, die vom Glauben abfallen und nicht absoluten Gehorsam leistet, unter Kontrolle hielt, überzeugte ihn das umso mehr, wie Gegensätzlich das Tun der Kirche von den Lehren Jesus war. Der Bibelvers aus Römer 1:17

„Durch den Glauben hat ein Gerechter Leben“

kam für ihn die Erleuchtung! Die „Gerechtigkeit Gottes“ bedeutet nicht ein zorniger, verdammender und strafender Gott, sondern ein liebender, vergebender, barmherziger Gott. Ein Gott der jeden einzelnen seiner Schöpfung liebt und sich danach sehnt, dass jeder zu ihm zurückfindet im Glauben an den, den er sandte, seinen Sohn Jesus Christus.

Genau 100 Jahre später 1515 war Jan Hus‘ Prophezeiung also erfüllt, der Schwan war da, von Gott erwählt und stark gemacht und mächtig benützt, um seine Kinder frei zu machen.

1517 kam Luther in Konflikt mit einem „Spendensammler“ der Kirche, einem Ablassverkäufer, was Luther, genau wie Hus zuvor, schließlich vor ein Konzil brachte, wo auch er seine Schriften widerrufen sollte. Sein „Nein“ wurde zu einem berühmten Zitat: „Hier stehe ich, ich kann nicht anders!“

Luther wurde geächtet und unter den Bann gestellt, was bedeutet, jeder konnte ihn töten und tat – laut Kirche – dabei Gott noch einen Gefallen. In Gefahr um sein Leben wurde Luther durch seinen Landesvater, der hinter ihm stand, dem Kurfürsten von Sachsen gerettet und  in Sicherheit auf die Wartburg gebracht. Dort übersetzte Luther das Neue Testament aus dem Griechischen, musste dafür aber zuerst eine geschriebene Deutsche Sprache ausarbeiten, die von allen Deutschen unterschiedlicher Dialekte verstanden wurde, wofür er heute noch geehrt wird. Auch war er dafür, dass Schulen für alle Kinder bereitgestellt werden, damit jeder die Bibel für sich selbst lesen und befolgen konnte und das Wort Gottes persönlich zu jedem sprechen konnte.

–  – –

Michel de Nostredame

Bekannt unter dem lateinischen Namen Nostradamus (14. oder 21. Dezember 1503 – 2. Juli 1566) war ein französischer Apotheker (er half bedeutend im Kampf gegen die Pest in verschiedenen Städten Frankreichs) und Seher der Prophezeiungen veröffentlichte, die berühmt geworden und bis heute beliebt sind.

Er wurde vor allem durch sein Buch „Les Prophecies” das zuerst in 1555 erschien, berühmt. Nostradamus hat bis heute Bewunderer, die zusammen mit populärer Presse davon überzeugt sind, viele weltgeschichtliche Ereignisse vorhergesagt zu haben, wie der Große Brand von London 1666, der Aufstieg von Napoleon und Hitler, bis zum Angriff des World Trade Center am 11.September 2001.

Jeanne d’Arc, Jan Hus, Nostradamus, sie alle erhielten Botschaften oder Visionen die wahr wurden und dürfen deshalb als Propheten Gottes bezeichnet werden, ja selbst Martin Luther; denn er gab Gottes wahre Botschaft an andere weiter, und sie alle beweisen damit, dass Mohammed nicht der letzte Prophet war.

Gott hatte vom Beginn der Menschheit an einen Plan, von dem Er nicht abließ bis er vollendet ist mit dem zweiten Kommen von Jesus Christus. Von diesem Plan redete Gott schon, als er zur Schlange nach dem Sündenfall sagte:

„Ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen; der soll dir den Kopf zertreten (Jesus durch sein Opfertod am Kreuz und Sieg über den Tod durch die Auferstehung), und du wirst ihn in die Ferse stechen (der Verrat und Kreuzigung). – 1.Mose3:15

Und auch zu Mose hat er von diesem Plan geredet:

„Einen Propheten wie mich wird dir der HERR, dein Gott, erwecken aus dir und aus deinen Brüdern; dem sollt ihr gehorchen.“ – 5.Mose 18:15,18,19 und Apostelgeschichte 3:22-24; 7:37

Viele andere Propheten erhielten Prophezeiungen über diesen Plan und diese Prophezeiungen haben sich alle in Jesus Christus erfüllt. Das Christentum (nicht Kircheninstitutionen) ist Gottes Plan und deshalb hat er Menschen wie Wykliffe, Hus und Luther erweckt, um seine in die Irre gegangene Kirche wieder auf den geraden Weg zu bringen.

Gott ist besorgt um seine Kinder und deshalb spricht er auch heute noch, gibt noch immer Botschaften, die für uns in unserem heutigen Zeitalter wichtig und von Bedeutung sind. Manche Menschen erhalten Botschaften und manche benützt Gott, um durch Musik oder gemalte Bilder seine Botschaft zu überbringen. Hier sind noch zwei Beispiele von Menschen durch die Gott gesprochen und gewirkt hat und es noch tut:

– – –

7-mother Teresa 6Mutter Teresa

Anjezë (Agnes) Gonxha Bojaxhiu bekannt als Mutter Teresa (26. August 1910 in Skopje, Mazedonien; † 5. September 1997 in Kalkutta, Indien) war eine indische Ordensschwester und Missionarin der Katholischen Kirche. Weltweit bekannt wurde sie durch ihre Arbeit mit Armen, was ihr zuerst den Beinamen „Heilige der Gosse“ gab. 1979 erhielt sie den Friedensnobelpreis!

7-mother Teresa 9

Mutter Teresa wirkte 17Jahre als Lehrerin in Klosterschulen, bis sie den Ruf innerhalb des Rufes erhielt. Der erste Ruf von Gott war, ihr Leben ganz Gott zu weihen. Der zweite Ruf von Gott war, sich um die Armen der Armen zu kümmern. Der Orden, den sie begründete, baute ein Hospiz, ein Zentrum für Blinde, ein Zentrum für alte und behinderte Menschen und eine Leprastation auf.

7-mother Teresa 5

 

In Hingabe zu Gott und ihrem Motto in jedem Menschen Jesus zu sehen und in Gehorsam zu Jesus Worten: „Ich versichere euch: Was ihr für einen der Geringsten meiner Brüder und Schwestern getan habt, das habt ihr für mich getan!“ (Matthäus 25.40) hatte sie ihr Lebenswerk den Armen zu helfen, ganz gleich deren Rasse oder Religion, aufgebaut. Liebe war für sie das wichtigste im Leben, denn Gott ist Liebe und das wichtigste im Universum. Sie war treu bis in den Tod, (Offenbarung 2:10) und wie Vater Abraham lag es auch ihr am Herzen, Gott zuzuhören im Gebet und das zu tun, was Er ihr zeigte.

7-mother Teresa 8

Kurz vor ihrem Tod erhielt Mutter Theresa eine Botschaft von Jesus. Er spricht darin zu denjenigen, die Ihn nicht so gut kennen, und Er beschreibt darin Seine Liebe für jede einzelne Person und Seine Sehnsucht nach jeder einzelnen Person. Ganz offensichtlich ist Gott daran interessiert, Seine Botschaft jedem Menschen bekannt zu machen und benützt dabei jeden, der sich ihm öffnet.

7-mother Teresa 7

Übersetzung der Aufzeichnung der Prophetie von Mutter Teresa:

„Mich dürstet nach dir!“

„Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an…“ (Offenbarung 3:20). Ich stehe Tag und Nacht vor der Tür deines Herzens. Ja, selbst wenn du nicht glauben willst, dass ich es bin, auch wenn du mir keine Beachtung schenkst – ich bin dennoch da. Ich warte auf das kleinste Anzeichen einer Resonanz, ja, den leisesten Hauch eines Gebetes, welche mich einladen würden hereinzukommen.

Ich möchte, dass du weißt, dass ich, wann immer du mich einladen wirst, zu dir kommen werde. Ich komme herein, leise und unsichtbar, aber mit unerschöpflicher Kraft und Liebe und bringe viele Gaben meines Geistes mit. Ich komme mit meiner Gnade – mit dem Wunsch zu vergeben, mit Liebe, die allen Verstand übersteigt. Wie der Vater mich geliebt hat, so liebe Ich dich. Mich verlangt danach, dir inneren Frieden zu bringen, dich zu stärken, dir wieder aufzuhelfen und deine Wunden zu verbinden. Ich bringe dir mein Licht, um deine Dunkelheit und alle deine Zweifel zu vertreiben. Ich komme mit meiner Kraft, damit ich alle deine Lasten tragen kann; Ich komme mit meiner Gnade, um dein Herz zu berühren und dir neues Leben zu geben; mit meinem Frieden, um deiner Seele Ruhe zu geben.

Ich kenne dich durch und durch. Ich weiß alles über dich. Ein jedes deiner Haare ist gezählt. Es gibt nichts in deinem Leben, was für mich unwichtig wäre. Dein Leben lang bin Ich dir gefolgt, und selbst als du auf Abwegen warst, habe ich nicht aufgehört, dich zu lieben. Mir ist jedes deiner Probleme bekannt. Ich kenne alle deine Nöte und Wünsche, und natürlich kenne ich auch alle deine Fehler und Sünden. Dennoch, lass es mich nochmals wiederholen: „Ich liebe dich!“ – nicht für das was du getan oder nicht getan hast – sondern einfach um deinetwillen, um der Schönheit und des Wertes willen, die dir mein Vater gegeben hat, als Er dich nach seinem Abbild geformt hat. Um jenes Wertes willen, der bei dir so oft in Vergessenheit gerät, um jener Schönheit willen, die du mit Sünde bedeckt hast. Ich liebe dich so wie du bist und ich habe mein Blut vergossen, um dich zu mir zurück zu gewinnen.

Ich weiß, wie es in deinem Herzen aussieht. Ich kenne deine Einsamkeit, deinen Schmerz light-of-your-loveund dein Gefühl von Verlorenheit, deine Verdammung und deine Demütigungen. Ich habe alle diese Dinge schon vor dir erlitten – um deinetwillen – damit du an meiner Kraft und der Fähigkeit zu überwinden, teilhaben kannst. Ich weiß von deiner Sehnsucht nach Liebe, deinem Verlangen, geliebt und verwöhnt zu werden. Wie oft hast du vergebens, egoistisch nach Liebe gesucht, dich bemüht, die innere Leere mit zeitweiligem Vergnügen oder gar mit einer noch größeren Finsternis, die durch Sünde kommt, zu befriedigen. Sehnst du dich nach Liebe? Ich will deine Sehnsucht stillen und dir Erfüllung schenken. Sehnst du dich danach, dass dir persönliche Anteilnahme und Aufmerksamkeit entgegengebracht werden? Ich bin besorgt um dich – mehr als du dir vorstellen kannst – so besorgt, dass ich sogar um deinetwillen am Kreuz gestorben bin.

Mich dürstet nach dir. Ja, das ist wohl die einzige Art und Weise, wie ich meine Liebe für dich ausdrücken kann. Mich dürstet danach, dich lieben zu können und mich dürstet danach, von dir geliebt zu werden. Du bist sehr kostbar für Mich. Mich dürstet nach dir. Komm zu mir und Ich werde deinem Herzen Erfüllung und deinen Wunden Heilung bringen. Ich werde dich zu einem neuen Geschöpf machen und selbst in all deinen Prüfungen wird mein Frieden dich begleiten. Mich dürstet nach dir. Zweifle niemals an meiner Gnade, oder an meinem Wunsch und meinem Willen zu vergeben, oder an meinem Verlangen danach, dich zu segnen und in dir zu wohnen und zu leben. Mich dürstet nach dir. Wenn du auch in den Augen der Welt unwichtig scheinst, so ist das unbedeutend: In dieser Welt ist für mich niemand wichtiger als du. Mich dürstet nach dir. Öffne dich für mich, nimm mich an, dürste nach mir. Gib Mir dein Leben und du wirst herausfinden, wie viel du meinem Herzen bedeutest.

po-riverIch sehe den Ort, den mein Vater für dich in meinem Königreich bereitet hat. Vergiss nicht, dass du auf dieser Erde nur ein Pilger auf dem Weg nach Hause bist. Sünde wird dich niemals befriedigen und dir niemals den Frieden bringen können, den du suchst. Alles andere, was du außer mir versucht hast, hat dir nur noch mehr Finsternis gebracht. Klammere dich deshalb nicht an den Dingen dieser Welt fest.

Es spielt keine Rolle, wie weit du abgeirrt bist, es spielt keine Rolle, wie oft du mich vergessen hast, es ist auch völlig unwichtig, wie viele Kreuze du auf dich zu nehmen vermagst, es gibt nur eines das du nicht vergessen darfst, eine Wahrheit, die sich nie ändern wird: Mich dürstet nach dir – genauso wie du bist.

wonderful JesusDein ganzes Leben lang habe ich auf deine Liebe gewartet. Ich habe nie aufgegeben eine Chance zu finden, dich zu lieben und von dir geliebt zu werden. Auf der Suche nach Glück hast du schon so Vieles versucht. Versuch es doch einfach einmal damit, mir dein Herz zu öffnen – jetzt gleich! Ich stehe vor der Türe deines Herzens und klopfe an. Öffne mir die Tür, mich dürstet nach dir!

– – –

(Bemerkung von Mutter Teresa): Jesus ist Gott gleich, darum ist Seine Liebe, Sein ‚Durst’- Sein Verlangen, unendlich. Er, der Schöpfer aller Dinge, bittet darum, von Seiner Schöpfung geliebt zu werden. Es dürstet Ihn nach unserer Liebe. Diese Worte „Mich dürstet“ hallen sie nicht in unseren Seelen nach?

– – –

Am vergangenen Weihnachtsfest gestalteten einige Freunde und ich eine Aufführung in einem Zentrum für behinderte Kinder, das von den „Missionarinnen der Nächstenliebe“ geleitet wurde, dem katholischen Orden, der von Mutter Theresa gegründet worden war. Ich bemerkte dieses lange Spruchband an der Wand, auf dem zu lesen war: „Mich dürstet“, und ich erkundigte mich, warum sie diese beiden letzten Worte von Jesus ausgewählt hätten.

„Dieser Ausruf von Christus ist unser Schlagwort geworden”, erläuterte mir eine der Schwestern. „Kurz bevor sie zu ihrer himmlischen Belohnung hinüberging, sagte Mutter Theresa: ‚Sein Durst findet kein Ende. Er, der Schöpfer von Allem, fleht um die Liebe seiner Schöpfung, ihn dürstet nach unserer Liebe.“

– – –

7-Akiane Kramarik-5jpgAkiane Kramarik

Wunderkind Akiane wie sie kurz genannt wird, geboren am 9. Juli 1994, ist eine amerikanische Dichterin und selbst erlernte Malerin. Sie begann mit 4 Jahren zu zeichnen und mit 6 zu malen und mit 7 Gedichte zu schreiben. Sie wurde durch ihr Gemälde von Jesus „der Prinz des Friedens“, das sie als 8-jährige malte, weltbekannt. Durch Visionen hatte sie dieses Bildnis seit sie 4 ist im Sinn. Zu dieser Zeit begann sie, Stimmen zu hören und hatte Visionen vom Himmel und traf dort Jesus.

Das außergewöhnliche daran war, dass das Konzept von Gott oder Jesus ihr nie nahegebracht worden war, da ihre Eltern Atheisten waren. Als sie 51/2 war, wurde sie in den Himmel gehoben und verbrachte dort nach unserer irdischen Zeit 6 Stunden. Sie besuchte Orte, Villas und Galaxien. Weil es für sie zu kompliziert war, wiederzugeben was sie erlebt und gehört hatte, begann sie mit 6 ihre himmlischen Visionen zu malen, um ihnen damit Ausdruck und Leben zu geben.

7-Akiane Kramarik-8

„Habe ich dir nicht gesagt, dass du die Herrlichkeit Gottes sehen wirst, wenn du glaubst?“ – Jesus, Johannes 11:40

 

7-akianekramarik

Ein Selbstportrait, gemalt im alter von 11 Jahren, mit dem sie ausdrücken möchte, dass es Gott ist, der ihr diese Gabe gegeben hat und ihr hilft, zu malen.

Ihre Lebensgeschichte in ihren eigenen Worte:

… All die Jahre hat Gott auf mich gewartet, zu wachsen, damit ich völlig verstehen konnte und male die mächtigste Botschaft für die Menschheit. Die Botschaft von unerschütterlichem Glauben, unvoreingenommener Liebe, und Ewigem Leben!

Prophezeiung von Joel 3:1-5 erfüllt in den ersten Nachfolgern von Jesus bis heute „den letzten Tagen“ in denen wir jetzt leben:

`In den letzten Tagen, spricht Gott, werde ich meinen Geist über alle Menschen ausgießen. Eure Söhne und Töchter werden weissagen, eure jungen Männer werden Visionen haben und eure alten Männer prophetische Träume. 18 In diesen Tagen werde ich meinen Geist sogar über alle meine Diener, ob Mann oder Frau, ausgießen, und sie werden weissagen. 19 Und ich werde Wunder oben am Himmel tun und Zeichen unten auf der Erde… – Apostelgeschichte 2:17-18

Ein großer Irrtum zu glauben, Mohammed sei der letzte Prophet Gottes gewesen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s